The Good German (Rautispitz 2283m)


Publiziert von Berglurch , 30. September 2009 um 21:41. Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:29 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: S
Klettern Schwierigkeit: V (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1750 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Privatbus ab [Näfels Mollis] nach Obersee, Reservation, Tel. 055 612 10 72 Abfahrt regulär ca. 8.15 Uhr
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Rhodannenberg

Auf den Spuren von 3614adrian - über die "Sonnenstube" auf den Rautispitz.

Ein guter Deutscher, kein - in den Augen unserer schweizer Nachbarn - schlechter Deutscher wollte ich heute für meine Kollegen sein. Und ich hoffe, es ist mir halbwegs gelungen. Trotzdem wird der geneigte Leser - auch auf Grund der Beschreibungen meines ersten Tourkameraden - bereits gemerkt haben, dass mein Bericht ausschließlich zu vier Zwecken veröffentlicht wurde: Erstens möchte ich mich mit meinen Fotos profilieren, zweitens mich bei den erwähnten Bergfreunden für den gelungenen Tag bedanken, drittens möchte ich meine hikr Statistik aufpolieren und viertens die Community mit meinen plumpen Wortwitzen zu unterhalten versuchen....
Und so machten sich ein Ossi, ein Wessi und ein Alpin auf die Reis'. Ossimobil holte uns in cff logo Ziegelbrücke ab und wir düsten an den Obersee. Dort plauschten wir uns die "falsche" Einstiegsroute hoch (die Themen reichten von Kreationisten, über seltsame Wahlergebnisse in Deutschland bis zu Kletterrouten im Basler Jura) und auf Grund der Schattigkeit des Geländes zweifelte ich langsam an dem Namen Sonnenstube....
Die folgende Querung unterhalb der Nordwand des Rautispitz brachte für Ossi einen Hoffnungsschimmer, hätte erdoch gerne eine hikr - Erstbegehung ebendieser Nordwandroute forciert. Mangels Routenkenntnissen und auch wegen des einladender klingenden Namens "Sonnenstube" ließen wir sämtliche möglichen Einstiegsvarianten rechts liegen und liefen in meist angenehmen Geläuf bis zum Einstieg der Sonnenstubenroute am Nordostgrat. Dort erst ein mal eine kleine Ess- und Trinkpause und dann gings los.
Allerdings waren wir uns ob des Einstiegs nicht ganz sicher: Irgendjemand musste die roten Linien, die auf 3614adrian s Foto noch sehr gut zu erkennen sind, vom Fels weggewischt haben - offenbar sind die Felsenputzer jetzt auch im Kanton Glarus angekommen. Wir nahmen einfach an, die Einstiegsstelle befände sich bei den ersten sichtbaren Bohrhaken - und lagen damit wahrscheinlich gar nicht falsch.
Den ersten Absatz - eine Art Kamin erklommen wir noch problemlos ungesichert im IIten Schwierigkeitsgrad und Ossi ließ sich auch von der folgenden Passage nicht ins Bockshorn jagen und kletterte die ausgesetzte III+ Stelle noch seilfrei während Alpin_Rise und ich eine Zweierseilschaft bildeten.
Nach der folgenden Graspassage erreichten wir die Schlüsselstelle. Sogar Ossi wollte nun mit uns ins 60m Halbseil eingebunden werden und da zwei plus eins nach Alpin Ri(e)se drei macht, fanden wir uns mit Hilfe einer Seilweiche schon bald zu dritt eingebunden wieder - besagter Ossi zuvorderst. Der Tösstalmeister echauffierte sich dann noch recht lauthals über die seiner Meinung nach mehr als unnötigen Bohrhaken im Fels und hätte er Hammer und Meißel dabeigehabt, wir wären uns nicht sicher gewesen, ob er nicht die ganzen Bolts aus der Wand geschlagen hätte... Es gibt sie eben doch noch, die Freunde des Clean Climbings. In der Zwischenzeit zog ich mir - um besseren Kontakt zum Fels zu haben - die Bergschuhe aus. Gut, ich muss zugeben, ich zog im Gegenzug die Kletterschuhe an, aber das nur nebenbei. Es ersparte mir - Gott sei Dank - zumindest die Schmach, Bohrhaken als Tritte zu benutzen und ich konnte stattdessen auf Reibung gehen. Ossi baute derweil einen Stand nach Elbsandstein - Manier (auf gar keinen Fall Metall an die Felsen) und hatte sichtlich Mühe, diesen wieder abzubauen. Da er aber seine Bandschlinge gerne wieder gehabt hätte, spielte er mit dem Gedanken, den Stein mit einem Camalot zu sprengen und so gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Die Schlinge kommt wieder zurück und der Fels wird brüchiger und so nach seiner Philosophie besser... Naja, er erwies sich dann doch als edler Spender.
Auf dem Gipfel angekommen rasteten wir zunächst, bevor sich der Winterthurer Richtung Ossimobil verabschiedete, das im Oberseetal auf ihn wartete und ihn zurück ins gelobte Mittelland bringen sollte. Nicht ohne einen Kurzhalt in Ziegelbrücke freilich, wo er meine jämmerlichen logistisch - organisatorischen Fehler ausbügelte. Danke an dieser Stelle.
In der Zwischenzeit machten sich Herr Rise und ich auf den - markierten - Weg über die Höchnase auf den Wiggis und das T6- Schmakerl, die Überschreitung über Gumen zum Schijen. Wir erreichten diesen leider nicht ganz, da ich gerne pünktlich das von Ossi in cff logo Ziegelbrücke angelegte Materialdepot erreichen wollte. Der Abstieg ging - wie von Alpin_Rise beschrieben - wunderbar von statten, ein kleiner Ausrutscher von mir inbegriffen, den Rise lapidar mit "Hier nicht hinfallen" kommentierte. Stimmt. Intelligentes Fallen war noch nie meine Welt.

Fazit: Prima Tour, prima Begleitung!

Tourengänger: Alpin_Rise, ossi, Ossimobil, Berglurch

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Henrik hat gesagt: Ihr seid doch alle aus dem
Gesendet am 30. September 2009 um 22:29
Schulalter draussen (Herbstferien), wie kommt denn eine solche männigliche Schar an einem Dienstag in die Seile?

Lob dem witzigen Chronisten....Bravo.

Gruss

Henrik

Berglurch hat gesagt: Das ist einfach...
Gesendet am 1. Oktober 2009 um 07:19
... Alpin_Rise hat eh immer Zeit ;-) , Ossi, muss es nur geschickt anstellen und ich geh tatsächlich wieder zur Schule ;-)

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 1. Oktober 2009 um 09:30
Berglurch, Dein Bericht ist glaube ich einer der absolut geilsten Berichte, die ich hier auf hikr.org je gelesen habe! Absolut der Hammer - mehr davon bitte und dies immer wieder :-) Danke Dir für diese Unterhaltung, welche keineswegs an Seriosität einbüsst, herrlich.

Gruess
Bombo

Berglurch hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Oktober 2009 um 19:46
Vielen Dank für die Blumen an Alle!
Jetzt weiss ich, wie ichs machen muss, um euch zu ködern...
@Bombo: Wir könnten doch auch mal gemeinsam auf Tour, oder?

Nicole hat gesagt: Deine Fotos....
Gesendet am 1. Oktober 2009 um 15:25
SIND mittlerweile Berg-Riesig :-)

Berglurch hat gesagt: RE:Deine Fotos....
Gesendet am 1. Oktober 2009 um 21:11
Danke :-)


Kommentar hinzufügen»