Tourenbuch / Michi Huber / alpen_kraxler



Berg-Sprüche




Kurz und knapp



Papi von 2 Mädchen
HC Ambri Piotta / Heavy Metal

Von mir unterhaltene Gipfelbücher:
Fronalpstock GL / Riseten Gipfelkreuz / Federispitz / Nüenchamm

Redaktor des SAC Zindelspitz

Meine Touren

By post date · By hike date

Schwyz   T5 PD II  
14 Apr 24
Kleiner Mythen / Haggenspitz
Von der Talstation laufen wir zu Zwüschet Mythen 1438m, immer wieder Mal stehen Gemsen am Waldrand und geniessen Sonne und Gras. Weiter zum Vorgipfel 1763m, bei welchen der Spass beginnt. Bis auf den Gipfel treffen wir keine Schneefelder an. Dies ändert sich im Abstieg zum Griggelisattel 1660m, 2 lange und steile Schneefelder...
Published by miCHi_79 14 April 2024, 20h23 (Photos:15)
Schwyz   T3 F  
12 Apr 24
Bockmattli
Mit dem Bike fahren wir bis zur Schwarzenegghöchi 1379m und deponieren beim Kreuz unsere Velos. In der Chälen geht es von Aper langsam zu Schnee über, welcher unter dem Bockmattlipass 1809m, 2 mal etwas heikel wird aber sonst gut zu machen ist. Auf dem Rücken finden sich nicht mehr viele Schneeresten und der Weg zum Gipfel...
Published by miCHi_79 13 April 2024, 14h24 (Photos:12)
Schwyz   T4  
5 Apr 24
Chöpfenberg
Inzwischen gehört der Chöpfenberg 1895m zu meinen Lieblingsplätzen. Meine erste Begehung, animierte mich damals auf Hikr aktiv zu werden. Im Innerthal sind die Parkplätze leer, dem entsprechend bin ich einsam unterwegs. Der Weg bis zur Schwarzenegg 1324m ist der Pflichtteil, danach geht es auf Bergwegen über Trespen 1352m...
Published by miCHi_79 6 April 2024, 09h28 (Photos:21)
Schwyz   T5-  
31 Mar 24
Fluebrigrunde
Das heutige Ziel war der Diethelm 2099m. Ausgerüstet mit Schneeschuhen und Steigeisen machen wir uns auf den Weg und bahnen uns den Weg bis zur Alp Fluebrig 1582m. Es hat immernoch sehr viel Schnee und ab und zu zeigt sich auch ein Fischmaul, es ist sehr warm und der Schnee schon sehr faul. Daher entscheiden wir uns nicht weiter...
Published by miCHi_79 1 April 2024, 10h50 (Photos:25)
All my reports(225)


Meine Gipfel

My waypoints: List · Map
All my waypoints

Meine Fotos

By Publication date · By Popularity · Last favs · Last Comment



Meine Lieblingsbilder




Zufallsblick in die Berge

By Publication date · By Popularity · Last favs · Last Comment



Berg- und Alpinwandern Linthgebiet




Aktive Facebook- und Instagram-Gruppe



Wer an die Linthebene denkt, denkt an den Zürich- und Walensee, die Linth und die weite Ebene. Am Kantonsdreieck Schwyz, St. Gallen und Glarus stösst sie jedoch auch an die letzten Erhebungen des Mittelandes und den ersten Voralpen. Die Speerkette, Schwyzer- und Glarneralpen bieten eine Vielzahl an Berg- und Alpinwanderwegen.
Der Weitwanderweg Via Glaralpina nimmt seinen Anfang in Ziegelbrücke und das Wägital, Schwändital, Oberseetal und das Klöntal reizen mit ihren Seen und Gebirgszügen. Viele Bergwanderwege führen in die Gipfel der Region. Zur Zindlenspitze, Vorab Gletscher, Vorder Glärnisch usw. führen Alpinwanderwege, welche schrittsicheren und schwindelfreien Wanderern ein Herausforderung bieten. Viele Gipfel sind auch im Winter mit Schneeschuhen oder Tourenski zu erreichen.
All dies umrandet das Linthgebiet und macht die Ebene am Ende noch interessanter.

Diese Gruppe ist für alle Liebhaber von Berg-und Alpinwanderwegen (Bike&Tourenski), welche dieses Gebiet gerne bewandern oder dies noch vorhaben. Ich wünsche mir hier einen aktiven Erfahrungsaustausch, Tourenberichte, Routenbeschreibungen zum nachwandern und Tipps und Tricks für andere Mitglieder.

An oberster Stelle sollten dabei die Natur und deren Bewohner stehen. Tiere gewöhnen sich an die Wege der Menschen und doch sind wir die Eindringlinge. Gerade im Winter achten wir darauf, den Tieren Zeit zu geben oder wenn nötig auch einmal einen kleinen Umweg zu wandern. Abfall gehört in den Rucksack und nur dort hin! Dies hat nichts mit grüner Politik zu tun, sondern mit Respekt.

Unerwünscht sind hier politische Themen (ausgenommen Naturschutz, unsere Natur kennt kein Rechts- oder Links), Hassreden, Werbung, Corona-Diskussionen, Verkauf, jegliche Anfeindungen und unpassende Inhalte.

Für die beschriebenen Routen gibt es keine Gewähr, es sind Touren von Mitgliedern und können auch einmal vom Weg abweichen, daher ist jeder für seine Tour und Fähigkeiten selber verantwortlich. Jeder wandert auf eigenes Risiko. Bitte informiert euch im Voraus immer gut und seid euch über Länge und Schlüsselstellen der Tour bewusst. Gute Ausrüstung- und Vorbereitung sind die halbe Miete für einen sorglosen Gipfelgenuss.

Wir bewerten mit der T-Skala, T1-T6 (Trekking) oder WT1 – WT6 (Winterwandern, Schneeschuhe). Eine Tour bemisst sich immer an der schwersten Stelle, ausser die Schlüsselstelle wird im Bericht speziell ausgegrenzt.
Achtet darauf, bei den Beiträgen keine Urheberrechte von Fotos zu verletzen.

Bist du immer noch am lesen? Dann freue ich mich auf deinen Eintritt in die Facebook/Instagram-Gruppe.

Von Höhepunkt zu Höhepunkt

My waypoints: List · Map
Activities: All · Hikes · Alpinism · Climbing · Snowshoe · Via ferrata · Skis · Ice climbing · Mountain-bike ·
Name Height (m.) Diff. Region Date of the hike
 Äbeni Flue / Äbni Flue3962 PD Jungfraugebiet 8 Apr 23
 Kranzberg3741 PD Jungfraugebiet 6 Apr 23
 Louwitor3676 PD Jungfraugebiet 5 Apr 23
 Tödi - Piz Russein3614 T3+ PD Glarus 3 Jul 23
 Äbeni Fluh Firn3500 PD Jungfraugebiet 8 Apr 23
 Jungfraujoch3454 PD Jungfraugebiet 5 Apr 23
 Clariden3268 T3 PD II Uri 19 Jun 22
 Hollandiahütte SAC3238 PD Jungfraugebiet 8 Apr 23
 Hollandiahütte SAC3238 F Jungfraugebiet 7 Apr 23
 Clariden - Westgipfel3191 T3 PD II Uri 19 Jun 22
 Lötschenlücke3154 F Jungfraugebiet 7 Apr 23
 Lötschenlücke3154 PD Jungfraugebiet 8 Apr 23
 Ruchi3107 T4 Glarus 15 Jul 23
 Piz Sardona / Surenstock3056 T3+ PD St.Gallen 25 Jun 23
 Bündner Vorab3028 T5 Glarus 26 Sep 21
 Chammlijoch3021 T3 PD II Uri 19 Jun 22
 Piz Beverin2998 AD- Safiental 6 Mar 22
 Bündner Vorab - Westgipfel2998 T5 Glarus 26 Sep 21
 Gemsfairenstock2971 T4 F Glarus 18 Jun 22
 Muttenbergen2956 T4 Glarus 25 Sep 21
 Muttenbergen - Südgipfel2906 T4 Glarus 25 Sep 21
 Glärnisch - Vrenelisgärtli2904 T3 PD- II Glarus 10 Sep 23
 Grosser Aletschfirn2900 PD Jungfraugebiet 5 Apr 23
 Grosser Aletschfirn2900 F Jungfraugebiet 7 Apr 23
 Muttenbergen - Südgipfel2896 T4 Glarus 25 Sep 21
 Iswändli2895 T3 PD II Uri 19 Jun 22
 Langfirn2874 T4 F Glarus 18 Jun 22
 Schwander Grat2859 T3 PD- II Glarus 10 Sep 23
 Konkordiahütte SAC2850 F Jungfraugebiet 7 Apr 23
 Konkordiahütte SAC2850 PD Jungfraugebiet 6 Apr 23
 Konkordiahütte SAC2850 PD Jungfraugebiet 5 Apr 23
 Gämsfairenjoch2846 T4 F Glarus 18 Jun 22
 Crena Martin - P.2833m2834 T5 Glarus 26 Sep 21
 Sulzfluh2817 T3 K3 Prättigau 29 Jul 18
 Bös Fulen2802 T5 PD II Schwyz 8 Jul 23
 Piz Russenna / Jochbodenkopf2801 T4+ Basse Engadine 7 Aug 21
 Claridenfirn2800 T3 PD II Uri 19 Jun 22
 Leiter am Beverin2769 AD- Safiental 6 Mar 22
 Schächentaler Windgällen / Höch Windgällen2764 T5+ II Uri 30 Oct 22
 Piz Sardona - Mittelgrat2760 T3+ PD St.Gallen 25 Jun 23
 Piz Ajüz2755 T4+ Basse Engadine 7 Aug 21
 Kistenstöckli / Muot da Rubi2748 T4 Glarus 25 Sep 21
 Tumsli2743 AD- Uri 14 May 22
 Piz Nair2743 T4+ Basse Engadine 7 Aug 21
 Pazolastock / Piz Nurschalas2740 AD- Uri 14 May 22
 Gelbe Wand2738 T3+ PD Glarus 3 Jul 23
 Tumsli - Südgipfel2737 AD- Uri 14 May 22
 Crena Martin2726 T5 Glarus 26 Sep 21
 P.2714m2714 T4+ Basse Engadine 7 Aug 21
 Kistenpasshütte2714 T4 Glarus 25 Sep 21
 Sardonagletscher2707 T3+ PD St.Gallen 25 Jun 23
 Sulzfluh Klettersteig2700 T3 K3 Prättigau 29 Jul 18
 Chli Kärpf / Chli Chärpf2700 PD+ Glarus 27 Feb 22
 P.2695m2695 T4+ Basse Engadine 7 Aug 21
 Pazolastock - Südgrat2685 AD- Uri 14 May 22
 Martschallücke2684 AD- Uri 14 May 22
 Konkordiaplatz2680 PD Jungfraugebiet 6 Apr 23
 Konkordiaplatz2680 PD Jungfraugebiet 5 Apr 23
 Konkordiaplatz2680 F Jungfraugebiet 7 Apr 23
 Chärpfscharte2649 PD+ Glarus 27 Feb 22
 Grubenjoch / Giogo delle Fosse2645 T4+ Basse Engadine 7 Aug 21
 Kistenpass2640 T4 Glarus 25 Sep 21
 Pass dil Segnas / Segnespass2627 T4 PD- Glarus 11 Sep 22
 Segnespasshütte - Mountain Lodge2620 T4 PD- Glarus 11 Sep 22
 Sether Unterkunft2614 T5 Glarus 26 Sep 21
 Martinsloch2600 T4 PD- Glarus 11 Sep 22
 Cavorgia da Vuorz2600 T5 Glarus 26 Sep 21
 Beverin Pintg2591 AD- Safiental 6 Mar 22
 Canale SE2580 AD- Safiental 6 Mar 22
 Falla Lenn2578 T5 Glarus 26 Sep 21
 Pfannenstock2573 T4+ Schwyz 7 Oct 23
 Läged Windgällen2572 T5+ II Uri 30 Oct 22
 P.2537m2537 T5+ II Uri 30 Oct 22
 Zwölfihoren2532 T4- Glarus 12 Jul 20
 Muttenwand - P.2531m2531 T4 Glarus 15 Jul 23
 Pazolastock - Épaule Est2530 AD- Uri 14 May 22
 Roten Pfaffen2529 T5 AD Uri 16 Apr 22
 Fuorcla da Gavirolas2528 T5 Glarus 26 Sep 21
 Magerrain2523 T4 Glarus 21 Aug 21
 Gulderturm2519 T5- Glarus 28 Sep 21
 Rotspitz2517 PD Prättigau 14 Jan 23
 Gulderstock2511 T5- Glarus 28 Sep 21
 Muttseehütte SAC2501 T4 Glarus 15 Jul 23
 Muttseehütte SAC2501 T4 Glarus 25 Sep 21
 Langgletscher2500 PD Jungfraugebiet 8 Apr 23
 Alp Tuma - Anfellpunkt2500 AD- Uri 14 May 22
 Glärnischfirn2500 T3 PD- II Glarus 10 Sep 23
 Ober Sulzbalm2498 T4 F Glarus 18 Jun 22
 Bifertenhütte AACBs2482 T4 Glarus 25 Sep 21
 Bifertenhütte AACBs2482 T5 Glarus 26 Sep 21
 Wissmilen / Wissmeilen2481 T5- Glarus 28 Sep 21
 Muletg da Sterls2480 T4 PD- Glarus 11 Sep 22
 Cavorgia da Breil2480 T5 Glarus 26 Sep 21
 Gulderstock - Südgipfel2480 T5- Glarus 28 Sep 21
 Obersee / Ober See2475 T4 Glarus 15 Jul 23
 Claridenhütte SAC2457 T3 PD II Uri 19 Jun 22
 Claridenhütte SAC2457 T4 F Glarus 18 Jun 22
 Klettersteig Braunwald Eggstöcke2455 T2 K3- Glarus 12 Sep 10
 Schäfer Hütte2453 T5 PD II Schwyz 8 Jul 23
 Vorderer Eggstock2449 T2 K3- Glarus 12 Sep 10
All my waypoints

M(ich)i in den Bergen




Winner




Mürtschenstock




Anwendungs- und Interpretationshinweise SAC



Die Touren im Bereich des Berg- und Alpinwanderns werden jeweils unter der Annahme günstiger Verhältnisse bewertet, also bei guter Witterung und Sicht, trockenem Gelände, geeigneter Schnee-und Firnbedeckung usw.
Unter "bewanderbaren" Gletschern versteht die Wanderskala Folgendes: Gletscher und Firnfelder, die im Sommer bei normalen Verhältnissen soweit ausgeapert werden, dass allfällige Spalten sicher erkennbar sind und ohne Spaltensturzgefahr umgangen werden können. (Dies entspricht der Realität auf verschiedenen Hüttenwegen).
Unter diesen Voraussetzungen ist eine Hochtourenausrüstung nicht erforderlich. Es versteht sich aber von selbst, dass auf solchen Touren bei ungünstigen Verhältnissen eine elementare Ausrüstung (Anseilmaterial, Steigeisen) und Kenntnisse über deren Anwendung erforderlich sein kann.
Ein ernstes und immer wieder zu heiklen Situationen führendes Missverständnis ist die Annahme, dass Wandern dort aufhört, wo die Hochtou-renskala einsetzt. In Wirklichkeit ist eine Alpinwanderung im oberen Schwierigkeitsbereich (T5, T6) in aller Regel bedeutend anspruchsvoller als beispielsweise eine Hochtour mit der Bewertung L. Ein wesentlicher Unterschied zur leichten Hochtour liegt darin, dass auf einer T5 oder T6 Route (früher BG) selten bis nie mit Seil oder sonstigen Hilfsmitteln gesichert werden kann und deshalb das entsprechende Gelände absolut beherrscht werden muss, was ein hohes technisches wie auch psychisches Niveau erfordert. Typische Beispiele dazu sind extrem steile Grashänge, wegloses Schrofengelände mit schlechtem Fels oder sehr exponierte Gratpassagen. Auf Grund der unterschiedlichen Merkmale einer typischen Hochtour und einer typischen "Extremwanderung" lässt sich ein Vergleich kaum anstellen, doch kann man davon ausgehen, dass eine T6 Route vergleichbare Anforderungen stellt wie eine Hochtour
im Bereich bis WS.

alpen_kraxler




Berg- und Alpinwandern Linthgebiet




Müll gehört ins Tal




Speer-Gruppe