Weissmies, mein erster 4000er, bei Traumwetter


Published by TeamMoomin , 25 December 2010, 16h42.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 6 September 2010
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Height gain: 2458 m 8062 ft.
Height loss: 2344 m 7688 ft.

Endlich war es soweit, nachdem ich das ganze Jahr über mich immer ein bisschen gesteigert hatte und viele Gipfel besucht hatte stand nun mein erster 4000er an. Voller Vorfreude fuhren ein Kollege und ich am Samstag von Basel mit dem Zug ins Wallis. Dank dem neuen Schnellzug welcher durchfährt ein Genuss.
Dann gings mit dem Bus nach Saas Grund. Von hier aus geht ein schöner Wanderweg durch den Wald alles entlang des Tals bis er dann in den Hauptweg mündet welcher von Saas Almagell heraufkommt und zur Almagelleralp führt. Dann gehts über einen einfachen Wanderweg hoch zur Allmagellerhütte. Von hier aus hat man schon einen schönen Ausblick auf die gegenüberliegende Talseite mit all den 4000ern die dort emporragen.
Wir haben dann erst mal alles für den morgigen Tag bereitgemacht und noch die Abendsonne genossen. Das Nachtessen wie auch sonst die Hüttenbewartung ist sehr gut und nett. Einzig die etwas vielen Leute nerven aber so ist das wohl auf einer Hütte welche als Ausgangspunkt für einen leichten 4000er dient.
Um 22.00 Uhr war dann Zeit fürs Bett.
Um 4.00 Uhr hiess es aufstehen und zuerst mal richtig Frühstück essen und einiges an Kaffee trinken.
Um 5.00 Uhr starteten auch wir dann gemütlich von der Hütte aus. Wir hatten von Anfang an abgemacht uns nicht stressen zu lassen und wie andere den schnellsten hinterher zu rennen. So waren hinter uns auch nur 2 Seilschaften, beides Bergführer mit Gästen und vor uns sicher etwa 5 Seilschaften mit denjenigen welche es etwas eiliger hatten.
Den ersten Teil hinauf zum Zwischenpass verlief noch über einen gut ausgetretenen Wanderweg und so standen wir schnell oben, wo uns dann ein wunderschöner Sonnenaufgang erwartete. Nach ein paar Fotos und einer Tasse Tee nahmen wir die Querung zum Grat in Angriff, welche sich auch noch als guter Bergweg herausstellte. Anschliessend umgingen wir den ersten Drittel des Grates indem wir rechts davon über ein Firnfeld mit den Steigeisen aufstiegen. Der Firn war noch herlich griffig und so war es eine echte Freude das gelernte Steigeisengehen anwenden zu können. Am oberen Ende des Firnfeldes gings dann zurück auf den Grat wo man nun mehrere hundert Höhenmeter in schönster Blockkletterei überwindet. Da der Grad absolut Schnee und Eisfrei war stellte er auch für Anfänger überhaupt kein Problem dar. In vereisten Zustand ist die einte oder andere Stelle wohl eher III.
Nachdem wir dann oben am Ende des Felsgrates angekommen sind gibts erst mal Tee und einen Riegel, die Aussicht ist schon hier gewaltig denn es hat fast keine Wolken am Himmel.
Frisch gestärkt ziehen wir nochmals die Steigeisen an und gehen über den Firngrat zum Gipfel, hier sollte man schon Schwindelfrei sein ;-).
Auf dem Gipfel sind wir sogar für etwa 15 Minuten allein welche wir mit bestaunen des gewaltigen Panoramas und fotografieren verbringen. Erst langsam realisiere ich ich stehe auf meinem ersten 4000er!
Dann kommen gleich zwei Seilschaften vom Normalweg her auf den Gipfel und mit der Ruhe ist es leider vorbei. Wir essen noch was und begeben uns über den selben Weg wieder Richtung Tal denn erst dort ist ja die Tour wirklich fertig.
Der Abstieg über den Grat stellt sich als problemlos heraus nur gehen wir im untersten Drittel nicht mehr über das nun durch die Sonne faule Firnfeld. Es wäre auch gefährlich weil sich oben am Firnfeld immer wieder kleinere Steine lösen welche jetzt nicht mehr gehalten werden. In der Almagellerhütte angekommen gibts erst mal ein grosses Gipfelbier :-)
Der Weg nach Saas Almagell zieht sich dann noch weil die Beine langsam auch ein bisschen Müde werden.
Am Abend liege ich noch länger wach in meinem Bett und lasse die Tour nochmals Revue passieren, es war Grandios!

Fazit: Mit den nötigen Kenntnissen und einer guter Fitness sicherlich eine schöne  Tour für jemanden der seinen ersten 4000er machen will. Bei Nässe oder Eis sollte man den Grat aber nicht unterschätzen! Einzig die vielen Leute nerven ein bisschen, aber den nächsten 4000er werde ich wahrscheinlich mit Biwaksack machen so kann ich in der Zeitplanung und der Route freier entscheiden, den eins ist sicher mein letzter 4000er war das nicht :-)

Hike partners: TeamMoomin


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD II
PD
21 Jun 12
Weissmies 4017 m · tsan
T3 PD II
T3 PD I
T3 PD II

Post a comment»