Weismies 2017m zum ersten mal 4000


Published by Lulubusi , 24 July 2015, 22h49.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:28 June 2015
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Accommodation:Almagellerhütte
Maps:LK 1:25000 BL1329 Saas

Weissmies 4017m zum ersten mal auf 4000m

Für viel ist dies der erste 4000er auf dem sie stehen dürfen. So auch für eine gute Freundin von mir, Käthi. Sie erzählte mir, dass sie im Herbst ein paar Tage im Wallis verweilen werden und dabei das Breithorn besteigen werden. Ihr erster 4000er zum einen und die erste derartige Hochtour zum anderen.

Tja, was macht man den jetzt mit zwei Tagen Zeit? Ab in die Berge, ab an die magische Grenze mit dem 4 vor dran. Wo es genau hingeht bleibt aber Geheim.

Erst eine kleine Tour auf dem Weg zur Hütte, die als minimalste Akklimatisationstour gedacht ist, erst auf der Hütte wird unser Vorhaben für den zweiten Tag offenbart.

Hier ein grosser Dank für das entgegengebrachte Vertrauen. Nicht jeder lässt sich auf so was ein, auf eine Tour mit der einzigen Info was mitzunehmen ist. Nach der mehr oder weniger tollen Hüttennacht geht es früh morgens los.

 

Aufstieg

Von der Almagellerhütte P.2894 über den Bach gleich neben der Hütte und dann gleich links hinauf. Wegspuren und Markierung führen in nordöstlicher Richtung gegen den Zwischenbergpass.  

„Der Weg führt erst über Alpweiden, später in einer Felsigen teils mit Geröll bedeckten Mulde aufwärts. Im Frühsommer auch noch durch Restschneefelder“

Über Restschnee steigen wir direkt zu P.3243 südlich des Zwischenbergpasses auf. Nun links westlich an P.3287 zum Zwischenbergpass P.3268 und auf der rechten (Osten) Seite am Geröllbuckel P.3342 vorbei. So erreicht man über Firnfelder oder Geröll bis an den Beginn eines grossen dreieckigen Schneefeldes ca. 3500m auf der Ostseite des Weissmies SSE-Grates.

Nun über das Schneefeld möglichst hoch aufsteigen bevor zum SSE-Grat gequert wird. Je nach angetroffener Verhältnisse „Blankeis….“ gewinnt man den Grat tiefer unten.

Jetzt folgt man direkt dem Blockgrat der durch einige steile Absätze „Fels 2a“ unterbrochen wird.

 

Ab ca. 3900m folgt  kurzer, erst waagrechter Firngrat der gegen den Gipfel hin immer steiler wird.

Zum Schluss wird diese kurze, steile Firnflanke durch eine Felsstufe unterbrochen. Je nach Verhältnisse links im Firn den Felsen ausweichend, oder direkt überklettern „Fels „2a“.

 Zum Schluss folgt ein kurzer, schmaler, manchmal verwechteter Schneegrat zum Gipfel P.4017.

 

Abstieg

Vom Gipfel geht es in WSW-Richtung über eine leichten Schneehang abwärts. Es folgt eine kleine Steilstufe und gelangt schliesslich über einen leichten Firngrat in einen Sattel (ca.3780) nordöstlich des Rottalhorns. Auf dem hier beginnenden Firnbuckel, der von P.3825 nach WNW-abfällt, gegen P.3307 absteigen. Auf ca.3400m wendet man sich nach Norden und steigt über einen Steilhang, durch imposante Gletscherbrüche, in das auf ca.3300m liegende Gletscherbecken, nordwestlich des Weissmies hinunter. Nach der Steilstufe hält mach sich links NNW und steigt über den her flachen Gletscher bis ca. 3240m ab. Hier nach rechts Norden, oberhalb der grossen Querspalte bis an die Felsen die von P.3830 in westlicher Richtung hinunter ziehen. Am rechte Ufer des Triftgletschers entlang zum Fahrweg der von der Station Hohsaas hier her gelangt. Diesem zur Station Hohsaas P.3101 folgen.  Mit der Bahn zurück ins Tal.

 

Ausgangspunkt

Almagellerhütte 2894m

 

Ziel

Weissmies 4017m (Hohsaas)

 

Anforderungen

Firn bis ca. 35° zwischen Weissmies und Hohsaas teils grosse Gletscherspalten und Abbrüche. Eisschlaggefahr aus der Westflanke. Kurzer, schmaler teils verwechteter Firngrat zum Gipfel, von Almagellerhütte her kommend .

Fels 2a, je nach gewählter Variante kurze stellen bis 3a.

Wegfindung bei guter Sicht klar. Bei Nebel schnell schwierig. Meist gespurt.

 

Material

Komplette Gletscherausrüstung. 2-3 Zackenschlingen für die Kletterei. 30m Einfachseil „oder entsprechende der Gruppengrösse“.

 

Allgemeine Info

Zeit für die gesamte Tour inkl. Pausen.

 

Hütten Info

Sehr schöne, Hütte mitbester Bewirtung.

 

Fazit

·         Ein sehr lohnende nicht allzu schwere Überschreitung des Weissmies.

·         Sehr Abwechslungsreich, Firn Fels, von allem etwas

·         Häufig begangen

·         Deshalb kaum alleine auf dem Gipfel

·         Tolle Aussicht auf die umliegenden 4000er

·         Abstieg ins Tal bequem mit der Bahn

 

Genaue Route

Almagellerhütte P.P.2894, Zwischenbergpass P.3268, Weissmies P.4017, Hohsaas P.3101

 

Alternativ

Weissmies Normalroute hoch und runter

Weissmies Nordgrat

Almagellerhorn

Plattenhorn


Hike partners: Lulubusi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5- PD-
17 Aug 14
Wir überschreiten das Weissmies · Zolliker
PD
21 Aug 10
WEISSMIES 4023 m · ALE66
PD
6 Sep 09
WEISSMIES mt 4023 · ALE66
PD-
17 Aug 08
Weissmies (4017) · ironknee
PD II

Post a comment»