Sprint aufs Zermatter Breithorn 4164 m


Publiziert von Renaiolo , 27. September 2010 um 16:13.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 9 August 2009
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 422 m
Abstieg: 422 m
Strecke:Bergstation Klein Matterhorn-Breithornplateau-Breithorn-zurück
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zermatt, resp. am Vorabend bis Gandegghütte
Unterkunftmöglichkeiten:Gandegghütte
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Am 9. August 2009 war es soweit! Nachdem wir bereits am Mittwoch nach Zermatt angereist sind, um uns an die Höhe zu gewöhnen, trafen wir uns am Donnerstagvormittag auf dem Bahnhofplatz in Zermatt mit den anderen Gruppen-Mitgliedern für vier Tage THE BEST OF MONTE ROSA (http://www.bergschule-uri.ch/). Ein erstes Sich-Kennenlernen, Materialfassen, und dann gings los mit der Gornergratbahn bis Rotenboden, von dort zum Tagesziel (damals noch alte) Monte Rosa-Hütte. Am Freitag früh dann Trekking über die gesamte Länge des Gornergletschers hinunter bis Zermatt-Furi. Am Samstag (3. Tag) Gondelfahrt bis Schwarzsee, dann Trekking über Hirli-Furggletscher-Theodulgletscher-Gandegghütte, unserem Nachtquartier. Vor lauter nervöser Spannung kaum Schlaf, dafür eine wunderbare, sternenklare Nacht.

Am Sonntag dann das grosse Ziel vor Augen: unser erster Viertausender - das angeblich "einfache" Breithorn., auf hikr.org schon dutzende Male beschrieben. Wenn ich jetzt auch noch darüber berichte, dann halt zugegebenermassen mit einem gewissen Hang zur Selbstdarstellung, vor allem aber auch, weil es so erinnerungsreich schööööööööööön war.

Ab Gandegghütte kurzer Abstieg zur Station Trockener Steg, dann mit der spektakulären Schwebebahn aufs Klein Matterhorn. Der "Sprint" aufs Breithorn fand bei besten Wetterbedingungen statt. Und um es zu bestätigen: die "Schwierigkeiten" hielten sich in Grenzen. Auf dem Plateau verdächtig wenige (sichtbare) Spalten, im ziemlich steilen und konditionell fordernden Aufstieg zum Grat dann schon einige Spalten, welche unser Guide voll im Griff hatte. Hin und zurück 5750 m in 2:55 und dabei 422 Steigungsmeter zurück gelegt. Unsere 6er-Seilschaft "arbeitete" gut zusammen. Unterwegs dann schon eindrückliche Bilder: phantastische Bergwelt, unerhörte Tiefblicke - und leider oft auch fahrlässig bergwärts ziehende "Bergwanderer". Beispiel: ein asiatischer Einzelgänger ohne Steigeisen, welcher die grosse Kurve mit einer Direttissima umging - und dabei Glück hatte... Wir jedenfalls würden auch eine wenig schwierige Tour (immerhin handelt es sich um eine Hochtour) niemals ohne Bergführer, und schon gar nie ohne entsprechende Vorbereitung und Ausrüstung (Klettergurt, Seil, Pickel, Steigeisen, Schutzbekleidung) in Angriff nehmen.

Auf dem Gipfel ein Kommen und gehen, fast wie auf dem Bahnhofplatz in Zermatt. Trotzdem: für meine Frau Doris und mich jedenfalls ein grosser Tag, welcher uns motivierte, den einen oder anderen weiteren 4000er zu "machen"...

Tourengänger: Renaiolo


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 3654.kml TRACK Breithorn

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS+ IV
17 Aug 15
Breithorn Überschreitung · mczink
WS-
15 Aug 12
Breithorn 4165 m · chamuotsch
ZS+ III
20 Aug 13
Breithorn Überschreitung · Freeman
T5- WS
WS III
3 Aug 13
BreithornCastorPollux · MatthiasF

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

kales hat gesagt: Glückwunsch
Gesendet am 27. September 2010 um 21:25
... zum ersten 4000er! Es freut mich, dass Euch das 4000er-Fieber gepackt hat. Sicher kommen (kamen) noch weitere hinzu!


Kommentar hinzufügen»