Mattstock zentrale Platte: Klettern auf schönstem Kalk


Published by Fjaellfe , 7 November 2010, 14h24.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 5 November 2010
Climbing grading: V- (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Height gain: 1027 m 3369 ft.
Height loss: 1027 m 3369 ft.
Access to start point:Bus bis Amden

Der Mattstock stand diesen Sommer eigentlich noch auf meinem Plan, wurde aber nie realisiert. Umso besser, wenn man statt der Wanderung diesen Berg am wohl schönsten Herbsttag dieses Jahres noch erklettern kann!
Nach dem Klettergarten in Bellinzona von letzter Woche zur Erprobung der neuen Seilschaft sollte dies meine erste Gipfelbegehung mit Kletterfinken werden.

Die Tour wurde schon mehrmals beschrieben, darum keine Details. Der Weg führt von Amden entlang dem Bächli zur oberen Sesselbahnstation, von dort durch ein kleines Wäldchen und schliesslich auf einem kleinen Wanderweg zur Geröllhalde unterhalb der zentralen Platte. Durch nettes, mehr oder weniger grobes Geröll und Restschneefelder gelangt man an den Fuss der mit mehreren Routen im oberen 4ten Grad versehenen Wand. wunderschöne Rillen durchziehen den Kalk. Wir lassen uns Zeit, und geniessen die Mittagssonne...

Wir entscheiden uns für die Route "roter Punkt", damit jeder im unteren Teil zwei Seillängen hat (der Fairness halber ;-). Schönstes Reibungsklettern, mit vielen Sanduhren und wunderbar warmem Kalk, dabei die Sonne im Rücken, einfach perfekt! Im mittleren Teil traversieren wir zur zweiten Einstiegsstelle, möglichst ohne mit den Kletterfinken allzu viel im Schnee waten zu müssen. Der obere Teil der Route ist etwas flacher, aber genauso schön! Entlang dem Grat führt ein kleiner Weg in Richtung Gipfel, dazwischen zwei kurze Kletterstellen. Jetzt wissen wir auch, warum Legföhren so heissen: Sie eignen sich wunderbar, um Schlingen zu legen und sich daran zu fixieren :o)

Wir haben die Tour so genossen und in die Länge gezogen, dass wir auf dem Gipfel das überwältigende Abendrot mit Nebeldecke über dem Flachland und untergehender Sonne aus vollen Zügen geniessen können!

Im Halbdunkel lässt sich der Abstieg durch die Lawinenverbauungen gut bewältigen und
auf der geteerten Strasse straft auch kein Fehltritt für den ständigen Blick in den klaren Sternenhimmel...

Ein absolut perfekter Tag, danke an meine tolle Kletterpartnerin!

Hike partners: Fjaellfe


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»