COVID-19: Current situation

Mattstock (1936m) - ab/bis Amden


Published by dulac , 29 October 2018, 01h39.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:22 October 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Time: 5:45
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Access to start point:Bus ab cff logo Ziegelbrücke
Access to end point:dto.
Maps:map.geo.admin.ch

Von Amden auf den Mattstock: eine häufig begangene und hier bereits hinreichend dokumentierte Tour. Ich kann mich daher recht kurz fassen: Von der Haltestelle Amden/Dorf zunächst auf der Strasse bis kurz vor Vorderdorf und hier dann auf den fast geradlinig nach Niederschlag hinaufführenden Wanderweg. Wohl die kürzeste Variante und zugleich auch ein sehr attraktiver Pfad über Bergwiesen.

 

Danach bis P1421 weiter auf dem markierten BWW. Den danach eher schottrigen Weg fand ich nicht so attraktiv, und quer durch die Wiesenhänge war es ohnehin kürzer.

 

Weiter oben, wo es dann recht steil wurde, hatte ich mich dabei allerdings etwas zu weit von der Normalspur entfernt. Und so kam ich noch in den Genuss eines Aufstiegs im Steilgras durch die Lawinenverbauungen bis zu der kleinen Hütte, etwas unterhalb des Gipfels, wo ich auch wieder auf den regulären Weg traf (Für die Steilgras-Passage gilt die Bewertung mit T2 natürlich nicht!) .

 

Oben dann eine laaange Rast mit Aussicht und Sonnenschein – und Verpflegung.

 

Anschliessend wollte ich gerne noch dem Gulmen einen ersten Besuch abstatten. Nah sah es ja aus. Doch das täuschte gewaltig: Nach einem tw. wieder weglosen Abstieg über P1526 bis zum breiten Fahrweg bei Gäudig, danach zur Hinter Höhi und im Anschluss weit ausholend über P1406, Stogglersitte, an der Alpwirtschat Furggle vorbei bis zum Hüttlisboden, das hat sich doch etwas in die Länge gezogen.

 

Daher jetzt nicht hinauf zum Gulmen, sondern hinab nach Amden. Zunächst auf einem Fahrweg bis Diggi und danach beinahe durchgehend in fast gerader Linie auf Pfadspuren durch Wiesen und Weiden bis hinab nach Amden.


 


Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

PStraub says: Glarus ?
Sent 2 November 2018, 08h43
Es zeugt von historischem Bewusstsein, dass du Amden dem Stand/Kanton Glarus zuschlägt. Immerhin hat Amden als Teil der Vogtei Windegg/Gaster 360 Jahre lang (1438 - 1798) hälftig den Glarnern gehört. Und weitere fünf Jahre war es Teil des Kantons Linth, also quasi "Vollmitglied".

Erst seit kurzem (= ab 1803) gehört es zum damals aus ehemaligen Herrschaftsgebieten zusammengestückelten Kanton St. Gallen.
Dass es mit Karl Müller-Friedberg ausgerechnet ein Näfelser war, der den Glarnern ihren vermeindlich angestammten Besitz "wegnahm", hat man ihm übrigens hierzulande nie verziehen.
Doch heute, da hilft alles nichts, gehört Amden zu St. Gallen ..

Gruss Peter (aus Näfels !)

dulac says: RE:Glarus ?
Sent 2 November 2018, 09h22
Hallo Peter,

es ehrt mich sehr, dass Du mir so ausserordentliches geschichtliches Bewusstsein bescheinigst. Tatsächlich war es aber so, dass ich als Nachbar aus dem grossen Kanton mit den Feinheiten der Schweizer Kantonsgrenzen nicht so vertraut bin. Und da hikr es ja aber sehr genau wissen will, war ich hin- und hergerissen zwischen SG und GL. Statt zu würfeln habe ich mich dann daran orientiert, dass die Buslinie nach Amden im Glarner Fahrplan enthalten ist, nicht aber in dem des von St.Galler Seite aus betriebenen Rheintalbusses, der nahegelegene Plätze wie Walenstadtberg, Murg oder den Flumserberg bedient.

Ich hab's natürlich gleich korrigiert und bitte um Nachsicht.

LG Wolfgang


Post a comment»