Traverse der Altenalptürm West-Ost


Published by radivi , 21 November 2009, 16h58.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:21 November 2009
Hiking grading: T6+ - Difficult High-level Alpine hike
Mountaineering grading: AD
Climbing grading: IV (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI 
Time: 1:30
Route:Traverse Altenalptürm W-E
Access to start point:Auto oder Bahn nach Wasserauen, dann Gondel auf Ebenalp
Maps:Säntis

Zustieg via Ebenalp-Schäfler-Filderbettersattel-Lötzlialpsattel. Beim Zustieg bereits 6 Gams gesehen.

Die Westseite bietet 2 Kamine für den Aufstieg. Der rechte sieht weniger steil aus, aber der Säntisführer empfiehlt den linken, so steige ich also in den linken Kamin. Zuerst in einer Rinne etwa 2m neben den Kamin, nach 10m quere ich in den Kamin. Man fängt besser gleich im Kamin an. Weiter bis zu einer Abseilstelle mit mehreren Rebschnüren. Gleich danach die kritischste Stelle, da der Fels leicht drückt und der weiter unten doch sehr brüchige Fels nicht viel Vertrauen in die Griffe aufbaut. Deshalb würde ich die Route als IV bewerten, auch wenn der Führer sie als III angibt. Ab hier nur noch II. Weiter dem Kamin entlang auf den westlichen Vorgipfel. Von da sehe ich ca. 5m unter dem Westgipfel eine Gams, unglaublich so weit oben. Über den Grat zum Westgipfel, die Gams ist Richtung Steckelbergsattel (S) abgestiegen. Vom Westgipfel über einen leicht durchhängenden Grat zum Mittelgipfel (I). Als ich diesen betrete, sehe ich 10m weiter 4 Steinböcke auf dem Grat liegen. Mürrisch steigen sie gegen Norden ab und lösen eine regelrechte Gerölllawine aus. Der Grat vom Mittelgipfel zum Ostgipfel ist anfänglich leicht, wird dann aber ganz schmal. Teils mit beiden Beinen links, teils rechts, und teils links und rechts zum Ostgipfel. Dieser Teil ist im Führer mit II bewertet, ich würde aber eher eine III geben. Fels ist gut. Vom Ostgipfel über steilse felsdurchsetzte Grasflanke zum Filderbettersattel.

Zurück via Altenalp-Seesalpsee-Wasserauen.

Aufgrund der Brüchigkeit im Kamin ist die Route nicht wirklich für Seilschaften geeignet. Die Route scheint auch nicht viel begangen zu sein. Der Säntisführer gibt an, dass die Route früher ein Klassiker gewesen sei, heute aber wegen des brüchigen Felses kaum mehr begangen werde. Dies scheint mir richtig zu sein, auch wenn die Route sehr schön ist. Allerdings sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ein abosolutes Muss, insbesondere der Grat vom Mittelgipfel zum Ostgipfel ist sehr exponiert.

Zeit:
Ebenalp bis Lötzlialpsattel: 1.5h
Einstieg bis Ostgipfel: 1h
Abstieg bis Filderbettersattel: 20min
zurück nach Wasserauen:1.5h

Lesenswert ist dieser Beschrieb der gleichen Route, aber Ost-West. Offenbar gibt es ein Gipfelbuch auf dem Westgipfel. Die grösste Schwierigkeit ist bestimmt der Kamin, dies ist meiner Meinung nach aber auch die Krönung der Tour. Ich bevorzuge deshalb die West-Ost Richtung, zumal ich auch kein Seil dabei hatte.

Hike partners: radivi

Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

ossi Pro says: Die alten alpigen Türme
Sent 21 November 2009, 17h32
Gratuliere, daran erinnert man sich noch auf dem Sterbebett.
Kamin: Bin der gleichen Meinung, Schlüsselstelle IV. Ebenso scheint mir der Kamin zu steinschlägig für mehr als eine/höchstens zwei Personen im Aufstieg.

Gruss
ossi


Post a comment»