Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

die Königsetappe der Alpsteintour.........


Published by Baldy und Conny Pro , 4 October 2011, 21h14.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 1 October 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG   CH-AR 
Time: 2 days
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1800 m 5904 ft.
Route:Brülisau-Bergstation Hoher Kasten-Stauberenkanzel-Saxerlücke-Mutschensatte-Zwinglipasshütte-Rotsteinpassh.-Lisengrat-Säntis-Blauschnee-Lötzlialpsattel-Schäfler-Ebenalp Bergstation-Wasserauen. 27km
Access to start point:mit ÖV nach Brülisau, Talstation der Kastenbahn
Access to end point:mit ÖV von Wasserauen, Talstation der Ebenalpbahn
Accommodation:Berggasthaus Stauberenkanzel, Zwinglipasshütte, Berggasthaus Rotsteinpass, Roslenalp, Bergasthaus Säntis.
Maps:Swiss Map

.........so stand es mal in einer Zeitschrift. Vom Kohen Kasten auf die Ebenalp.
Und wahrlich, etwas Königliches hat es an sich und ist sogar noch Steigerungs würdig. Denn das vergangenen Wochenende war schlichtweg "Kaiserlich".

Kaiserwetter, Kaisertour, Kaiserpanorama. Einfach phänomenal.

Samstag, 01.10.2011
Wir haben diese Runde zwar schon etliche Male gemacht. Aber faszinierend ist es jedesmal aufs neue.
Bereits die Anreise durch die liebliche Appenzellerlandschaft ist ein feiner Vorgeschmack auf das was noch folgen sollte. Vor dem loslaufen halten wir es so wie Bidi35: Kaffi muss her. Und so statteten wir dem Drehrestaurant bei der Bergstation Hoher Kasten einen Besuch ab. Uns hat der Neubau gut gefallen.

Etliche von den Höhenmetern die man mit der Bahn gewonnen hat verliert man denn auch schnell wieder, geht es doch zügig nach unten bevor es  bis zum Berghaus der Stauberenchanzel wieder ansteigt.  Etwas traurig das Bild von dem dahin tümpelnden Sämtiseersee's, den wir lange vor Augen haben. Wir hatten den anders in Erinnerung. Begleiteten uns bis hierher viele Wanderer, wurde es danach merklich ruhiger. 

Entlang dem Furgglenfirst geht es wieder abwärts der Saxerlücke zu.  Immer vor Augen die Türme des Kreuzberg's. Vorbei an der Alpwirtschaft Roslenalp/Oberalp, die Bänke waren allesamt besetzt, hinauf zum Mutschensattel. Über die Ebene des Chreialpfirst der Zwinglipasshütte entgegen. Bevor es zum Altmannsattel hoch geht, machen wir hier Pause. Von einem Gespräch am Nebentisch hörten wir von einer Herde Steinböcke die weiter oben zu sehen sei. Gespannt steigen wir hoch, immer wieder in alle Richtungen schauend um die Herde ja nicht zu verfehlen. Tatsächlich, die Herde war noch da und liess sich beim Fressen gar nicht aus der Ruhe bringen. Lange blieben wir stehen und schauten ihnen zu. Doch die Zeit drängte, wir mussten weiter.

Spannend der Abstieg zur Rotsteinpasshütte durch eine steile Rinne und der Wand entlang. Die war Klettersteigartig mit Tritten und viel Kabel versehen.Von der Terrasse aus, wird man von vielen Zuschauern beobachtet. Je nach Benützung der Kabel und Ketten und je nach vorwärst oder rückwärts abklettern bekommt man da wahrscheinlich Stilnoten. Auf jedenFall ist da draussen viel los. Die Hütte scheint beliebt zu sein.  Direkt hinter der Hütte quert der Pfad die Flanke, bevor es nochmals bergauf zum Anfang des Lisengrates geht. Dieser schmale Weg in der Felswand ist wiederum mit Kabel durch gehend gesichert. Unsere ziemich müden Beine waren froh als diese Passage vorbei war. Der Sonnenuntergang an Lisengrat war phantastisch, unsere Zeitplanung war perferkt. Das Berggasthaus zum Säntis war zum greifen nah, aber es ging nochmals ein bisschen hoch, nochmals Kabel und Treppen. Der Weg zieht sich noch in die Länge bevor man in die Gaststube tritt. Wir waren eindeutig die letzten Gäste und sie hatten uns schon ein bisschen vermisst :-). 

Sonntag, 02.10.2011
Unglaublich, aber wahr: Wir standen am frühen morgen im T-Shirt auf der Terrasse und geniessen das Tageserwachen und das auf 2500m anfangs Oktober. Nach ausgiebigem Frühstück brechen wir kurz vor 09.00 auf. Den Weg durch die Wirren der Gänge kennen wir langsam und erwischen auch gleich den Stollen der uns Richtung Blau Schnee hinausführt. und da geht es auch gleich wieder weiter wie es aufgehört hat. Kabel und Tritte leiten über die Felsstufe hinunter zum Blau Schnee. Doch davon ist nur noch ein kümmerlicher Rest geblieben. Eine Geröllhalde traversierend wandern wir gemütlich Richtung Hochniderisattel. Langsam treffen wir wieder auf Wanderer die uns entgegenkommen. Und deren werden es immer mehr, wie mehr wir uns dem Öhrlisattel nähern. 
In Folge des Gegenverkehrs beim Aufstieg zum Schäfler, der an etlichen Stellen doch recht eng ist, kommt es zu kuriosen Situationen. Wanderer die sich am Kabel festhalten und fest der Hoffnung sind, der andere kommt schon aussen rum. Unter dem Motto " auch wenn es da runtergeht, ich beweg mich nicht". 
Oben beim Berggasthaus Schäfler angekommen, war es so wie erwartet, alles besetzt. Die überaus feine Gerstensuppe mussten wir in der Gaststube essen. Aber auch da schmeckte sie vorzüglich.
Das Endziel war ja auch nicht mehr weit und so spazierten wir gemütlich zur Bergstation Ebenalp und gondelten hinunter nach Wasserauen. 

Eine absolut Kaiserliche Tour, die wir sofort zum wiederholten Male wieder machen würden.

Hike partners: Baldy und Conny


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
T3
30 Jul 13
Alpstein Rundtour · dani_
T4
27 Oct 09
Vom Hohen Kasten nach Wildhaus · MunggaLoch
T5 I
T6 AD- 4+

Comments (5)


Post a comment

alpstein Pro says:
Sent 4 October 2011, 21h24
Hallo Ihr Beiden,

da waren wir fast zur gleichen Zeit im Alpstein unterwegs, leider haben sich unsere Wege nicht gekreuzt.

Tolle Fotos und ein schöner Bericht aus einer sehr schönen Ecke der Alpen.

Beste Grüße
Hanspeter




bidi35 says: Super-Tour...
Sent 4 October 2011, 22h55
...habt ihr da gemacht. Gratuliere.

Ich irrte zu gleicher Zeit in den Rebbergen ob Ligerz herum. Da gab es halt statt Kafi...gelbes und rotes Mineralwasser!!

LG Bidi

MaeNi says:
Sent 5 October 2011, 08h43
Wunderbare Eindrücke habt Ihr da mitgebracht! Jetzt ist dann eine Reise in diese Ecke definitiv mal fällig...

LG
M&N

Baldy und Conny Pro says: danke
Sent 5 October 2011, 14h56
Euch allen. Wir verstehen die Schwärmerei für den Alpstein
Gruess Angelo und Conny

CarpeDiem says:
Sent 10 October 2011, 12h00
Tolle Tour mit kaiserlichen Bildern. Gratuliere!!

Grüsse, Anne-Catherine


Post a comment»