COVID-19: Current situation

Hikr-Auflauf im Alpstein


Published by Pfaelzer , 4 July 2011, 23h03.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 2 July 2011
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alpstein   CH-AI 
Time: 6:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 1450 m 4756 ft.
Route:12 Km
Access to start point:cff logo Frümsen
Access to end point:cff logo Wildhaus Post

WoPo1962 und weltbeste Begleiterin machen Ferien im Alpstein. Da ist es doch klar dass man versucht ein Treffen zu arrangieren, wenn möglich noch mit einer schönen Bergwanderung verknüpft.
Unter der Woche unmöglich, nur dieser Samstag bot sich an, leider ohne Sivia die mal wieder ein ganzes WE besch...Pikett-Dienst hat.
Auch mit von der Partie waren nevada und marmotta
Und von Michael kam auch der Tourenvorschlag. Eventuell noch gespickt mit diversen Kreuzbergbesteigungen.
Treffpunkt 8:00 in Buchs, nach einer mehr als strengen Arbeitswoche für mich ab Zürich ziemlich früh, aber eben, es war die einzige Gelegenheit.
Also 6:05 ins Tram und über Sargans nach Buchs wo ich um 7:50 ankam und dann auch gleich der Rest der bunten Truppe eintraf.
Wir bestiegen dann sogleich den Bus nach Gams, dort umstiegen, in Frümsen wieder raus und dann in zehn Minuten zur Talstation der Seilbahn zur Stauberenkanzel.
Die Seilbahn wird von der Bergstation gesteuert, d.h. man ruft von unten mit dem sich dort befindlichen Telefon an, drückt den Knopf der die Tür öffnet und dann dauert es auch nicht lange bis die Bahn fährt.
Es steht zwar angeschrieben dass sie nur alle halbe Stunde fahren würde, doch verkehrt sie bei Bedarf auch öfters.
Und so entschwebten wir dem Rheintal und mussten leider feststellen, dass je höher wir kamen desto schlechter die Sicht wurde.
Der Dunst ging über in Nebel, dieser wurde anscheinend vom Tal her nach oben gedrückt und so nahmen wir dann oben in der Hütte den anvisierten Kaffee nicht auf der Terrasse ein sondern in der Hütte. Draussen wäre es zu kühl gewesen und wir hätten eh' nichts gesehen, zumindest nicht ins Rheintal.
Nach dem Kaffee wieder nach draussen und dann gleich hoch auf die Stauberenkanzel, südseitig also vom der Hütte aus gesehen links herum.
Die schon mehrfach erwähnte und beschriebene Steilstufe mit dem Drahtseil wirkt im Aufstieg leicht abdrängend, jedoch nach drei Zügen hat man die Schwierigkeit überwunden und für den restlichen Aufstieg bräuchte es dann den Draht nicht.
Oben war durch den immer wieder aufziehenden Nebel die Sicht leider nicht so berauschend und so stiegen wir nach dem Eintrag ins Gipfelbuch bald wieder ab. Auch hier muss man an der Schlüsselstelle einfach Vertrauen in das Drahtseil haben, denn anfangs sieht man die Fusstritte nicht und muss sich ganz kurz ins Seil hängen.
Im weiteren Abstieg auf der Nordseite zum Weg zur Saxer Lücke ist man bei einer kleinen Querung nochmals froh um das vorhandene Seil und bald ist man auch schon unten.

Nun ging es weiter Richtung Saxer Lücke und plötzlich sahen wir links oben unterhalb der Hüser ein Pärchen welches Michael sogleich erkannte und mir war anhand der blauen Jacke der Berggängerin auch gleich klar dass es sich hierbei um Ivo66 und Lena handeln musste.

Es ist doch immer wieder witzig und verblüffend wenn man einfach so auf andere Hikr trifft die man vorher nur anhand ihrer schönen Berichte und der tollen Bilder kennt.

Schön euch kennen gelernt zu haben, vielleicht klappt es ja mal mit einer gemeinsamen Tour.

Bald waren wir nun bei der Saxer Lücke angelangt, wirklich eine beeindruckende und atemberaubende Sicht auf die Kreuzberge.
Sofern der Nebel sie nicht einhüllt.
Wir beratschlagten kurz über die weitere Strecke, bzw. ob es sich überhaupt lohnen würde die anvisierten K III und K IV zu versuchen.
Da die Verhältnisse ja nicht ganz so schlecht waren und der Nebel sich auch immer wieder mal verzog ging es dann in kurzer Zeit zur Roslenalp.

Dort starteten dann Michael und Wopo in Richtung Einstiegskamin zum Sattel zwischen III und IV, ich hinterher, wobei ich heute irgendwie kein gutes Gefühl hatte und ich ich auch bekennen muss dass ich gewaltigen (vielleicht irrationalen) Respekt vor Nebel habe. 
Und am Beginn der einfachen Kletterei in Richtung Sattel beschloss ich dem Gefühl nachzugeben und blieb erst einmal stehen, den anderen beiden nachblickend.
Nach ein paar Minuten stieg ich dann doch ein wenig auf, aber plötzlich kam wieder so ein Nebelschleier und dann dachte ich: Nein ich habe beschlossen es für heute gut sein zu lassen und jetzt stehe ich auch zu meinem Entschluss.
Und stieg dann wieder ab zur Hütte wo die beiden besseren Hälften der Kreuzberg-Kraxler schon den ersten HüttenKaffi genossen.
 Nun blickte ich zum ersten Mal auf die Uhr und war überrascht wie weit die Zeit doch schon fortgeschritten war, ich hatte so insgeheim mit dem 15:22 Bus in Wildhaus geliebäugelt, würde er mir doch die mit Abstand schnellste Verbindung nach Zürich bescheren.
Da ich glaubte noch eine kleine Chance zu haben diesen zu erreichen und ich auch nicht wusste wie lange wir auf die anderen warten mussten beschloss ich loszuziehen und tat dies dann auch bald.
Schade dass die gemeinsame Zeit so kurz war, aber es ergibt sich bestimmt mal wieder eine Gelegenheit.
Also zügig zum Mutschensattel und dann über die Alp Grueb und das Flürentobel nach Wildhaus.
Bald merkte ich dass 15:22 illusorisch sein würde und lies es dann bergab ruhiger angehen und genoss lieber die herrliche mir ja eigentlich unbekannte Welt des Alpstein-Gebirges.

Um 16:06 hatte ich dann einen Bus und war mit fünfmaligem Umsteigen dann um 18:40 daheim.

Schade dass diese Gegend von Zürich her so umständlich zu erreichen ist, eigentlich ist sie ja ganz nahe.
 Aber der Aufwand lohnt sich, ich (wir) werden sicher demnächst öfters dem Alpstein einen Besuch abstatten, dann aber als erstes auf den III. Kreuzberg hoch :-)





Hike partners: marmotta, Pfaelzer, WoPo1961, nevada


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Henrik says: ...entweder
Sent 4 July 2011, 23h38
> blaue Jacke
oder
> rote Hüte
oder
> Silberlocken
....

..die Community im Aufwind!

WoPo1961 says: Hikr-Auflauf?
Sent 31 July 2011, 17h59
Hi Wolfgang,
mir fällt gerade die Überschrift deines Berichtes auf und hab mal ne Frage. Ist Hikr-Auflauf ne Spezielität eines Restaurants in Zürich oder gibt es diese Delikatesse ganz allgemein in der Schweiz. Ist mit Sicherheit eine sehr schmackhafte Mahlzeit und je nachdem auch eine sehr Kalorienhaltige!!
Hoffe, es geht euch gut. Liebe Grüße aus Flachlandhausen
WoPo und Tina

Pfaelzer says: RE:Hikr-Auflauf?
Sent 2 August 2011, 21h33
Hi WoPo,

schön endlich deine Berichte zu lesen ;-)
Merci für die Grüsse, uns geht es soweit gut, waren am WE auch endlich mal wieder in den Bergen, Berichte folgen.

Viele Grüsse,
Wolfgang und Silvia

PS: ich hoffe du bist wieder gesund...


Post a comment»