Über Dent de Brenleire und Dent de Folliéran


Publiziert von poudrieres , 17. Oktober 2017 um 06:00.

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum:14 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1165 m
Abstieg: 1165 m
Strecke:9.91km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW.
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Dent de Brenleire (2353m) - Dent de Folliéran (2340m).
Durch einen Artikel von Florian Widmer im SAC-Magazin "DIE ALPEN 8/2006" werde ich zum ersten Mal auf die "abwechslungsreiche und luftige Überschreitung" der beiden Gipfel aufmerksam. Beschrieben mit Start im Vallée du Motélon, Zustieg zur Dent de Brenleire über den NW-Grat, der Überschreitung der Dent de Folliérian und einer Rückkehr ins Vallée du Motélon über die Selle des Morteys ergeben sich insgesamt 1700 Höhenmeter und eine Richtzeit von 8h30.
Dent de Folliéran zwischen Vanil Noir und Dent de Brenleire.
Da ich zuletzt im Mai die Dent de Brenleire über den NW-Grat bestiegen habe, nehme ich heute die einfacheren und schnelleren Zustiege über die Südseite.

Bei P.1365 (Haut du Mont) beginnt ein alter Ziehweg durch ein schmales Waldband zur Brenleire Dessous. In gerader Linie entlang von Vanil de l'Ardille und Vanil du Croset findet man schliesslich am SO-Ausläufer der Dent de Brenleire den Weg, der an der verfallenen Chaux de Brenleire vorbei über den Südgrat zum gleichnamigen Gipfel führt. Der Weg ist steil, erdig und stellenweise von Felsrippen durchsetzt.
Der Abstieg vom Dent de Brenleire zum Sattel bei P.2114 (Entre Roches) beginnt auf einer recht deutlichen Spur, die der Gratlinie folgt. Auf etwa 2280m zwingt ein Felsband zu einem Abstieg in ein SW-seitiges Couloir, bis schliesslich auf etwa 2200m wieder auf den Grat zurückgequert werden kann. Die steilen Passagen sind meist gut gestuft, was sicherlich mehr den Gemsen und Steinböcken, das den Wanderern zu verdanken ist.
SW-Grat der Dent de Brenleire mit dem deutlichen Felsband unterhalb 2280m.
Auch der Wiederanstieg von P.2114 auf dem schattigen N-Grat der Dent de Follieran ist gut gestuft. Bevor der Grat aufsteilt, kann man auf Bändern in das NW-Couloir queren und durch dieses zum Gipfel aufsteigen.
Im Abstieg von der Dent de Folliéran folge ich einer deutlichen Spur entlang der nördlichen Kante. Etwas ausgesetzt, aber immer gut gestuft ist die einzige Schwierigkeit eine plattige Felspassage, die sich in einem schmalen Riss abklettern lässt. Auf etwa 2250m verlasse ich den Grat surch ein südseitiges Couloir.
Die Felsstufe mit der Kaminverschneidung.
Unterhalb der Schratten bei P.1965 führt ein flüchtiger alter Weg über die Morteys de Folliéran hinab zum Ruisseau des Morteys, der  beliebte Talweg weiter zurück zum Gros Mont.
Bemerkung: Die von mir begangene Abstiegsvariante von der Dent de Folliéran endet neben der Kaminverschneidung mit dem "markierten" Normalweg.

Route: P.1365 - Croset Dessous - Brenleire Dessus - Dent de Brenleire - Dent de Folliéran - Morteys de Folliéran - La Case - P.1365.
Karte: SwissTopo.
Variante: Weiter über die Arête de Galère.
Orientierung: Lange Passagen auf Spuren bzw. weglos, sonst markierte Wanderwege. Flüchtige rote Sprühmarkierungen im Aufstieg zur Dent de Folliéran, gelbe im Abstieg auf dem Normalweg. 
Schwierigkeit: Zustieg zur Dent de Brenleire ab Chaux de Brenleire T3-T4, Überschreitung der Dent de Folliéran T5-T6, ansonsten T1-T2.
Bedingungen: Trocken.
Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Pickel.
Einkehrmöglichkeit: Buvette des Ivuettes.
Parkmöglichkeit: Gros Mont, P.1365.
Literatur: Freiburg; Daniel Anker, Manuel Haas; SAC-Verlag.


Tourengänger: poudrieres

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 37577.gpx Dent de Follieran
 37578.kml Dent de Follieran (KML)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»