COVID-19: Current situation

Stauberenkanzel


Published by Urs , 30 July 2013, 11h46.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:22 July 2013
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   CH-SG   Alpstein 
Time: 6:00
Height gain: 1283 m 4208 ft.
Height loss: 1283 m 4208 ft.
Route:Pfannenstil - Brüeltobel - Plattenbödeli - Rainhütten - Stauberen - Stauberenkanzel - Kleine Hüser - Chirchlisattel - Chirchli - Saxer Lücke - Bollenwees - Stifel - Alp Sämtis - Pfannenstil
Maps:1115 Säntis

     
 

Die Ferienzeit ist auch im Alpstein an diesem Montag spürbar. Schon um 9:00 Uhr füllen sich die Parkplätze in Brülisau und Pfannenstil. Durch das Brüeltobel starte ich die Tour mit einem angenehm kühlen Wind. Am See und Rainhütte vorbei gelangt man ohne grosse Schwierigkeiten zur Stauberen. Dort gibt es eine längere Kaffeepause. Die Aussicht ist leider etwas dunstig. Als erstes Ziel nehme ich die Stauberenkanzel in Angriff. Durch das Sicherungsseil wurde die Schlüsselstelle schon vor längerer Zeit angenehm entschärft. Im Gifpelbuch kann ich noch meinen letzten Besuch vom 25. Nov. 2012 finden. Vom Gipfel kann man die Wegspuren auf die Kleine Hüser gut studieren und so entschliesse ich mich als nächstes diesen Gipfel zu besteigen. Dies gestaltet sich dann auch als relativ einfach.
Auf dem Wanderweg geht es weiter in Richtung Saxer Lücke. Als nächstes Ziel wird das Chirchli und Üssere Hüser angepeilt. Bis zum Sattel beim Chirchli funktioniert die Besteigung relativ gut. Trotz des warmen Wetters ist das Gras hier noch recht feucht. Die Be- und Umsteigung des Chirchli (T6) ist ein wenig mühsam, kein guter Fels und sehr grasdurchsetzt. Danach folgt der Abstieg auf die Rheintaler Seite durch die Legföhren, weiter über das Grasband zum Endpunkt meiner Besteigung der Üsseren Hüser. Die Mischung aus Fels- und Legföhren scheint mir hier undurchdringbar. Leider habe ich den Hikr- Bericht und die gute Skizze von Hampi erst später zu Hause gesehen. Der Rückweg zum Wanderweg klappt problemlos. Der Rest der Tour führt wieder entlang gut besuchter Wege. Über Saxer Lücke, Bollenwees, Alp Sämtis und Plattenbödeli wandere ich mit einigen Einkehrpausen wieder zurück zum Pfannenstil.   

 
 
     
 
Zeiten: 1:15 h  Pfannenstil - Stauberen
1:00 h  Abstecher Stauberenkanzel + Kleine Hüser
0:35 h  Abstecher Kirchli + Versuch Üssere Hüser
1:50 h  Pausen
Entfernung ungefähr (ebenenprojiziert): 15.3 km
Wetterverhältnisse: sehr sonnig und heiss
Wegmarkierung: weiss-rot-weiss
Gipfelbuch: Stauberenkanzel
Hilfsmittel: -
Sonstiges: -
 
 

Hike partners: Urs


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 30 July 2013, 11h57
Dass Schwierigkeiten beim Entfernen von Wegpunkten auftreten scheint ein Bug zu sein, ev. auch im Zusammenhang mit bestimmten Browsern. Bei mir klappt es jeweils nach vielen Klicks in kurzen Abständen auf das Papierkorb-Symbol (ein Klick alleine reicht nicht) - ich benutze IE10.

Urs says: Merci
Sent 30 July 2013, 12h13
Danke, dass mit den vielen Klicks hat bei mir auch geklappt. Gruss Urs


Post a comment»