Braunarlspitze (2649 m) - Deutsch-Schweizer Hikr-Treffen in Austria


Published by alpstein Pro , 25 July 2012, 20h32.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Lechquellengebirge
Date of the hike:24 July 2012
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:00
Height gain: 1550 m 5084 ft.
Height loss: 1550 m 5084 ft.
Route:18,3 km
Access to start point:über Konstanz - Kreuzlingen - Frauenfeld - AD Meggenhus - Au/Lustenau - Dornbirn - Bödele - Bregenzerwald Bundesstraße bis Schröcken
Accommodation:z.B. in Schröcken oder Hütten im Umfeld der Braunarlspitze wie Biberacher oder Göppinger Hütte; Einkehrmöglichkeit auf der Alp Felle
Maps:map.geo.admin.ch u. Kompass Bregenzerwald

Auf Tour mit Hikr-Freunden
 
Es ist nicht das erste Mal, dass das Emmentaler Trio Ursula, Felix und Jumbo zu einem Wanderaufenthalt in Warth am Arlberg weilen. Ihre Tourenplanung, das prächtige Bergwetter –unter der Woche versteht sich- und mein Appetit auf eine Bergtour ergänzten sich in mustergültiger Weise. Auch Jackthepot hielt es einen Tag ohne Arbeiten aus und so haben wir uns morgens pünktlich am vereinbarten Treffpunkt in Schröcken (1269 m) versammelt. 36 Jahre nach meiner letzten Besteigung mit meinem Vater zusammen war es an der Zeit die Tour auf die Braunarlspitze (2649 m) mal wieder in Angriff zu nehmen.
 
Erstaunlich ist, dass erst 5 Hikr-Berichte zu diesem Gipfel existieren. Die Routenbeschreibungen von Jackthepot hier und Tef da sind aussagekräftig, so dass ich mich auf meine persönlichen Eindrücke des Tages beschränken will. Es war ein Tag, der uns viel Sonne bescherte, die uns unablässig auf den Pelz brannte. Beim langgezogenen Aufstieg über die Felle Alpe, Hintere Fell-Alpe (1564 m) zum Fürggele (2145 m) kamen wir schon mächtig ins Schwitzen. Der Weg bis dorthin ist einfach, wenn auch kein komfortables Gehgelände, was wir insbesondere dann beim Abstieg noch zu spüren bekamen.
 
Ab dem Fürggele folgt der Weimarer Steig (gelb-blau markiert) mit abwechselnden Schutt- und Felszonen, die teilweise auch mit Drahtseilen versichert sind. Die „Schlüsselstellen“ des Aufstiegs kamen dann kurz hintereinander. Auf einer abfallenden Platte direkt am Grat kam dank des vorhandenen Fixseiles kein flaues Gefühl im Magen auf. Die folgende Passage, wo ein Felsaufschwung ostseitig umgangen werden musste, war dann schon etwas kniffliger, zumal ein Ende des vorhandenen Fixseiles nicht verankert war. Mit der gebotenen Vorsicht erreichten wir aber alle sicheren Boden unter den Füssen und der Schlussaufstieg auf den Gipfel war zwar etwas mühsam, aber kein Problem mehr.
 
Die sonst grandiose Fernsicht, die bei klaren Verhältnissen von den Ötztalern über die Bernina bis zu den Berner Hochalpen reicht, war leider durch Dunst getrübt. Das tat aber dem Gipfelvergnügen bei der längeren Rast keinen Abbruch. Es folgte noch der Eintrag ins Gipfelbuch, bis wir nach einer Stunde den Abstieg durch die Südflanke in Angriff nahmen. Die folgende, gut 200 Hm aufweisende Passage erforderte dann auch größte Vorsicht. Der weiss-blau-weiss markierte Pfad führt recht anspruchsvoll diagonal durch den felsigen Gipfelaufbau, wo auch immer wieder Handeinsatz  mit 2 Kraxeleinlagen zum Schluss (I+) erforderlich ist.
 
Die Butzenschulter (2422 m) und der Butzensee (2115 m) waren weitere Stationen auf dem sich doch ziemlich in die Länge ziehenden Weg. Der Geislinger Steig, der einem auf die Nordseite zur Hochgletscheralpe (1820 m) zurückführt, erforderte nochmals in abschüssigem Gelände die volle Konzentration. Die Wasservorräte wurden knapp und der Durst immer größer. Fast 9 Stunden nach dem Abmarsch haben wir schließlich die Alpe Felle erreicht. Bei der hübschen und freundlichen Sennerin ließen wir uns noch einige Zeit nieder. Frisch gestärkt ging’s die letzten Meter hinab ins Tal, wo eine eindrückliche und lange Tour ihr Ende nahm.
 
Liebe Bergfreunde, der Tag mit Euch hat wieder mal riesigen Spaß gemacht. Schön, auch  Dich Harald (Jackthepot) endlich persönlich kennengelernt zu haben. Gerne ein anderes Mal wieder.

Hinweis: Sieht man von der plattigen Passage am Weimarer Steig ab, übersteigt der Schwierigkeitsgrad beim Aufstieg T3 kaum. Bei nebligen oder nassen Verhältnissen dürfte sich der Schwierigkeitsgrad der Tour erheblich erhöhen und für den "Durchschnittswanderer" auch gefährlich werden. Zwei Gedenktafeln mahnen, die Route nicht zu unterschätzen. Der Abstieg durch die Südflanke und vom Butzensee über den Geislinger Steig ist im gehobenen T4-Bereich anzusiedeln. Bei einer Wiederholung würde ich den Gipfel im Uhrzeigersinn ansteuern.
 
Route: Schröcken – Felle Alpe – Hochgletscheralpe - Fürggeli – Weimarer Steig – Braunarlspitze – Butzenschulter – Butzensee – Geislinger Steig – Hochgletscheralpe - Alp Felle - Schröcken

Kartenmaterial:

Über das WebGis von Vorarlberg kommt man an Karten


Hike partners: Ursula, Felix, alpstein, Jackthepot


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (18)


Post a comment

Jackthepot says: Gerne wieder
Sent 25 July 2012, 21h07
Hallo Hanspeter,

es war wirklich ein anstrengender aber herrlicher Tag mit Dir - mit euch allen. Wie immer hast du in Rekordzeit den Bericht gepostet und vortrefflich die Erlebnisse des Tages beschrieben.
Bis zum nächsten Mal on tour
Gruß Harald

alpstein Pro says: RE:Gerne wieder
Sent 25 July 2012, 21h42
Hallo Harald,

danke für Dein Feedback. Ich hoffe, Du hast mit "anstrengend" die Tour und nicht mich bzw. uns gemeint ;-)

Das nächste Mal zeige(n) ich/wir Dir den Alpstein.

Grüße
Hanspeter

Jackthepot says: RE:Gerne wieder
Sent 26 July 2012, 00h03
...und warte erstmal bis du meinen Bericht siehst.... ;-)
Freu mich schon auf den Alpstein..ääh alpstein ???
Harald

dulac Pro says: wie der Zufall so (nicht) spielt ...
Sent 25 July 2012, 23h16
nur einen Tag früher, da wäre ich auch auf der Braunarlspitze gewesen ....
So konnte ich nur von der Hochkünzelspitze zu Euch hinüberschauen.
Wenn ich die Fotos von dort genügend vergrößere, müßtet Ihr mit etwas Phantasie darauf eigentlich erkennbar sein ;-)

LG Wolfgang

alpstein Pro says: RE:wie der Zufall so (nicht) spielt ...
Sent 26 July 2012, 17h15
Hallo Wolfgang,

da waren wir ja immerhin in Sichtweite. Ich warte dann mal auf Deinen Bericht.

LG Hanspeter

trainman says:
Sent 25 July 2012, 23h37
Schöner appetitanregender Bericht,da muss ich auch mal hinauf.
Grüsse trainman

alpstein Pro says: RE:
Sent 26 July 2012, 17h16
Hallo trainman,

die Tour ist absolut empfehlenswert. Vor dem Schnee müsstest Du Dich momentan auch nicht fürchten.

Wünsche weiterhin viel Spass in den Bergen.

Gruß
alpstein

Deleted comment

alpstein Pro says: RE:Schöber Bericht
Sent 26 July 2012, 17h17
Hallo Ruedi,

der hintere Bregenzerwald hat einiges zu bieten und das kaum eine Fahrstunde von der CH-Grenze entfernt.

Ich freue mich schon auf Deinen Alpstein-Bericht.

Beste Grüße
Hanspeter


FelleAlpe says: Alpe Felle
Sent 28 July 2012, 14h21
Hallo Miteinander,
tolle Fotos und super Bericht.
Es war sehr schön mit Euch!
Auf ein baldiges Wiedersehen in der Alpe Felle....
Schöne Grüsse
Kathrin

Felix Pro says: RE: Alpe Felle
Sent 28 July 2012, 20h55
Ciao Kathrin

Vielen Dank dafür, dass du dich eingeloggt hast und uns deine Wertschätzung zum Ausdruck bringst!
Es war in der Tat bei dir auf der Alpe Felle sehr genussvoll - hab deinerseits vielen herzlichen Dank!

Lieber Gruss

Felix

alpstein Pro says: RE:Alpe Felle
Sent 28 July 2012, 22h56
Hallo Kathrin,

das freut uns natürlich, dass Du, wie versprochen, einen Kommentar abgegeben hast.

Sicher schauen wir wieder mal auf der Alp Felle vorbei. Wir haben uns dort sehr wohl und gut versorgt gefühlt.

Einen schönen Sommer noch.

Herzliche Grüße
Hanspeter aka alpstein

sven86 says:
Sent 28 July 2012, 14h38
Eine schöne Tour, die ich auch irgendwann mal machen muss. Deinen Richtungsempfehlung habe ich dann hoffentlich noch im Kopf.
Viele Grüße, Sven

alpstein Pro says: RE:
Sent 28 July 2012, 22h58
Hallo Sven,

danke für den Kommentar. Die Tour ist für T4-Wanderer zu empfehlen, ob im oder Gegenuhrzeigersinn.

Beste Grüße
Hanspeter


monigau says: Gratuliere ..
Sent 11 August 2012, 07h37
...zu Eurer schönen Tour und dem interessanten Bericht!

LG aus dem Allgäu
Monika

alpstein Pro says: RE:Gratuliere ..
Sent 11 August 2012, 19h41
Danke für das Komliment, Monika,

Die Tour und der Tag mit Hikr-Freunden zusammen war mal wieder ein tolles Erlebnis.

LG vom Bodensee
Hanspeter

Bikehike says: Morgen...
Sent 17 July 2015, 21h29
... werde ich der Braunarlspitze ziemlich sicher mal wieder zu einem Eintrag verhelfen. Man könnte meinen, da war seit 3 Jahren keiner mehr oben ;)

Ein schönes Wochenende!

Grüße
Philipp

alpstein Pro says: RE:Morgen...
Sent 18 July 2015, 04h18
....dann sind wir nicht weit entfernt. Eine schöne Tour wünsch ich Dir und hoffentlich bleiben wir von Gewitter verschont.

Gruß
Hanspeter


Post a comment»