COVID-19: Current situation

Von Filisur zum imposanten Landwasserviadukt und weiter nach Tiefencastel


Published by AndiSG , 26 April 2015, 21h45.

Region: World » Switzerland » Grisons » Albulatal
Date of the hike:22 April 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 3:30
Height gain: 190 m 623 ft.
Height loss: 390 m 1279 ft.
Access to start point:Mit der RhB nach Filisur
Access to end point:Ab Tiefencastel mit der RhB oder dem Postauto

Ein traumhafter Frühlingstag zeichnet sich ab, und was eignet sich da besser, als einen Ausflug ins Albulatal zu machen.

Ich folge vom Bahnhof Filisur dem Bahnweg bis zum Landwasseraussichtspunkt Süd. Hier geniesse ich einen spektakulären Blick auf dieses imposante Bauwerk. Danach steige ich steil hinunter zur Landwasser. Dieser folge ich bis zum Schmittentobelbach. Hier zweigt ein Bergweg Richtung Schmitten ab. Diesem folge ich bis zur Aussichtsplattform Landwasserviadukt Nord. Ganz alleine geniesse ich hier das Mittagessen bei traumhaftem Sonnenschein und der Aussicht.

Ich beschliesse, den gleichen Weg wieder hinunterzusteigen, und dem Bahnweg zu folgen. Dieser führt unter dem Schmittentobelviadukt hinauf auf Wiesen. Es geht weiter über Solas Dofora einem Fahrweg entlang bis nach Alvaneu Bad. Über eine Holzbrücke komme ich auf die andere Seite der Albula und folge nun dessen Ufer bis Surava. Dies ist ein wenig langweilig, und so bin ich überrascht, wie sicher Weg nachher ändert. Er führt steil über dem Ufer Albula durch rutschige Hänge gut ausgebaut bis kurz vor Tiefencastel. Nun folgt noch der Schlussaufstieg hinauf zum Bahnhof. Da ich noch Zeit habe, geniesse ich dir Rückreise nach Chur über Lenzerheide.

Hike partners: AndiSG


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»