Nasenlöcher - Öhrli - Hüenerberg - Girenspitz - Säntis


Published by stataprofi , 29 July 2012, 21h12. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:27 July 2012
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AR   CH-SG   CH-AI 
Time: 5:30

Schöne Kraxeltour auf den Säntis abseits der Masse und mit viel Tiefblick.

In etwas weniger als einer Stunde gelangt man von der Schwägalp zum Einstieg der Nasenlöcherroute (bestens markiert). Der Weg quert praktisch unter den Nasenlöchern durch, und so haben wir einen Abstecher in beide gewagt (das, von unten gesehen, rechte Nasenloch ist vom Weg aus einfach erreichbar; das zweite Nasenloch ist dann vom ersten aus erreichbar). (T4+, I)

Nach einer kurzen Pause rauf aufs Öhrli. Von dort haben wir den weiteren Verlauf unserer Tour über den Hüenerberg schön einsehen können. (T5, I)

Vom Öhrli wieder runter und auf dem markierten Wanderweg bis zu Punkt 2121. Von dort weglos auf die Höchnideri (2246m) und dann, mehrheitlich direkt auf dem Grat, über den Hüenerberg bis zum Hüenerbergsattel (2325m). (T5, I)

Vom Hüenerbergsattel haben wir dann auch noch den Nordostgrat des Girenspitz angehängt. Beim Vorgipfel haben wir etwas suchen müssen, bis wir die Route gefunden haben. Ich bin mir nachträglich allerdings nicht sicher, ob wir hier wirklich die leichteste Route erwischt haben (obwohl wir ein paar alte Schlaghaken gesehen haben bzw. diesen gefolgt sind). Vom Vorgipfel (den man auch auf dem Normalweg zum Säntis umgehen kann) gelangt man einfach zum Gipfelaufbau des Girenspitz. Ab dort ist die Route anhand der grünen Markierungen kaum mehr zu verfehlen und man gelangt erstaunlich einfach und schnell auf den Gipfel des Girenspitz. Dieser Abschnitt, insbesondere auf den Vorgipfel, ist nichtsdestotrotz deutlich anspruchsvoller als der Abschnitt über den Hüenerberg und sollte nur mit entsprechender Klettererfahrung seilfrei begangen werden. Helm bei mehreren Personen absolut empfehlenswert (wir haben ihn leider vergessen). (T6, III)
An dieser Stelle besten Dank an Delta für die hilfreichen Bilder (hier: *Chammhalden-Route, Girenspitz NE-Grat und Gir).

Vom Säntis mit der Seilbahn zufrieden und knieschonend, aber nicht ganz billig, wieder zurück zur Schwägalp.

Hike partners: Sunneschy, stataprofi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»