COVID-19: Current situation

„Bluescht-Wanderung“ im Grünen


Published by Tobi , 9 December 2011, 11h19.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike: 2 December 2011
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Time: 7:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Mit PW bis Parkplatz im Schwändital vor Schattenstafel

Wir Hikr sind schon ein lustiges Völklein. Unsere vielschichtigen Persönlichkeiten werden aufgrund unserer Berichte und Tätigkeiten arg reduziert. So gibt es zum Beispiel den Bahnfahrer-Gourmet Henrik, den Turnschuh-Juradreck-Wanderer Kopfsalat, den Alpin-Sprayer Axi und viele mehr. Ich selber bin vom Bachwanderer zum Monster mutiert. Gemäss ossi soll ich zudem nur auf die Gipfel westlich der Reuss fixiert sein. Da folge ich natürlich seiner Einladung in die Ostschweiz gerne, nur schon um diesem angedichteten Klischee zu widersprechen. Zudem will ich mir auf keinen Fall die Gelegenheit entgehen lassen, den Fetisch von unserem Legföhren-Masochisten ossi kennen zu lernen…
 
Am Bahnhof cff logo Ziegelbrücke werde ich herzlichst von ossi empfangen. Mit seinem neuen Ossimobil fahren wir unzählige Höhenmeter hoch, bis uns eine Barriere höflich aber bestimmt zum Parkieren auffordert. Das Parkticket wird gelöst und für alle gut sichtbar auf der Herrentoilette platziert…
 
So, die restlichen Details unserer Tour erspare ich euch aber. Unsere Route hat ossi in seinem *Bericht schon bestens beschrieben. Viel zu schreiben gibt es darüber auch gar nicht: einfach dem Grat entlang. Wir - oder zumindest ich - haben versucht, strikt auf dem Grat zu bleiben und jedes noch so kleine Fels-Türmchen zu übersteigen. Ob wir dabei eher von links oder rechts, hinten oder vorne, senkrecht oder diagonal auf- bzw. abgestiegen sind, daran konnten wir uns schon fünf Minuten später nicht mehr erinnern. Ist aber auch nicht so wichtig, dem geneigten Nachwanderer soll ja auch noch etwas der Fantasie überlassen werden.
 
So nutze ich diesen Bericht lieber, um meinem Bergkollegen ossi ein (Legföhren-]Kränzchen zu winden: Dank ihm durfte ich an diesem Tag viele neue Erfahrungen sammeln. Liebevoll hat er mir eine kurze Einführung in die Seil- und Sicherungstechnik gegeben. Derart gesichert durfte ich eine Mini-Version meines Tällen-Sprungs vorführen. Auch das Abseilen bekam ich demonstriert, wenngleich ich selber mich ganz faul habe abseilen lassen. Schon ein ganz spezielles Gefühl, so ausgeliefert am Seil zu hängen. Obwohl ich vollstes Vertrauen in ossi habe, suchten meine Hände immer wieder intuitiv am Felsen nach Griffen. Und zu guter Letzt durfte ich ossis Leibspeise von nah und ganz intensiv studieren. Davon zeugten am Abend meine zerkratzten Unterarme und Hände. Für diese Spuren musste ich mir am Abend für meine Frau eine gute Ausrede einfallen lassen… Die Hände litten auch wegen dem aus meiner Sicht rauhen Fels, wenngleich er für den klettergewohnten ossi wohl eher sanft war. Da habe ich eben (noch) zu wenig Hornhaut an meinen verweichlichten Bürolisten-Händchen…
 
 
Vielen herzlichen Dank ossi, für deinen Tourenvorschlag, deine Taxi-Dienste, die Einführung in die Seiltechnik, den bunten Legföhrensalat, …!

Hike partners: ossi, Tobi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Henrik says: ...politicly correct?
Sent 9 December 2011, 11h42
> ...das Parkticket wird gelöst und für alle gut sichtbar auf der Herrentoilette platziert…

Wieso und warum und weshalb gerade dort?

Tobi says: RE:...politicly correct?
Sent 9 December 2011, 11h45
...da musst du ossi fragen. Vielleicht weil er sich nicht auf die Damentoilette getraut hat? ;-)


Post a comment»