COVID-19: Current situation

Herbst 2010 Tag 5: Hikr-Treff mit Pfaelzer - Auf die Dent de Nendaz (2463m), über den Wolken


Published by Willem , 23 November 2011, 08h31.

Region: World » Switzerland » Valais » Unterwallis
Date of the hike:14 October 2010
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 3:45
Height gain: 350 m 1148 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:
Tracouet - Dent de Nendaz - Pointe de Balavaux - Basso d'Alou - Balavaux - Croix de Jean-Pierre - Pra da Dzeu - Haute-Nendaz

Access to start point:
Von Sion mit Auto oder mit Bus nach Haute-Nendaz (Haltestelle "Télécabine") und mit der Gondelbahn nach Tracouet

Accommodation:
Cabane de Balavaud

Maps:1306 Sion (Landeskarte der Schweiz 1:25 000)

Endlich war es so weit: Nanet und ich wurden zum ersten Mal einen Hikr leibhaftig kennenlernen. Regelmässig hatten Pfaelzer und ich versucht einen passenden Termin für eine gemeinsame Tour zu finden. Am 14.10.2010 hatten wir beide Zeit für ein Treffen im Wallis und es brauchte nur noch eine günstige Wanderung. Wir haben ihn vorgeschlagen die Dent de Nendaz, unseren aussichtsreichen "Hausberg", zu besteigen und im Abstieg an den grössten Lärchen der Schweiz bei Balavaux vorbei zu laufen. Da er diese Gegend noch nicht kannte, stimmte er mit unserer Tourenwahl ein und reiste mit dem Zug von Zürich nach Sion ab. Gemeinsam fuhren wir mit meinem Auto nach unserem Ferienhaus in Haute-Nendaz und begaben uns von dort aus zu Fuss auf dem kurzen Weg zur Talstation der Gondelbahn nach Tracouet.

Obwohl wir uns in Haute-Nendaz noch im Nebel befanden, hatten wir am Vortag beim Wetterbericht gesehen dass die Obergrenze auf etwa 1800 m.ü.M. liegen wurde. Als wir anfänglich in der Gondelbahn noch immer im Nebel waren, schaute Pfaelzer das Ganze ziemlich skeptisch an (etwa so), aber plötzlich kamen wir auf etwa halber Strecke aus dem Nebel. Genauso schnell änderte sich das Gesicht von Pfaelzer (etwa so sah er dann aus), und diese Änderung hatte wahrscheinlich mit der stahlblauen Luft und dem herrlichen Panorama zu tun, denn in der Gondelbahn gab's nichts zu essen wie auf dem letzten Bild von Pfaelzer! Von Tracouet aus sind wir ganz gemütlich auf die Dent de Nendaz gestiegen und hielten es am Gipfel sehr lange aus. Obwohl ich schon etliche Male hier oben war, kann ich die Aussicht noch immer sehr geniessen und diesmal war es besonders speziell mit der Nebeldecke, die das ganze Rhônetal zudeckte. Nach einer kurzen Gratwanderung über die Pointe de Balavaux sind wir zu den grossen Lärchen bei Balavaux abgestiegen und nach einer Pause auf der Terrasse der Cabane de Balavaud stiegen wir wieder in den Nebel ab nach Haute-Nendaz. Ein herrlicher Tag mit Pfaelzer, den er selber auch schon in einem schönen Bericht beschrieben hat!




Route: von Tracouet aus stiegen wir zuerst in wenigen Minuten zum Lac Noir ab. Der gut ausgeschilderte Pfad führt von dort aus ziemlich steil auf den Westgrat der Dent de Nendaz. Der markierte Wanderweg (T2) verlässt den Grat bald wieder nach rechts und diesem folgend kann man von Süden her zur Dent de Nendaz aufsteigen. Wir blieben aber auf dem Grat und folgten den gut ersichtlichen Pfadspuren mit einigen Kraxelstellen (T3) bis auf den Gipfel. Auf der Dent de Nendaz und auf der Hochfläche neben dem Gipfel hielten wir eine lange Pause und genossen die herrliche Fernsicht (siehe Panorama 1, Panorama 2 und Panorama 3). Die prächtigen Tiefblicke aufs Rhônetal, die man hier üblicherweise hat, waren diesmal eingeschränkt, aber die abgeschlossene Nebeldecke war auch sehr eindrucksvoll!

Man kann selbstverständlich auf dem Aufstiegsweg wieder nach Tracouet absteigen und von dort aus zu den Lärchen von Balavaux gelangen. Empfehlenswert - und kaum länger - ist jedoch der schöne und aussichtsreiche Gratweg Richtung Plan du Fou. Nach einigem Auf und Ab erreichten wir die Pointe de Balavaux und stiegen von dort steil ab zum Sattel Basso d'Alou, wo wir rechtshaltend in Serpentinen zu den grossen Lärchen bei der Alp Balavaux gelangten. Wenige Meter weiter liegt die Cabane de Balavaud mit einer herrlichen Aussichtsterrasse, wo wir nochmal eine Pause machten.

Von der Hütte aus folgten wir dem nicht ausgeschilderten, aber spärlich markierten flachen Wanderweg, der bei den Croix de Jean-Pierre die Skipiste von Tracouet erreicht. Dieser folgten wir nur kurz und wir stiegen linkshaltend anfänglich steil, später wieder einfacher ab Richtung Pra da Dzeu, wo man bei schönem Wetter herrlich rasten kann. Kurz vor Erreichen dieser Lichtung tauchten wir aber in den Nebel ein und deswegen liefen wir ohne Pause auf dem breiten, gut markierten Weg am zugewachsenen See l'Ouché und an Les Giètes und Les Raerettes vorbei zurück nach Haute-Nendaz, wo wir uns verabschiedeten, wohl wissend dass es nicht unsere letzte gemeinsame Tour war!

Nachträglich vielen Dank, lieber Wolfgang, für diesen unvergesslichen Tag! Ein passendes Zitat aus Deinem Bericht:
"Solche Tage gehen einfach immer viel zu schnell vorbei. Aber schliesslich zehrt man auch noch lange von ihnen."
Und genauso ist es!

 


 

Facts: die Dent de Nendaz ist ein hervorragender Aussichtspunkt oberhalb Haute-Nendaz und die Gipfelbesteigung von Tracouet aus ist kurz, einfach und gut markiert. Auf dem unmarkierten Westgrat sollte man einige Kraxelpassagen meistern, aber die Pfadspuren sind gut ersichtlich und nicht ausgesetzt. Der kurze Gratweg über die Pointe de Balavaux ist reizvoll und beim Abstieg zur Cabane de Balavaud kommt man an den grössten Lärchen der Schweiz vorbei. Die Lichtung Pra da Dzeu lädt bei schönem Wetter zu einer ausgiebigen Pause ein und der Rückweg nach Haute-Nendaz ist von dort aus unschwierig. Ich verweise nochmal zum Bericht der gleichen Tour von Pfaelzer. Fast exakt ein Jahr später waren auch Baldy und Conny auf der Dent de Nendaz und auch damals war das Rhônetal (anfänglich) völlig vom Nebel zugedeckt (siehe Bericht). Zum Schluss kann man in diesem Bericht von johnny68 lesen dass man vom Basso d'Alou dem Grat noch weiter folgen kann Richtung Plan du Fou und Mont Gond.

Reine Gehzeiten:
- Tracouet - Dent de Nendaz

über den unmarkierten Westgrat: 0h45 (T3)

über den markierten Bergweg: 0h50 (T2)

- Dent de Nendaz - Pointe de Balavaux - Basso d'Alou: 0h30 (T3)
- Basso d'Alou - Balavaux: 0h45 (T2)
- Balavaux - Croix de Jean-Pierre - Pra da Dzeu: 0h45 (T2)
- Pra da Dzeu - Haute-Nendaz: 1h (T2)

Bei jeder Beschreibung etwas Musik: LMC vs U2 - Take me to the clouds above (extended mix)

Links zu unseren Herbsttouren 2010:
Tag 1: Bisse du Milieu und Bisse Vieux - Die Suonen der Grännis
Tag 2: Grand Bisse de Lens und Bisse du Sillonin - Suonen für jugendliche Draufgänger
Tag 3: Rundtour zum Illgraben (2090m) - Herrliche Herbstfarben als Geburtstagsgeschenk
Tag 4: Einsame Nachmittagswanderung am Gornergrat (3135m)
Tag 5: Hikr-Treff mit Pfaelzer - Auf die Dent de Nendaz (2463m), über den Wolken
Tag 6: Auf den Toûno (3018m), mit reizvollem Abstieg nach Saint-Luc


Hike partners: Willem, Pfaelzer


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

bidi35 says: toll...
Sent 23 November 2011, 12h01
...eine richtige Walliser-Gipfel-Lehrstunde....

LG Heinz

Willem says: RE: toll...
Sent 23 November 2011, 16h23
Aber lieber Heinz, ich bin mir 100% sicher dass Du diese Gipfel auch kennst, denn Du kennst Dich bestimmt besser im Wallis aus als ich.

Melde Dich bitte falls Du eine falsche oder fehlende Beschriftung entdeckst. Korrekture und Ergänzungen würden mich freuen!

LG Willem

WoPo1961 says:
Sent 23 November 2011, 13h48
schönes Datum hattet ihr euch ausgesucht:-) da bin ich doch quasi mitgegangen!! Der Pfaelzer schaut übrigens des öfteren so skeptisch (DAS hast du aber bestimmt mittlerweile auch schon festgestelt, lieber willem, oder?)
Ich wiederhole mich gerne: tolle Fotos, schöner Bericht
es grüßt der
WoPo

Willem says: RE:
Sent 23 November 2011, 16h28
Ein sehr schönes Datum, wir haben gemeinsam Deinen Geburtstag auf der Dent de Nendaz gefeiert. Und wenn ich es mich richtig erinnere, habe ich Dir AM GLEICHEN TAG eine herzliche Gratulation geschickt. Falls Du es noch nicht wusstest: es gibt auch einige Hikrs, die manchmal einen Geburtstag glatt vergessen! :-)

LG, Willem


Post a comment»