COVID-19: Current situation

Von Tracouet nach Verbier


Published by Pfaelzer , 22 July 2019, 17h21.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:20 July 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:30
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Tracouet-Dent de Nendaz-Pointe de Balavaux-Le Basso-P.2081-P.2592-P.2476-Col des Mines-Les Ruinettes
Access to start point:Naters-Sion-Bus nach Haute-Nendaz-Seilbahn nach Tracouet
Access to end point:Seilbahn Les Ruinettes über Verbier nach Le Châble-Martigny-Naters

Es wird mal wieder Zeit für einen Bericht, auch wenn Wanderungen in letzter Zeit immer mehr dem Rennrad geopfert werden.
Wir suchten für diesen Samstag eine gemütliche Tour im Mittelwallis und ich erinnerte mich an meine erste Wanderung mit willem vor fast neun Jahren

[http://www.hikr.org/tour/post29183.html]

Silvia machte dann den Vorschlag doch bis Verbier zu laufen, natürlich war ich sofort begeistert.
Im Gegensatz zu ihr habe ich kein GA mehr, nur noch ein Halbtax und so buchte ich am Vorabend für Hinfahrt und Rückfahrt ein Sparticket mit realistischem zeitlichem Korridor, allerdings ist diese Zeit dann auch einzuhalten.
Vom Bhf. Brig bis zur Station Haute-Nendaz télécabine braucht man 1:25 und kann dann direkt in die Gondel und für 12 sfr nach Tracouet schweben. GA und Halbtax gelten hier im Mittelwallis im Gegensatz zum Oberwallis nicht...
Eigentlich laufe ich immer gerne von unten los, jedoch scheint der Weg hoch nicht so sehr spannend zu sein und so wählten wir gerne die gemütliche Version mit weniger Höhenmetern.
Oben steigt man aus und könnte im Restaurant schon direkt einen Apero nehmen, wir machten uns jedoch gleich auf den Weg, die paar Meter hinunter zum Lac de Tracouet und dann zum die ganze Zeit sichtbaren Dent de Nendaz. Diesen erreicht man gemütlich mit ein paar Photohalten in einer knappen Dreiviertelstunde.
Im oberen Abschnitt des Anstieges kann man vom markierten Weg abweichen und den wesentlich interessanteren Grat hinauf steigen, man braucht sogar einige Male die Hände.
Der Gipfel ist natürlich ein toller Aussichtspunkt und so verbrachten wir eine Weile dort und genossen das Panorama. Im Herbst ist das natürlich viel besser...
Der Weg führt nun dem Grat entlang über die Pointe de Balavaux nach Le Basso und dann nach rechts 250 Hm hinunter zu P. 2081
Unten auf dem breiten Weg angekommen geht man ein paar Meter nach links und verlässt diesen dann gleich nach rechts und folgt diesem dann mehr oder weniger auf gleicher Höhe bevor es dann im Talkessel wieder zu steigen beginnt.
Es wird ein wenig steiler, man kommt noch an einem See ohne Namen vorbei und ist dann auch schon bald auf der gut sichtbaren Crête bei P. 2592.
Hier könnte man noch schnell rechts hoch auf Le Fou 2609, doch dies schenkten wir uns und gingen dann links weiter in Richtung Lac des Vaux.

Der folgende Abstieg bis P.2476 ist ziemlich steil und man sollte besser nicht ausrutschen...

Dort angekommen machten wir eine kleine Pause mit Seeblick und genossen unsere Salametti.
Nun noch am See vorbei und dann auf breitem Ziehweg zum schon von Weitem sichtbaren Col des Mines.

Hier könnte man dann nach Verbier hinunter laufen, jedoch verspürten wir dazu erstens keine grosse Lust und zweitens wollte ich sicher die anvisierte Bahn in Le Châble erreichen.
Also queren zur Station Les Ruinettes und in zwei Bahnetappen über Verbier nach Le Châble schweben, kostet 25 sfr...

Alles in Allem eine gemütliche und lohnenswerte Wanderung, nicht schwer und mit viel Aussicht garniert, auch wenn heute Mont Blanc und Genossen sich doch meisten versteckten.

Hike partners: Pfaelzer, Steinlaus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»