Cima di Negrös


Publiziert von bulbiferum Pro , 4. August 2008 um 19:47.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum: 3 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Poncione Rosso 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Strecke:Lodrino - Lègri - Ciduglio - Grei - Cap. Alva - Alpe Negrös - Cima di Negrös und gleicher Weg zurück
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Lodrino hat eine Postauto Verbindung nach Bellinzona und Biasca. Das Auto kann man am Sonntag in Lodrino im Dorf auf dem Denner Parkplatz stehen lassen
Unterkunftmöglichkeiten:Cap. Alva
Kartennummer:1293 Osogna

Wer eine einsame Wanderung sucht, für den ist die Cima di Negrös auch an einem Sonntag das richtige Ziel.

Die Wanderung beginnt in Lodrino an der Felswand gleich hinter der Kirche. Einfach den Markierungen Cap. Alva folgen. Es geht, wie sich es sich für das Tessin gehört gleich sofort richtig zur Sache. Der Weg führt steil empor, kreuzt bei Punkt 582 das Fahrsträsschen das von Rodalgio her kommt. Vorbei geht es dann an den Rustici Ciduglio und Grei. Bei Grei gibt es auch einen schönen Aussichtspunkt mit einem Holzfauteuil. Auch Piàncora, das man ein wenig später erreicht, könnte ein Lieblingsplatz der Götter sein. Die Cap. Alva   (www.capanneti.ch/tedesco/tedesco.html), die man als nächstes erreicht, ist eine schön gelegene Selbstversorgerhütte. Bis hierher verläuft der ganze Weg im Wald. Der Weg geht weiter dem Hang entlang in das Lodrinotal hinein. Die Abzweigung zur Alp Negrös kommt ca. 500m nach der Cap. Alva. Es sind nur Wegspuren die leicht übersehen werden. Sie liegt bei den Koordinaten E716226 N 128563. Von der Alp Negrös aus wählt man am besten den Weg über SO Grat. Die Felsen zu Beginn sind auf der linken Seite leicht zu umgehen. Auf dem Grat gibt es ein paar diskrete Steinmännchen.
Die Aussicht nach Süden und Norden ist offen und im Westen begrenzen Poncione Rosso, Pne dei Laghetti die Aussicht. im Osten fallen der Pizzo di Claro und der Torent Alto auf. Auch das in der Sonne reflektierende Dach der Cap. Borgoldone ist zu sehen.

Wer will kann, statt den gleichen weg zurück zu gehen, via Cima delle Pecore und das Val d'iragna zurück gehen.

Stöcke sind für 1900 m im Auf- und Abstieg hilfreich. Weitere technische Hilfsmittel braucht es nicht.


Tourengänger: bulbiferum

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»