Mondscheinwanderung Schynige Platte - Faulhorn - First


Publiziert von Mel , 24. August 2011 um 17:17.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:20 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 980 m
Abstieg: 770 m
Strecke:Schynige Platte - Faulhorn - First (16 km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Schynige Platte
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo First
Unterkunftmöglichkeiten:Berghaus Männdlenen
Kartennummer:2520

Eine Wanderung kurz nach Mitternacht zu starten, ist zugegeben schon nicht ganz normal. Aber angesichts der tropischen Temperaturen dieses Wochenende gar nicht so die verkehrteste Idee. Und wenn ich mich im im Zügli, welches sich mit seinen Zahnrädern auf die Schynige Platte hochkämpft, umschaue, sind wir auch nicht ganz die einzigen, die so abstruse Pläne haben.

Ich bin noch etwas skeptisch, was die Anzahl der Mitfahrenden angeht. "Gruppenveranstaltungen" sind normalerweise nicht so mein Ding. Die von der Jungfrau Region viermal jährlich angebotene "Mondscheinwanderung" bietet aber den Vorteil, dass die Berghäuser die ganze Nacht durch Speis und Trank anbieten und einem Zahnradbahn und das Gondeli zu Unzeiten rauf und runter chauffieren. Die angekündigte "Führung" stellt sich als eher dezent raus: ein Mann am Beginn des Tazelwurms und einer am Ende.

Nach einer stärkenden Tasse Kaffe - es soll nicht die letzte bleiben diese Nacht - zotteln wir los. Anfangs noch mit Stirnlampe bewaffnet, merken wir aber schnell, dass man auch ohne genügend sieht. Unglaublich, wie schnell sich unsere Augen an das fahle, schier mystische Mondlicht gewöhnt. Allerdings bin ich schon merklich konzentrierter unterwegs und schaue besser als sonst, wo meine Füsse hintreten. Der Tazelwurm zieht sich übrigens gleich zu Beginn ziemlich auseinander und so verfliegen auch meine Befürchtungen von Stau und "sich-gegenseitig-auf-den-Füssen-Rumgestehe" ziemlich bald. Einzig ein bereits etwas in die Jahre gekommener Berner Sennenhund, dessen Herrchen und Frauchen sich wohl für seinen Geschmack trotzdem etwas zu langsam fortbewegen, haben wir des öfteren im Nacken. Im Knienacken, versteht sich.

Wir sind gemütlich unterwegs - gutes Mittelfeld im Tazelwurm - und erreichen nach etwas mehr als 2 Stunden das Berghaus Männdelen. Ich habe etwas Mitleid mit den Gästen, die dort nächtigen, denn wurden sie nicht durch das tramplen und quasselnd einiger Mitwanderer geweckt, dann spätestens ab der furchtbar quietschenden Tür der Lattrine. Wir verköstigen uns mit einer Apfelschorle und etwas Süssem, bevor wir weiter ziehen.

Trotz gemächlichem Schritt und der ein oder anderen kurzen Pause rennen wir dem Zeitplan voraus: um 05.00 Uhr stehen wir bereits auf dem Faulhorn. Rund 1,5 Stunden zu früh für den Sonnenaufgang. So lange nun hier tatenlos zu sitzen erscheint uns in Anbetracht unserer fortschreitenden Müdigkeit etwas zu riskant. Den Sonnenaufgang zu verpennen, wäre dann schon etwas schade. So beschliessen wir, weiter zu gehen und können das faszinierende Erwachen des Tages wenig später am Bachalpsee bestaunen. Welch einmalig schöne Stimmung!

Von da ist es dann nur noch ein Katzensprung bis zum Berghaus First, wo bereits ein leckeres Frühstücksbuffet auf uns wartet. Mit viel Kaffe geniessen wir noch eine Zeit lang, wie die Morgensonne die Berner Riesen so richtig schön in Szene setzt, bevor wir dann müde, aber um ein einmaliges Erlebnis reicher, zu Tale gondeln.

Tourengänger: Mel


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

bidi35 hat gesagt: SUPER
Gesendet am 24. August 2011 um 20:35
tolles Erlebnis mit wunderbaren Frühmorgenaufnahmen;-)

Habe ich in viel viel früheren Jahren auch mal gemacht. aber ich glaube, wir haben damals auf dem Faulhorn zMörgelet.

LG Heinz

Felix Pro hat gesagt: ungewöhnlich, doch ...
Gesendet am 5. September 2011 um 07:42
faszinierend; die Grossveranstaltung wäre auch nicht grad nach meinem Geschmack, doch die Idee - und dein Bericht - ist gut! Danke, lg

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 29. September 2011 um 15:26
Originelle Wanderung mit schönen Stimmungsbildern!

Mel hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. September 2011 um 21:20
danke. manchmal schadet eben auch "carpe noctem" nicht ;-)


Kommentar hinzufügen»