COVID-19: Current situation

Von der Schynige Platte zum Faulhorn (2.681 m)


Published by Gemse , 4 July 2011, 14h00.

Region: World » Switzerland » Bern » Jungfraugebiet
Date of the hike: 6 August 1972
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 8:00
Height gain: 857 m 2811 ft.
Height loss: 1802 m 5911 ft.
Route:Schynige Platte - Berghütte Männdlenen - Faulhorn - Bachalpsee - First - Grindelwald (24 km)
Access to start point:cff logo Wilderswil
Access to end point:cff logo Grindelwald
Accommodation:Berghotel Schynige Platte, Berghaus Männdlenen, Berghotel Faulhorn
Maps:1:25'000 Grindelwald 1229, 1:50'000 Interlaken 254T, ev. 1:25'000 Lauterbrunnen 1228

Als ich diesen Bericht einstellen wollte, dachte ich, eine einsame Wanderung zu veröffentlichen. Jetzt sehe ich aber, dass die Wanderung von der Schynige Platte zum Faulhorn kein Geheimtipp ist, es ist ein Wanderklassiker allen ersten Rangs. Viele Hikr’s sind diesen Weg schon gegangen, leider bei besserem Wetter als wir. Aber trotzdem will ihn einstellen.
Die ersten Aufnahmen: Die Bilder der Auffahrt zur Schynige Platte habe ich schon einen Tag vor unserer Wanderung gemacht, da war das Wetter noch ein wenig besser als am Tag der Wanderung selbst.
Eine genaue Tourenbeschreibung ist m.E. nicht nötig, da der Weg schon ausgiebig beschrieben wurde. So beschränke ich mich auf meine persönlichen Eindrücke.

Von Wilderswil fahren wir mit der Zahnradbahn hoch zur Schynige Platte. Leider hat das Wetter heute kein Einsehen mit uns und so ist uns der Blick in die Berner Prominenz verwehrt. Wir besichtigen kurz den Alpengarten. Nun wandern wir in östlicher Richtung zum Faulhorn. Der Weg ist breit ausgebaut und so sind keine Schwierigkeiten zu bestehen.
Vorbei geht an der Berghütte Männdlenen immer ansteigend in Richtung Faulhorn. Das Wetter wird nicht besser und teilweise fängt es sogar leicht an zu regnen.
Nach etwa 2 1/2 Std. erreichen wir das Faulhorn mit 2.681 m. Wir wärmen uns kurz auf und machen uns auf den Weiterweg hinab zum Bachalpsee. Das Wetter bessert sich insoweit, dass es nicht mehr regnet, aber die Aussicht zu den großen Berner Gipfeln ist noch immer verwehrt.
Der Weiterweg führt uns weiter absteigend hinüber zum Berggasthof First. Jetzt reißt der Himmel Richtung Westen ein wenig auf und so schauen wir hinüber zur Kleinen Scheidegg und dem Eiger mit seiner abweisenden Nordwand.
Über den breiten Weg (wie eine Straße ausgebaut) wandern wir hinunter nach Grindelwald und fahren mit dem Zug zurück nach Wilderswil.
 
Fazit:  Bei schönem Wetter eine herrliche Tour, wie auf den Bildern anderer Hikr’s sichtbar, leider hatten wir heute kein Glück.
 
Bergsteiger:  Monika, Karri und Karl

Tour 62 <--- Tour 63 ---> Tour 64   (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)


Hike partners: Gemse


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 9872.gpx 1972-08-06 Faulhorn

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says: beinahe 50 Jahre her ...
Sent 18 July 2011, 14h10
... und die Bahn pflegt und betreibt ihren Lok- und Wagenpark immer noch!

lg Felix


Post a comment»