Flucht vor der Hitze Teil 1: 3 Tage Ofenpass


Published by lemon Pro , 8 July 2015, 20h21. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Grisons » Val Müstair
Date of the hike: 5 July 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 3 days
Accommodation:Hotel Il Fuorn

Eigentlich wolten wir diesen Sommer den GTA in den ligurischen Alpen/ Piemont machen. Da mein Fuss sich immer noch gegen längere Touren querstellt, hatten wir in den letzten Wochen schon ein Alternativprogramm geplant: Kultur, Kulinarik und kürzere Touren im Piemont. Da diese Region von der Hitzewelle nicht verschont wird und die langfristige Prognose Temperaturen über 30 Grad vorsah, entschieden wir uns kurzfristig, die geplanten Ferien abzusagen und uns nach kühleren Alternativen umzusehen. Und so buchten wir fürs Erste kurzfristig drei Nächte ein Hotelzimmer in Il Fuorn. 1794 m ü M versprach eindeutig kühlere Temperaturen als hier in Basel...

So 5.7. Champlönch (P1) - Chamlönch - Il Fuorn
Mit dem Postauto zurück zu P1 und von dort eine gemütliche Wanderung zurück nach Il Fuorn. Neben den angehmen Temperaturen genossen wir vor allem auch die vielfältige Flora! Gespannt war ich auf meine neuen "Schuhe" - den Five-Fingers. Teilweise noch ungewohnt, da diese Schuhe einen ganz anderen Laufstil fordern. Aber bequem wie Finken und keine Schmerzen im Fuss! Somit ein erster voller Erfolg.
Den Abend verbrachten wir gemütlich auf der Terrasse des Hotels bei feinen Bündnerspezialitäten.

Mo 6.7. P8 - Margunet - Il Fuorn
Auf dem Naturlehrpfad lohnt es sich immer wieder lange Pausen zu machen. So sind die Chancen auf tolle Naturbeobachtungen am grössten. Wiederum mit den Five-Fingers gewandert - erstaunlich guter Halt!
Am Abend wiederum Nachtessen auf der Terrasse des Hotels. Diesmal mit weniger Leuten, dafür mehr Tieren...den Adlerhorst sieht man vom Parkplatz aus. Darin stärkt der Jungadler seine Flügelmuskulatur. Lange wird er wohl nicht mehr dort bleiben. Am Gegenhang können wir eine Gemsherde mit mindestens 15 Jungtieren beobachten. Die Halbstarken üben sich in Showkämpfen und Wettspringen...beim Dessert spaziert noch eine Hirschkuh mit ihrem Jungen über die Wiese - 20 Meter von der Terrasse entfernt. Nicht mal alle Leute bemerken es...und zu guter letzt zieht noch ein Bartgeier über uns hinweg - nicht sehr nahe, aber deutlich erkennbar. Traumhaft!

Di 7.7. Sternwanderung zur Alp la Schera
Dani nimmt ein früheres Postauto und wandert von Buffalora über den Munt la Schera zur Alp la Schera. Ich nehme die kürzere Variante und wandere von Punt la Drossa zur Alp la Schera. Dort warte ich auf Dani und vertreib mir die Zeit mit Murmeltier beobachten, Blumen bestimmen und lesen - plötzlich ein Schatten, ich schaue auf und über mir kreisen drei Bartgeier. Zwei davon fliegen im Paarflug und machen auch immer wieder Scheinangriffe. Ein wunderschönes Schauspiel! Leider ist Dani zu dieser Zeit im Wald und sieht die drei nicht. Aber im Abstieg haben wir Glück und ein weiterer Bartgeier kreist unweit von uns entfernt.
Am Abend ist wieder gutes Essen und "Fern-Sehen" von der Terrasse angesagt...

Am Mittwoch reisen wir zurück nach Basel und treffen in Zernez am Bahnhof noch auf einen bekannten Schweizhutträger! War toll, euch kurz zu sehen, WoPo und WebeBe.

Die Hitzeflucht hat sich voll und ganz gelohnt. Neben den angenehmen Temperaturen konnten wir ein bisschen Bergluft schnuppern, viele tolle Beobachtungen machen und gut Essen. Ja und der Test meines neuen Schuhs ist auch durchwegs positiv verlaufen! So sollten weiteren Unternehmungen nichts im Wege stehen...(Fortsetzung folgt).







Hike partners: Kopfsalat, lemon


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
11 Oct 15
Munt La Schera · carpintero
T2
T2
T2
T2

Post a comment»