Ruessiflue - Matthorn - Esel (Südgrat)


Published by Bombo , 12 June 2014, 14h22.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike: 9 June 2014
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-OW   CH-NW 
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:mit PW bis Lütoldsmatt, kostenlose Parkplätze vorhanden
Maps:LK 1:25'000, Bl 1170 "Alpnach"

Messerscharf über die Ruessiflue
 
 
Das Projekt Ruessiflue wurde uns kürzlich von Fraroe empfohlen, entsprechend gross war die Vorfreude, dieses bald in die Realität umzusetzen. Das perfekte Pfingstwetter liess uns diesen Wunsch bei fantastischen Bedingungen realisieren.

Grundlage für die Vorbereitung bildete der Bericht von Ossi und Alpin_Rise, wo alles darin steht, was man wissen muss. Aus diesem Grund verzichte ich gerne auf die Beschreibung der Tourendetails – es wäre eine Wiederholung des genannten Berichtes. Einzig der Zustieg war nicht 100% klar, hier gibt es scheinbar verschiedene Varianten. Wir orientierten uns ebenfalls an den gelben Nummerschildern und verliessen den Pfad nach der Nummer 7. Ein Gespräch mit anderen Tourengeher klärte auf, dass man kurz zuvor beim Holzzaun ebenfalls schon aufsteigen könnte – am besten einmal versuchen… Sonst verweise ich auf unseren GPS-Track, welcher auf jeden Fall zum Ergebnis führt.
 
Nach der erfolgreichen Begehung der Ruessiflue 1943m – wir wählten übrigens beim Einstieg die einfache Variante rechts herum (nächstes Mal versuchen wir die schwierigere linke Variante) – genossen wir gleich mehrmals fantastische Pausen, unter anderem auch beim Gipfel des Matthorn 2041m. Zur Vollendung dieses Tages besuchten wir noch den Gipfel des Pilatus Esel 2119m via Aufstieg über den Südgrat und Abstieg via Touristenvariante. Das ganze gleicht einem krassen Stilbruch – während man noch vor dem Gipfelbesuch beinahe alleine im Gebiet war, ändert dies schlagartig und man ist mitten im Tumult der Respektlosigkeit, der Dekadenz, der Gleichgültigkeit und sieht ein Bild der Schweiz, wie sie definitiv nicht ist. Nur zu gerne verliessen wir diesen energieraubenden Ort und waren bereits wenige Meter nach den Chilchsteine 1865m wieder für uns alleine und somit zurück in der "heilen Welt", wie wir sie uns auf unseren Touren wünschen.
 
 
Fazit:
 
Die Ruessiflue-Überschreitung ist eine absolut empfehlenswerte alpine Berg- und Klettertour, welche von allem etwas beinhaltet: Klettereien in versch. Schwierigkeitsgraden (gut abgesichert!), Tiefblicke, mutige Traversen, botanische Episoden und auf jeden Fall einen fantastischen Ausblick in die umliegenden Alpen. Zum puren Genuss tragen eine Portion Erfahrung sowie "Mut zur Lücke" bei, ganz nach dem Motto: "irgendwie geht's dann schon". Das "Brotmesser" ist übrigens einfacher als man denkt – vorsicht, scharf!
 
Eine Fortsetzung mit dem Besuch der Gipfel vom Matthorn 2041m sowie Pilatus Esel 2119m (z.B. via Südgrat) ist ebenfalls empfehlenswert, wenn einem die Pilatus-Touristen nicht all zu stark auf den Wecker gehen. Schnelle Ruessiflue-Aspiranten versuchen es im Anschluss vielleicht gerade noch beim Galtigengrat – ein Kombi-Projekt, welches wir zu einem anderen Zeitpunkt gerne nochmals ins Auge fassen.
 
 
Material:
 
- 30m Seil (wer nicht abseilt), wir waren mit 60m unterwegs, für den Fall eines unvorhergesehenen Abseilmanövers
- mind. 3 Schlingen, besser mehrere
- mind. 3 Exen
- Karabiner
- Helm
- Bergschuhe (für Novizen evtl. Kletterschuhe)


Tour mit Schusli

Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 IV
19 Sep 15
Ruessiflue Gratkletterei · D!nu
T5 V-
T5 IV
T5- II
T5 II

Comments (3)


Post a comment

MaeNi says: Flotti Sach!
Sent 12 June 2014, 14h31
Müssen wir gläbi auch äisch hin..

Grüsse
N&M

Sent 12 June 2014, 17h42
Super Tour mit eindrücklichen Bildern! Vielleicht sollte ich doch mal an meiner Kletterei arbeiten.

Bertrand Pro says:
Sent 17 June 2014, 12h31
Bonne idée ! En plus facile à combiner pour nous de Berne avec le train --> Alpnachstadt et le vélo --> Lütoldsmatt...Merci


Post a comment»