COVID-19: Current situation

Balmhorn 3698 - Tag 1 und 2 der BEO-Hochtourentage


Published by Nicole , 25 August 2013, 15h35.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:12 August 2013
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Time: 1 days
Height gain: 1640 m 5379 ft.
Height loss: 1640 m 5379 ft.
Route:Berghotel Schwarenbach-Schwarzgletscher-Zackengrat-Balmhorn
Access to start point:Ab Kandersteg zu Fuss oder mit der Sunnbühlbhahn (Halbtax gilt) bis zum Berghotel Schwarenbach. www.sunnbuel.ch
Accommodation:www.schwarenbach.ch Ein Berghotel der Superlative! Berner Gastfreundschaft pur - hier fühlt man sich einfach wohl!

***ENDLICH FERIEN*** und die in vielen Stunden ausgearbeiteten Hochtouren im BEO (Berner Oberland) können beginnen!

Die Packliste ist bis auf das letzte Kästchen abgehackt, nochmals durchgecheckt und das Material für etwaig Schlechtwettervarianten durchdacht miteingepackt - hier durchdringt mein Organisationstalent :-).


Gemütlich ging es am 11. August über Bern Richtung Kandersteg bei immer noch andauernd, strahlendem Hochsommerwetter. Um die Mittagszeit erreichten wir das hübsche Dorf mit einer Einkehrt entgegenwirkend dem knurrenden Magen. Der Parkplatz an der Talstation Sunnbüel war vollends besetzt. Etwas weiter vorne erhaschten wir doch noch einen Platz ohne Bedenken das Auto auch ein paar Tage stehen zu lassen. 

Der vollgepackte Rucksack drückte bereits auf den ersten Metern auf Schultern, Nacken und Rückenpartie. Trotzdem entschieden wir uns für den Fussmarsch ohne Bahnunterstützung. Es will noch etwas Training und Kondition in die Beine gebracht werden....keuch! Steil geht's hinauf und die Strecke wird in Fronarbeit für eine Bike-Downhill-Strecke ausgebaut. Ab Bergstation Sunnbüel legt sich die Landschaft flacher hin (Hochebene Spittelmatte), wenn nur nicht der Rucksack so drücken würde, das kann ja die nächsten paar Tagen noch heiter werden.

Noch ist das Tagesziel Berghotel Schwarenbach nicht in Sicht aber die Zuversicht macht sich breit und nach 3 Stunden erreichten wir es. Die Begrüssung wie auch die gesamte Bewirtung war bernerisch herzlich, eine Gastfreundschaft der Superlative! Anhand der Müdigkeit entschieden wir uns nicht noch den morgendlichen Aufstieg auszumachen und schmausten hingegen Kaffee & Kuchen.

BALMHORN 3698 - EINSAM DEN GANZEN TAG!

Das Frühstück wurde am Vorabend bereits aufgetischt, somit konnten wir die Abmarschzeit selber bestimmen und starteten um 04:30 Uhr im Stirnlampenlicht umrahmt von Millionen leuchtender Sterne, was für ein schönes Erlebnis. Wir liefen vom Berghotel Schwarenbach etwas zurück bis zum Steinmann der den Weg RECHTS WEG markiert und folgten weiteren Steinmännern und Wegspuren östlich um das Chli Rinderhorn bis an das Ende des Gletscherbachs. Dann etwas mehr östlich geröllig auf dem Schwarzgletscher in süd-östlicher Richtung bis an den steilen (ca. 45 Grad) Aufstieg hoch zum Zackenpass. Wir folgten Spuren im Restschnee/-eis natürlich mit Steigeisen bestückt jedoch ohne angeseilt zu sein. Aus Distanz schien es extrem steil zu sein, dann aber mittendring ging diese Passage ganz gut. 

Am Zackenpass P3036 angekommen eröffnete sich uns erst mal das eindrückliche Panorama der gesamten Walliser Bergprominenz - WAS FÜR EIN AUGENÖFFNER! Solch ein Panorama habe ich bis weil noch nie gesehen und konnte mich, auch die nächsten Tage, kaum satt sehen - *ich war entzückt*!

Der Zackengrat präsentierte sich als Gehgelände mit einer kurzen Restschneeflankenüberquerung bis zum eigentlichen Gletscheraufschwung (ohne Steigeisen). Anhand der Hikr-Bildstudien war ich über die Steilheit überrascht. Vielleicht lag es daran, dass bereits an vielen Stellen das Blankeis hervorkam. Mit Steigeisen und am kurzen Seil bewegte sich Bruno Richtung Felsen. Die Abschüssigkeit lies meinen Magen zusammenziehen und ich fühlte mich gar nicht mehr wohl. Nach der kurzen Felspassage liefen wir nun eher mittig weiter hinauf bis zum nächsten Geröllfeld, weiter hinab über eine klaffende Spalte mit Schneebrücke und dem letzten Aufschwung bis zum ersehnten Gipfelkreuz.

Um 11:45 Uhr standen wir also auf dem Balmhorn ohne einer Bergseele begegnet zu sein und dies sollte auch im Abstieg so bleiben. Mit durchströmenden Bergglückshormonen sass ich, sah ich und genoss ich.

Beim Abstieg folgten wir den mittigen Spuren und sanken ab und wann auch etwas tief ein. Über den Zackengrat und die Steilpassage weiter...ja runter geht bei mir untypisch immer flotter. Um 16:15 Uhr erreichten wir das Berghotel Schwarenbach und erfreuten uns an einem lauwarmen Aprikosenkuchen mit gaaanz wenig Schlagrahm....hmmmmm wie fein.

Für den dritten Tag stand das Rinderhorn auf dem Bergspeiseplan mit Zustieg zur Lämmerenhütte aber dies ist eine neue Hikr-Geschichte...

Hike partners: Nicole


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 PD
PD
11 Sep 11
Spätsommer am Balmhorn · Frangge
PD+ II
17 Sep 19
Balmhorn & Altels · D!nu
PD
1 Jul 10
Balmhorn 3698m · Freeman
T4 PD

Comments (6)


Post a comment

Vauacht says: Gratulation
Sent 26 August 2013, 09h54
Gratulation zum Balmhorn! Auch wenn es nicht der Gizigrat war :)

Schoene Bilder. Ja gell, das Panorama wenn man am Zackengratpass ankommt haut einen fast aus den Schuhen!

Lg

Nicole says: RE:Gratulation
Sent 26 August 2013, 12h09
...zum Glück die Schuhe gut zu gebunden :-)

Der Gizigrat ist dann doch noch eine höhere Liga, wir haben ihn von oben studiert...uhhhh

hug back
Nicole

Felix says:
Sent 26 August 2013, 13h47
auch meinerseits, liebe Nicole: herzliche Gratulation!

Schon länger möchten wir drei (mit gero) auf das Balmhorn ...

Nicole says: RE:
Sent 27 August 2013, 18h50
....das ist das wunderschöne daran, lieber Felix, die Berge sind auch noch in 100 Jahren da. Vielleicht etwas bröseliger aber sie sind im weitesten Sinne beständig.

Lebe deine Träume - geniesse und dann irgendwann stehst du auch auf dem Balmhorn ;-)

Meeraal says:
Sent 26 August 2013, 21h39
Herzliche Gratulation zum Balmhorn.

Wenn ich diese Bilder sehe, werden Erinnerungen wach. Das Balmhorn war zwar nicht mein erster Berg, aber einer der schönsten und dazu mein erster Hikr - Bericht, den ich gepostet habe.

Herzliche Grüße,

Michael

Nicole says: RE:
Sent 27 August 2013, 18h54
Lieber Michael

Habe gerade deinen Bericht vom Balmhorn reingezogen - ja diese Tour hat was!
Leider ist die Schwarenbacher Katze nicht mehr im hier und jetzt...ich hätte mich über eine pfotige Begleitung sehr gefreut :-)

Ganz lieben Gruss an dich
Nicole


Post a comment»