COVID-19: Current situation

Im Dutzend williger


Published by Zaza , 2 December 2011, 08h01.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike: 1 December 2011
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Time: 8:00
Height gain: 2700 m 8856 ft.
Height loss: 2450 m 8036 ft.
Maps:1227, 1247

...oder zwölf Gipfel hinter dem Niesen . ... 

Heute ist mutmasslich der letzte gäbige Tag im 2011, um schneefrei auf dem Niesengrat herumzuwandern. So nehme ich den ersten Zug nach Reichenbach und steige, zunächst mit Stirnlampe, auf dem üblichen Weg (Stöpfflue - Unterniesen - Oberniesen) in den Niesensattel (1955 m). Gut zu wissen ist, dass der Brunnen auf Oberniesen immer in Betrieb ist, so kann ich schon mal wieder auftanken.

Geplant ist eigentlich, das Fromberghorn übers Kreuz zu nehmen, d.h. NE-Grat rauf, SW-Grat zum Drunengalm, dessen Normalweg runter bis Heuschüpfe und auf ca. 1700 m ins Tälchen von Geeri queren, dann über den NW-Grat wieder aufs Fromberghorn und schliesslich über den SE-Grat runter nach Wengi.

Indessen beginnt im Niesensattel ein langer Gratmarsch von fast 5 Stunden, denn auf dem Drunengalm stelle ich fest, dass die nordseitige Runde 2-3 Stunden Schatten bedeuten würde, was heute nicht gerade einladend ist. 

Die Gratwanderung ist oft problemlos, anspruchsvoller ist der Aufstieg zum Fromberghorn (T5+, kurze Stellen II), ein kurzer Abschnitt am Drunengalm (T5), der Aufstieg zum Schmelihorn (ersten Zahn direkt erklettern, zweiten Zahn links umgehen, dritten Zahn überklettern = T5+, II) und der Aufstieg zum Hohniesen (T5+). Alle diese Abschnitte sind angenehmer im Auf- als im Abstieg zu begehen.

Beim Chratzchummisattel, der tiefsten Depression nach dem Niesensattel, muss ich den Grat leider verlassen, weil mich abendliche Verpflichtungen in die Stadt zurück rufen. Sonst wäre zumindest noch das Linterhorn dringelegen. Naja, dann dieses halt mal für nächstes Jahr, als Auftakt zu einer Grattour über Ladholzhorn, Winterhorn, Erbithorn, Wyssi Flue (Nr. 2) usw. Vielleicht mit Tobi und dem Aximobil? Heute also Abstieg über Chratzere und zum Busstopp in Rohrbach.

12 Gipfel...wie rechnet der denn!? Naja, Fromberghorn und Drunengalm sind zweigipflig und Nummer 12 war der wohlverdiente Riesennussgipfel der Bäckerei Haug in Frutigen (auch im Laden in Achseten zu haben).

Hinweis: Wer den ganzen Niesengrat ohne Bahn und bis zum Hahnenmoos begehen möchte, wird es in einem Tag eher schwer haben. Schöner ist das sicher mit einem Biwak in Gratnähe. Dazu ist die Alp Chratzchummi recht günstig gelegen, denn dort muss man nicht einmal 200 hm vom Grat absteigen, um Wasser zu finden.


Hinweis 2: Das Gipfelbuch des Fromberghorn, das bis ins Jahr 2001 zurückgeht, ist quasi voll. Für die wenigen Winterbesucher reicht es sicher noch, aber falls jemand im Frühling hochsteigt, wäre ein neues Buch willkommen. Der Berg wird, seit die Wysse Zend plombiert sind, viel mehr bestiegen als früher (bis 2000 lag noch ein Gipfelbuch oben, das bis in die 1950er oder 1960erJahre zurück ging). Gerade im November 2011 waren erstaunlich viele Leute oben.

Hike partners: Zaza


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6 II
T6 PD III
T6 II
29 Sep 14
Niesengrat Niesen-Hohniese · t2star
T6 AD III
T6 AD III
2 Jul 15
Niesengrat TOTAL · Tobi

Comments (5)


Post a comment

Deleted comment

Zaza says: RE:Die Frage der Fragen...
Sent 2 December 2011, 12h11
naja, topografisch gesehen geht der Grat relativ deutlich bis zum Wildstrubel, der dann als Querriegel das Ende setzt. Aber das Hahnenmoos ist als Endpunkt sicher eine gute und logische Wahl.

Bei einer Reko-Tour wäre ich alleweil dabei. Beim Landvogtehorn muss man allenfalls vom Grat abweichen (ca. 250 hm Schuttabstieg auf der Diemtigtaler Seite) und für den Abstieg vom Gsür sollte man Abseilmaterial mitnehmen. Man müsste halt mal rechnen, ob Chratzchummi - Hahnenmoos in einem Tag realistisch ist (mit Zu- und Abstieg).

LG, Manuel

akka says: und ewig lockt der Niesengrat
Sent 2 December 2011, 21h04
Da hast Du aber ganz schön Gas gegeben.
Bin mal gespannt, ob der komplette Grat im nächsten Jahr realisiert wird.
Ich komme für sowas leider nicht (mehr) in Frage.
Wenn Ihr Euch anschliessend aber Euer Werk von einer hübschen Terrasse noch einmal bei einem Niesengrat-Feiertrunk Revue passieren lassen möchtet, seid Ihr herzlichst eingeladen.

LG
Jörg

BaumannEdu says: Nussgipfel
Sent 3 December 2011, 10h15
Lustig, das mit dem Nussgipfel. Zur Not (aber die besteht hier ja nicht) hättest du ihn auch zweigipfelig zählen können. Alles hat ein Ende nur die Wurst (und der Nussgipfel) hat zwei.

Sent 3 December 2011, 10h19
Zum Titel "Im Dutzend williger" fällt mir die lustige Webadresse "hundum-wohl.ch" ein.


Post a comment»