COVID-19: Current situation

Blumenrausch auf Hoganttour


Published by Domino , 27 May 2011, 22h21.

Region: World » Switzerland » Bern » Emmental
Date of the hike:23 May 2011
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   Schrattenflue-Gruppe 
Route:Kemmeriboden, Furggegütsch, Hogant, Aff, Hogant West, Trogenhorn, Innereriz
Access to start point:cff logo Kemmeriboden
Access to end point:Bus oder PW

Heute geht's auf mir unbekannten Pfaden auf den Hogant.
Beim Hindere Hübeli führt der Weg zunächst gut sichtbar im Zickzack den Wald hinauf, dem Grat entgegen. Via Birchegütsch, Brünneligrind wandere ich nun weiter mehr oder weniger am Grat bis zum Karrenfeld Hohlaub. Der Weg ist nicht mehr so offensichtlich aufspürbar, aber ich treffe immer wieder auf ihn. Nach dem Karrenfeld geht es dann hinunter zur Hoganthütte des SAC Emmental und von da an auf dem offiziellen Wanderweg, der von Schärpfenberg hinaufführt Hogant und Furggegütsch entgegen.
Unterhalb des Hogant erspähe ich einen Steinbock, kann mich ihm von oben her nähern - und plötzlich sind es deren vier. Während ich meine Bilder schiesse, werde ich eingehend gemustert.
Ich statte zuerst dem Furggegütsch einen Besuch ab, dieser verhüllt sich aber umgehend in Nebel, von Aussicht kann keine Rede sein.
Auf dem Hogant ist es dann erheblich freundlicher. Über die mit gelbgrünen Flechten bewachsenen Felsen erreiche ich den Steinmann. Über die Steinplatten steure ich weglos den Grat an und plötzlich flattert etwas davon. Ein Schneehuhnmännchen verschwindet zwischen den Steinen.
Via Aff und Wysschrüzgrat gelange ich immer mit Blick auf das Innerbärgli zum Hogant West und weiter dem Grat folgend auf das Trogenhorn. Die Kraxelei bis zur Gamelle mit dem Gipfelbuch vermag mich nicht mehr wirklich zu begeistern, zu lang war der Weg bis hierher.
Der Abstieg geht dann rassig in steilen Kehren, dann über die Wiese und schliesslich auf dem Fahrsträsschen hinunter nach Innereriz Säge.

Eine lange Tour mit imposanten Tiefblicken. Ich, als Blüemlinärrin, konnte mich kaum sattsehen an all der Bergblumenpracht.

Von der Kemmeribodenseite her drückte immer wieder der Nebel über den Grat. Das Alpenpanorama war eher wolkig.
Trotzdem freundliches und warmes Wetter.

Nach dem Hohlaub 6 Gämsen gesichtet, unterhalb des Hogants 1 Murmeltier und 5 Steinböcke.

Hike partners: Domino


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 II
26 Jun 17
 Hohgant - Rundwanderung · beppu
T5
10 Nov 18
Berglauf am Hohgant · Bergamotte
T5- II
T3+
26 Jul 09
Hohgant · Pasci
T5 II

Comments (6)


Post a comment

Henrik says: Du bist deinem Namen
Sent 28 May 2011, 01h18
treu ...dieses Bildsequenzen reihen sich steigernd ein, bis die Böcke zu dir aufschauen!

LG

silberquäki

Domino says: RE:Du bist deinem Namen
Sent 30 May 2011, 10h35
Danke! Die Steinböcke waren wirklich der Höhepunkt, auch wenn sich die Tour höhenmässig noch steigerte.

LG
Domino

Freeman says: Blumen
Sent 28 May 2011, 23h00
Sehr schöne Bilder der Blumen und eine interessante Tour.

Herzliche Grüsse
Freeman

Domino says: RE:Blumen
Sent 30 May 2011, 10h40
Danke dir!
Interessant und schön war die Tour, aber auch lang. Ich war am Dienstag noch ganz schön mitgenommen von den 9.5h, kleiner Irrlauf inklusive ;o)

Grüessli
Domino

Reusser says: Flora und Fauna
Sent 29 May 2011, 08h48
Gratuliere, wunderschöne Tour. Und lang ist sie...
Die Flora am Hohgant ist zurzeit wirklich atemberaubend.

Domino says: RE:Flora und Fauna
Sent 30 May 2011, 10h44
Danke!
Floramässig war diese Tour wirklich das Schönste, was ich diesen Frühling gesehen habe. Die Steinböcke waren noch Zugabe.
Die Länge war für mich schon etwas an der Grenze.

Gruss
Domino


Post a comment»