5 Hikr im Alpstein | Grattour Schafwisspitz - Stöllen - Lütispitz


Published by alpstein Pro , 17 November 2018, 20h41. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:17 November 2018
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Height gain: 1126 m 3693 ft.
Height loss: 1126 m 3693 ft.
Access to start point:Toggenburg bis Alt St. Johann Mitte - Bergstraße nach Scharten
Maps:map.geo.admin.ch

Nach langer Zeit stand wieder einmal eine gemeinsame Tour mit den Innerschweizer Freunden Fraroe und MaeNi auf der Tagesordnung. Mein Vorschlag die Grattour auf den Lütispitz (1967 m) zu absolvieren, wurde ohne Widerspruch sofort angenommen. Innerhalb von 3 Minuten kam das heutige Quintett am Treffpunkt Scharten (1151 m) an. Der Startpunkt lag noch im Nebel und mit Minus 2 Grad war es bedeutend kälter als zuletzt. Was wir am Ausgangspunkt noch nicht verspürten, war ein böiger und kalter Wind, der weiter oben von Osten über die Flanken und Grate pfiff. Am Schafwisspitz haben wir uns daher auch gleich über Notabstiege Gedanken gemacht, da eine Grattour bei derartigen Verhältnissen zu einer ungemütlichen Angelegenheit werden kann.

Raureif und Nebel begleitete uns über den Böstritt, wobei das Überwinden der Hochnebelgrenze nur eine Frage der Zeit war. Kaum den Gräppelensee (1307 m) passiert, wurde der Nebel durch den Ostwind vertrieben. In der wärmenden Sonne marschierten wir vom Türlisboden Richtung Gräppelenstein (1498 m). Die Serpentinen des Alpwegs kürzten wir über die Alpweide ab. Auf der Traverse zur Alp Mutteli gönnten wir uns im Windschatten eine kurze Verpflegungspause. Zum Schafwisspitz ging es dann steiler bergan. Zwar nicht mehr markiert, waren die Pfadspuren offensichtlich. 

Fraroe's Franz ahnte an der Alp Schafwis (1851 m) was uns weiter oben erwarten sollte. Eine weitere Schicht Kleidung übergezogen und mit Mützen und Handschuhen ausgestattet wurde der Schafwisspitz gestürmt. Es war heftig, was uns dort erwartete, an einen Gipfelbucheintrag war nicht zu denken. Auch ich holte nun kurz vor dem Abfallen der Finger meine Handschuhe aus dem Rucksack. Nach ein paar Fotos machten wir uns nach kurzer Lagebesprechung auch gleich an den Weiterweg. Angesichts der starken Windböen war auf dem nordseitigen Abstieg der Gefahr entgegenzuwirken, vom Grat geblasen zu werden. Bald waren wir an den Stöllen, die eine schöne Kraxelei bieten. Auf den Schafweiden von Oberwis konnten wir entspannter weitergehen, bis wir dann vor dem anspruchsvollsten Abschnitt des Tages standen.

Die Gratpassage bis zum Lütispitz ist schmal, teils mit botanischen Hindernissen bestückt und immer wieder kraxeln muss man auch. Auch wenn der Grat nicht extrem ausgesetzt ist, empfiehlt es sich absolut nicht nach Norden oder Süden hinunterzufallen. Auch sonst ist immer oben auf dem Grat bleiben die Devise. Mit den versierten BerggängerInnen als Begleitung konnte auch nichts schiefgehen. Den Aufschwung zum Lütispitz hatten wir bald erreicht und das Couli durchstiegen. Das Gelände legte sich allmählich zurück und bald standen wir am Gipfelkreuz. Ich hatte den Eindruck, dass es den Gästen aus der Innerschweiz gefallen hat. Zur Freude stellte sich auch Hunger und Durst ein, der in windgeschützter Lage bei einer längeren Pause gestillt wurde.

Abgestiegen sind wir dann über den Normalweg, von einer weiteren Pause an der Alp Hinterwinden (1538 m) unterbrochen. Mangels Beizen am Weg wurde die Schlusseinkehr in das schöne Café Ziehler in Stein verlegt. Die Konditorwaren sind eine Empfehlung wert.

Fazit: Es war eine super Tour. Herzlichen Dank und Grüße in die Innerschweiz. Bis zum nächsten Mal.

Hike partners: MaeNi, alpstein, Fraroe


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (7)


Post a comment

Bombo says:
Sent 17 November 2018, 21h41
Die Tour kommt mir bekannt vor ;-) Gratuliere HP! Wir sind morgen ganz in der Nähe (Stoss, Silberplatten, etc)

Gruess

alpstein Pro says: RE:
Sent 17 November 2018, 21h50
Ich habe Deinen Bericht natürlich gelesen. Die Verhältnisse sind nach wie vor top. Viel Spaß morgen.

Gruß
Hanspeter

Fraroe Pro says:
Sent 18 November 2018, 10h00
Es ist tatsächlich eine tolle Tour. Schönes Kraxelgelände und tolle Panoramas. Herzlichen Dank für deinen Tipp und Führung.

Liebe Grüsse Rösly und Franz

alpstein Pro says: RE:
Sent 18 November 2018, 10h19
Hallo Rösly, hallo Franz,

es hat wieder einmal Spaß gemacht mit Euch. Ich habe zu danken.

Einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Hanspeter

MaeNi says: Den Gästen..
Sent 20 November 2018, 08h09
...aus der Innerschweiz hat es sehr gut gefallen! Danke für diese hübsche Tour!

LG
Nicole und Marcel

alpstein Pro says: RE:Den Gästen..
Sent 20 November 2018, 18h19
Dank zurück! Wenn Ihr die Fahrt auf Euch nehmt, wo Ihr doch genug Berge vor der Haustüre habt, muss man Euch ja auch was bieten :-)

LG, Hanspeter

MaeNi says: RE:Den Gästen..
Sent 21 November 2018, 16h17
:-)...hach...den Horizont erweitern ist doch immer was Feines...:-)...vor allem wenn die Gesellschaft passt! :-)

LG
Nicole und Marcel


Post a comment»