Schofwissspitz-Lütispitz-Traverse


Published by Bombo , 11 November 2018, 21h14.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:11 November 2018
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Height gain: 1105 m 3624 ft.
Height loss: 1105 m 3624 ft.
Route:Scharten - Böstritt - Gräppelensee - Gräppelenstein - Schofwiss - Schofwisspitz - Stöllen - Lütispitz - Risi - Böstritt - Scharten

Indian Summer im Alpstein


Nach der ersten Etappe "Schlofstein - Lütispitz" von letzter Woche wollten wir heute die zweite Etappe "Schofwisspitz - Lütispitz" angehen. Das Wetter zeigte sich bereis schon bei unserem Start um 9.45 Uhr von seiner wolkenlosen perfekten Seite - einfach ein Traum. Und dann eben diese Farben in der Natur - Indian Summer vom Schönsten, die Schweiz das Paradies - ich kann es nicht genug oft wiederholen. 

Unsere Etappe führte uns heute bei furztrockenen Bedingungen von Scharten hoch zum Gräppelensee und von dort via Gräppelenstein und Alp Schofwiss zum Schofwisspitz. Dank dem zügigen Föhn eher stürmische Gipfelpause und anschliessend rüber zu den Stöllen, welche schönste Kalkkraxlerei im I. Grad versprechen. Wir haben beide Gipfel besucht, stiegen dann durch die einfache und gut markierte Rinne nordwärts ab und kamen dadurch schon bald wieder auf den Grat, welcher zum Gipfelaufbau des Lütispitz führt. Diesen Grat verfolgt man am besten konsequenterweise immer zuoberst, auch dann, wenn man diesen links in der Südflanke umgehen könnte. Es bieten sich keine grösseren Schwierigkeiten an (ca. T4 bis max. T5-) und schon bald steht man am Beginn des Lütispitz-Nordostgrates. Dank erdigen Trittspuren kann man auch diese letzte Etappe zum Gipfel des Lütispitz ohne Probleme bewältigen - der mitgeführte Pickel blieb mit gutem Gewissen den ganzen Tag über am Rucksack. Es empfiehlt sich jedoch Schuhwerk mit guter Profilsohle. 

Nach einer weiteren Gipfelpause stiegen wir hinunter richtung Windenpass und genossen wenig oberhalb davon windgeschützt und nur in T-Shirts die wärmende Herbstsonne. Fantastisch! Der Schlussabstieg via Risi und Böstritt zurück nach Scharten war im Nu bewältigt und wir konnten erneut auf einen perfekten Bergwandertag zurückblicken - das isch Läbe!

Besten Dank Schlumpf für diesen perfekten Tag heute und Deine tollen Fotos!


Tip:

Wie schon letzte Woche hatten wir auch heute das Gefühl, dass beide Etappen für den ganztägigen Alpinwanderer (zu) kurz sind. Deshalb: wär einigermassen fit und motiviert ist. der macht an einem Tag am besten gleich beide Etappen zusammen. Im Herbst empfiehlt es sich dank der Sonne im Gesicht die Tour vom Schofwisspitz via Lütispitz zum Schlofstein zu begehen. Ich verspreche jedem Leser, dass man davon begeistert sein wird!

Hike partners: Schlumpf, Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 12 November 2018, 19h50
merke ich mir - Dankeschön

lg Felix

Toby says:
Sent 14 November 2018, 08h30
Schöne und einfache Route, nur sind wir von den Stöllen nicht direkt über den Grat sondern links durch die Flanke und dann gerade hoch bis in den Nordostgrat. Jemand hatte die glorreiche Idee, durch die Geröllreiche Flanke aufzusteigen, anstatt direkt über den Grat :) Wie dem auch sei, schön ist die Tour trotzdem. Vorallem kann man sich in den Stöllen ein wenig austoben, Anker sind schon gesetzt. Unterhalb des Stöllen Buch kann man durch einen engen Kamin im Felsen runterklettern, ist aber nass, deshalb sichern!


Post a comment»