COVID-19: Current situation

Alpstein-West; Grattour über Schafwisspitz (1987 m) auf die Lütispitz (1987 m)


Published by alpstein Pro , 27 August 2016, 19h52.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:27 August 2016
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Time: 6:15
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Access to start point:über Wil - Wattwil - Alt. St. Johann - Ortsmitte Richtung Scharten
Accommodation:Getränke gibt es an der SB-Beiz Alp Hinderwinden
Maps:map.geo.admin.ch

Das Top-Wetter galt es heute zu nutzen. Esther war kurzfristig verhindert und so musste ich noch eine Route für mich aus dem Hut zaubern. Die Wahl fiel auf die Gratüberschreitung von der Schafwis- zur Lütispitz, beide exakt 1987 m hoch. Vor 4 Jahren hatten wir sie schon einmal zusammen gemacht. Neben der Bösegg-Route und dem Hüenerberg-Grat hatte ich sie als schöne Grattour in Erinnerung, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangt, aber nicht extrem ausgesetzt ist, resp. die Abschüssigkeit durch die Botanik nicht so zur Geltung kommt.

Auf der Hauptstraße noch kurz von einem Almabtrieb am frühen Morgen aufgehalten, kam ich zeitig am Ausgangspunkt Scharten (1151 m) an. Im Gegensatz zu 13° im Tal, hatte es hier oben schon 18°. In kaum einer halben Stunde lag der Böstritt hinter mir. Das kleine Hochtal mit dem Gräppelensee wurden von der Morgensonne geflutet und tauchte die Alplandschaft in ein zauberhaftes Licht. Passend zur Bergidylle läuteten wohl hunderte von Kuhglocken. Das Weidevieh verhielt sich heute aber durchweg friedlich, ich habe heute wohl mehr davon als den ganzen Sommer durch passiert.

In den oberen Regionen war einzig die Alp Mutteli (1564 m) noch bestoßen. Kurz davor verließ ich den Bergwanderweg und stieg zwischen Mutteliwand und dem Unghüür (1817 m) hoch. Das Unghüür fehlte noch in meiner Gipfelsammlung. Trotz des furchterweckenden Namens gestaltet sich der Aufstieg über die Nordseite relativ einfach. Aufpassen musste ich nur auf die Untiefen, welche in dem von dichten Kraut überwucherten Felsen nicht ohne weiteres auszumachen waren. Die Stöcke waren zur Sondierung aber sehr hilfreich.

Der weitere Routenverlauf bis zur Schafwisspitz (1987 m) war völlig unschwierig. Eine Pause wollten mir die vielen Mücken nicht gönnen. Zum Glück konzentrierten sie sich ausschließlich auf den Bereich um das Gipfelkreuz herum. Vor es durch die Stöllen ging, konnte ich dann auch eine Zwischenmahlzeit einlegen. Ab der Schafwisspitz wurde es anspruchsvoller. In den Stöllen bekam ich dann auch Felskontakt. Rote Pfeile und Punkte erleichtern die Wegfindung. 

Der anspruchsvollste Teil wartete dann mit dem Grat zur Lütispitz rüber. In meinen Erinnerungen waren die Schwierigkeiten etwas verblasst. Was ich aber noch wusste ist, dass man konsequent dem Grat folgen muss. Das ist nicht immer ganz einfach, aber strikt zu befolgen, da ein Ausweichen nach Norden in heikles Gelände führt. Erst unter den Felsplatten am Gipfelaufbau eröffnet sich der Blick auf die aus der Flanke führende Rinne. Über felsdurchsetztes Gelände erreichte ich schließlich den Nordostgrat und kurz darauf den Gipfel.

Wenn es keine B&B (Bahnen & Beizen) hat, dann hat es auch im Alpstein nicht so viel Leute. So habe ich erst am Gipfel der Lütispitz die ersten beiden Menschen heute getroffen. Zwei weitere Berggänger kamen  am Windenpass noch dazu. Dafür hatte es aber auch am Gipfel der Lütispitz Unmengen von Fliegen. So musste ich die Rast auf den Vorgipfel verlegen.

Die Trinkvorräte gingen fast zur Neige. Die Hitze forderte Flüssigkeitsnachschub. Meine "Rettung" war das SB-Beizli in der Alphütte unterm Windenpass.Mit einem Möhl gestärkt, brachte ich auch noch die letzten 50 Minuten bis zum Ausgangspunkt hinter mich.

Fazit: Eine recht lange und teilweise anspruchsvolle Tour am gefühlt heissesten Tag des Jahres.

Route: Scharten - Böstritt - Gräppelensee - Türlisboden - Gräppelenstein - Mutteli - Unghüür - Schafwisspitz - Stöllen - Lütispitz - Windenpass - Böstritt - Scharten

Hike partners: alpstein


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 2 October 2016, 20h14
eine tolle Tour - welche ich mir gern merke :-)

lg Felix

alpstein Pro says: RE:
Sent 3 October 2016, 09h29
...die Tour würde Euch sicher gut gefallen :-)

Danke und LG
Hanspeter


Post a comment»