Bös Fess, 2881 m


Published by HBT , 14 July 2018, 17h49.

Region: World » Switzerland » Grisons » Safiental
Date of the hike:10 July 2018
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Signina   CH-GR 
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Access to start point:öV: cff logo Tenna, Post
PW: Parkplatz bei der Kirche in Tenna

Neblige Tour auf den höchsten Zacken der Signina-Gruppe

Von Tenna (1643 m) auf dem rotweiss markierten Wanderweg (T3) zum Chli Fess (2873 m). In den Südhängen des Nolla weicht der markierte Wanderweg mit Höhenverlust in flacheres Gelände aus, was nicht in der LK eingezeichnet ist. Jedoch führt ein gutes Weglein (in der LK als offizieller Wanderweg eingezeichnet) direkter geradeaus weiter durch die steileren Wiesenhänge knapp 50 hm oberhalb des Wanderwegs zur Tällihütte (2186 m).

Wenige Meter nördlich unterhalb des Chli Fess an der Abbruchkante zur Fessscharte beginnt ein gut erkennbares Fixseil (2 H). Das Fixseil führt zuerst (in Abstiegsrichtung) wenige Meter nach links (1 H), dann nach rechts über eine ausgesetzte Felsstufe (2-3 m, frei geklettert II) hinunter, weiter wenige Meter nach rechts um ein leicht abdrängendes Eck in eine Felsnische (1 H). Aus dieser Felsnische durch eine felsige, zuoberst und zuunterst knapp senkrechte Rinne (frei geklettert II, brüchig) ca. 16 m nach unten. Bis hierhin ist das Fixseil durchgehend, hier endet es. Weiter durch Schottergelände ca. 20 m rechtshaltend zur Fessscharte. Einen Überblick des Abstiegs vom Chli / Guet Fess in die Fessscharte vermittelt dieses Foto (Bild 17)

Von der Fessscharte wird auf Schuttbändern (Bild 15, Bild 16) die Nordflanke des Bös Fess traversiert (undeutliche Steinmänner). Es liegt viel loses Material auf den Bändern. An einigen kompakteren Stellen ist der Fels von unerwartet guter Qualität und man trifft auf schön geformte Griffe, jedoch sind diese Stellen rar. Die Schichtung in diesem Abschnitt ist durchwegs freundlich und viele horizontale Absätze erleichtern die Begehung.

Um eine Kante herum gelangt man in die flachere Westflanke, welche den Aufstieg zum Gipfel ermöglicht. Vermutlich am einfachsten ist es, die Westflanke (Bild 13) zu traversieren, um dann in einfacheres Gelände wenige Meter unter dem Südwestgrat aufzusteigen. Hier finden sich eine Trittspur (Bild 11, Bild 12) und in relativ kurzen Abständen (ca. 5 bis 15 m) Bohrhaken. Zum Schluss führen die Trittspuren durch eine Rinne (Bild 6, Bild 8) und über einige Felsen (Bild 5) zum Gipfel des Bös Fess (2881 m).

Der Gipfel bietet wenig Platz, der allerhöchste Punkt ist kaum geräumiger als eine Mauerkrone und man kann ein Bein ins Val Lumnezia, das Andere ins Safiental hängen lassen. Unterhalb des Gipfelkreuzes auf der Südseite befindet sich ein gemütlicher Platz, hier ist auch die Gipfelbuchgamelle angebracht. Zahlreiche Bohrhaken deuten Abseilmöglichkeiten an.

Anmerkungen:
1) Das Fixseil vom Chli Fess hinunter in die Fessscharte folgt mutmasslich nicht der ehemals üblichen Routenführung in diesem Abschnitt. Früher wurde durch ein Couloir ca. 20 m vor dem Chli Fess auf der Rieiner Seite abgestiegen. Mehr dazu hier.
2) Im Aufstieg bin ich nach Erreichen der Westflanke bei schlechter Sicht direkter - zuerst einfach durch eine grasig-moosige Mulde, dann mehr oder weniger direkt der Kante zwischen Nordwändchen und Westflanke folgend (II) - zum Gipfel aufgestiegen (Bild 14). Im Abstieg wählte ich die einfachere, oben beschriebene Route. 
3) Das Gestein im Übergang vom Chli Fess zum Bös Fess ist oftmals brüchig.
4) Die grobe Wegführung ist relativ einfach.

Fragen:
1) Nach dem brüchigen Aufstieg war ich überrascht, im einfacheren Gelände am Grat auf relativ neue Bohrhaken zu stossen. Ist der gesamte Grat vom Piz Signina zum Bös Fess mit Bohrhaken abgesichert?
2) Gibt es Abseilmöglichkeiten vom Bös Fess hinunter in die Fessscharte? Gibt es Zwischenstände und wie lange sind die Abseilstellen?

Hike partners: HBT


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Zaza says:
Sent 14 July 2018, 18h22
Gratulation! Endlich mal eine aktuelle Beschreibung dieses neckischen Zahnes mit dem tollen Namen ;-)

Lg zaza

HBT says: RE:
Sent 14 July 2018, 20h12
Vielen Dank! Wirklich ein schöner, eindrücklicher Zacken..

lg HBT

spez says: aktuell ist gut
Sent 14 July 2018, 19h06
leider fehlt das tourdatum der begehung

HBT says: RE:fast aktuell
Sent 14 July 2018, 20h13
vielen dank für den kommentar. das ging vergessen. ist jetzt hinzugefügt.

lg HBT


Post a comment»