Mit Mr Crowley auf der Ebenalp


Publiziert von ossi , 1. Oktober 2008 um 20:32.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:30 September 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: 7a (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI 
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Wasserauen-Gartenwald-Ebenalp-Pkt.1631-Wildkirchli-Wasserauen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Wasserauen HB
Kartennummer:1:25000 Säntis

Geplant war eigentlich die komplette Überschreitung der Silberplattenchöpf. Allerdings wurde bereits auf der Reise Richtung Urnäsch klar, dass die Gipfelregionen der Silberplatten und der Chöpf ständig von dichten Wolken verhüllt sein würden, zudem blies ein starker Wind. Also kurzfristig umdisponiert und Weiterreise an den Forscherstein nach Wasserauen, wo es noch eine Pendenz abzuhaken galt...

Popey (7a, "Rotpunkt"): Technisch anspruchsvoll und geeignet für alle, die kleine Griffe blockieren können. Im unteren Teil Aufleger. In den vergangenen Wochen habe ich zuhause immer wieder im Geiste die Kletterzüge durch die Schlüsselstellen rezitiert, jetzt endlich hat's geklappt.

Mr Crowley (6c+, "Rotpunkt"): Kurze Route mit Bouldercharakter an der abgewandten, wenig attraktiven Seitenwand des Forschersteins. Die ersten drei Züge sind deftig und brauchen neben gutem Stehvermögen auch Blockierkraft. Oben einfacher und leicht brüchig.

Dynamo am Bahndamm (6c, "Rotpunkt"): Ähnlich wie Mr Crowley, aber bessere Griffe. Auch hier ist besseres Stehvermögen als auf den Touren an der Hauptwand gefragt. Den Dynamo hab ich vergebens gesucht.

Six oiseaux sans chant (6c, "Rotpunkt"): Herrlich athletische Route am abgespaltenen Turm. Es gilt drei Überhänge an guten Griffen zu überwinden (sofern man sie findet), auf den Zwischenstücken könnte man ein Zelt aufschlagen.

Wasserauen-Gartenwald-Ebenalp-Äscher-Wasserauen (T2):
Auch die Mittagspause will genutzt sein! In einer knappen Stunden vom Talboden auf die Ebenalp gerauscht, weil es dort gerüchteweise Kaffee geben soll. Der Aufstieg erfolgt in den steilen Passagen durch Wald und ist deshalb für heisse Sommertage zu empfehlen. Die Aussicht aufs Appenzellerland ist merveilleux.

Die Rückkehr über den Äscher bietet schöne Einblicke in die teils überhängende Äscherwand, von der Aussicht auf den Seealpsee und die entfernte Meglisalp ganz zu schweigen. Insgesamt lässt sich so von Wasserauen aus eine schöne Rundwanderung mit landschaftlich interessanten Ein- und Ausblicken machen. Die Rundtour liesse sich mit einem Besuch der Wildkirchlihöhlen kombinieren.

Oh Du, mein Forscherstein, ich werde Dich ewig lieben...Alles zum Forscherstein unter www.hikr.org/tour/post8169.html...und lasset uns dem Kaffee frönen...

Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
23 Apr 14
Wasserauen-Ebenalp · larsschw
T2
5 Jul 09
Perfektes Timing im Alpstein · AllgaeuEr
T3
14 Feb 11
Ebenalp - Schäfler · Bergstiger
T2
13 Sep 15
Ebenalp, 1640m · milan
T2
1 Nov 15
Aescher, Ebenalp, Schäfler · paoloski

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Aendu hat gesagt: Gratuliere!
Gesendet am 3. Oktober 2008 um 14:03
Popey geschlagen und das noch ohne Spinat...:-)

Gruss

Aendu

ossi hat gesagt: RE:Spinat....
Gesendet am 3. Oktober 2008 um 16:58
nützt nichts. Mein Geheimrezept: Ich erlaube mir den ersten Kaffee des Tages erst dann, wenn ich mein Projekt geschafft habe.....so kann's eigentlich nur funktionieren;)

Gruss
ossi


Kommentar hinzufügen»