Schäfler (1925 m) nach stimmungsvollem Morgen am Seealpsee


Publiziert von alpstein Pro , 10. Mai 2014 um 15:29.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:10 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI 
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:über Gossau - Herisau - Appenzell - Wasserauen
Unterkunftmöglichkeiten:z.B. Berggasthaus Ebenalp, Schäfler momentan noch geschlossen
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Ein Tourenbericht über die Besteigung des Schäfler (1925 m) mag nicht sehr aufregend sein, aber schön ist die Tour allemal, insbesondere wenn man dabei so eine herrliche Morgenstimmung am Seealpsee erleben darf, wie es heute wieder einmal der Fall war. Dies war auch dem Umstand zu verdanken, dass wir mal wieder viel zu früh aufgewacht sind und uns so schon in aller Hergott’s Frühe in Wasserauen  (868 m) auf den Weg machten.

Im Gegensatz mit den Schneeschuhen, gehen wir den Schäfler zu Fuß meist über den Hüttentobel und den Seealpsee an. Die grünen Wälder, von der Morgensonne beschienen, zeigten sich in leuchtenden Farben. Just zu der Zeit, als die Sonne ihre Strahlen über die Alp Sigel hinweg auf den Seealpsee richtete, kamen wir am nördlichen Seeufer an.

Welch eine prächtige Stimmung, die Gipfel ringsherum spiegelten sich im Wasser.  Das haben wir zwar schon zwei Mal erlebt, aber es fasziniert immer wieder auf’s Neue. Dem Ostufer entlang konnten wir die zauberhafte Stimmung noch eine Weile genießen, bis wir dann zum anspruchsvolleren Teil des Aufstiegs kamen. Über ca. 800 Hm geht es steil hoch über die Altenalp (1595 m) auf den Schäfler.  

Das Berggasthaus war noch geschlossen und wir hatten den Gipfel für uns allein. Zwar hatte es sich vorübergehend bewölkt, aber die Fernsicht war dennoch prächtig bis in das Verwall und in die Allgäuer Berge mit Hochvogel und Konsorten hinein. Erst als wir Richtung Ebenalp abstiegen kam noch ein Bergläufer aus Winterthur oben an, der aber gleich wieder umdrehte.

Es ergab sich eine angenehme Plauderei mit dem freundlichen Herrn, bei der wir von ihm erfuhren, dass er schon alle 4000er der Alpen bestiegen hat und den Alpstein wie seine Westentasche kennt. Den Säntis hat er vor einer Woche von Wildhaus aus mit Winterausrüstung gemacht. 72jährig hat er den Schäfler heute in 1 Std. 25 Minuten gepackt. Respekt vor dieser Leistung kann ich da nur sagen.  An der Ebenalp trennten sich dann unsere Wege. Ohne die obligate Einkehr ging es natürlich nicht. Mit der Seilbahn traten wir schließlich den knieschonenden „Abstieg“ an.

Fazit: Es war ein prächtiger Tag im Alpstein, der heute lange Zeit fast wie ausgestorben wirkte. Kaum zu glauben, dass ich den Schäfler am 13.05.2012 noch im Rahmen einer Schneeschuhtour bestiegen habe.

Route: Wasserauen - Hüttentobel - Hütten - P. 1241 - Seealpsee - Altenalp - Schäfler - Chlus -
Berggasthaus Ebenalp

Verhältnisse: Der Aufstieg vom Seealpsee bis zum Grat ist schneefrei. Auf der nordseitigen Umgehung vom Schäfler war nur noch ein kleines Schneefeld zu überqueren. Altschnee lag teilweise noch im Bereich zwischen der Chlus und dem Berggasthaus Ebenalp, ist aber unproblematisch.

Tourengänger: alpstein, Esther58


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

marmotta hat gesagt: Schöner Alpstein
Gesendet am 10. Mai 2014 um 18:24
Auch wenn sich die Berichte und Bilder wiederholen - ich würde auch noch den 30. Schäfler-Bericht von Dir lesen und die (tollen) Fotos betrachten.

Der Alpstein ist halt einfach schön!

LG
Michael

alpstein Pro hat gesagt: RE:Schöner Alpstein
Gesendet am 11. Mai 2014 um 18:34
Dass der alpstein halt einfach schön ist höre ich fast täglich ;-)

Aber im Ernst. Dürften wir keine Wiederholungen mehr einstellen, könnten wir unsere Engagement einstellen, da es wohl kaum noch einen Gipfel zu beschreiben gäbe. Die einen klappern Ziele ab, die für mich absolut uninteressant wären, und ich gehe halt zum 20igsten Mal auf denselben Gipfel. Und dennoch hat jedes Unternehmen seinen eigenen Reiz. Das ist doch das schöne auf Hikr. Leben und leben lassen, was manche noch begreifen müssen.

In diesem Sinne einen schönen Sonntag und weiterhin interessante Touren, sei es im Alpstein oder sonst wo.

Beste Grüße nach KN
Hanspeter

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. Mai 2014 um 19:16
hast ja Humor ;-)

doch, dein Bericht - egal der wievielte! - ist echt schön, eben alpsteins Alpstein!

lg Felix

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Mai 2014 um 06:30
Vielen Dank, Felix

Ohne Humor wäre das Leben öde und Selbstironie darf auch mal sein.

Die treibende Kraft in den Alpstein zu gehen ist meistens Esther58, auch weil sie längere Anfahrten hasst ;-)

Beste Grüße
Hanspeter



Kommentar hinzufügen»