Pilatus - fast schneefrei


Publiziert von joe , 5. Oktober 2010 um 17:23.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum: 3 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW   CH-LU 
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Eigenthal - Heitertannliweg - Klimsen - Pilatus - Fräkmüntegg - Eigenthal

Heute sind die Bedingungen deutlich besser als bei meiner letzten Tour.

Startpunkt unserer Wanderung ist wie immer Gantersei im Eigenthal. Hier ist ein grosser Parkplatz. Heute dürfen wir 5,- CHF Parkplatzgebühr bezahlen.

Wir hatten einen kurzen aber anspruchsvollen Weg, der auch bei Regen und Schnee relativ sicher zu begehen ist, gewählt: Heitertannliweg.

Da das Wetter sehr gut war, waren fast alle Sitzpätze an der sehr gelegenen Klimsenkapelle belegt. Kurzentschlossen haben wir unsere Rast auf das Klimsenhorn verlegt. Hier kann sehr schön der restliche Aufstieg zum Pilatus eingesehen werden. Es sind aber auch einige Schneeflecken am Aufstiegsweg zu erkennen. Diese sind aber unproblematisch, wie sich dann später erkennen lässt.

Bis zum Tunnel sind einige Wanderer unterwegs, aber wenn man am Kulm angelangt ist, befindet man sich in einer anderen Welt. Wer die Einsamkeit sucht, findest diese nicht an einem so schönen Tag auf dem Pilatus Esel, dem Hauptgipfel vom Pilatus.

Nach einer kurzen Pause leisteten wir uns wieder eine Talfahrt (1/2-Tax-Preis 7,- CHF) nach Fräkmünt und steigen weiter bis Eigenthal ab. Auf dieser Route ist man dem Trubel wieder ausgewichen.
 
Hinweise:

a) der Bandweg wurde (trotz Sperrung) begangen.
b) der Chastelendossen (ein Geheimtipp) wurde bestiegen.
c) das Tomlishorn hatte auf seiner Nordseite in der Aufstiegsspur relativ viel Schnee.


Tourengänger: joe


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T2
23 Jun 12
Pilatus · xrs1959
T3+
14 Nov 10
Heitertannliweg · Pfaelzer
T3
T4
28 Jun 10
Pilatus auf Umwegen · Queribus

Kommentar hinzufügen»