Geiselstein & Gumpenkarspitze - Bike&Hike


Published by hannes80 , 10 August 2019, 22h39.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike: 5 August 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 7:15
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Access to start point:Parkplatz am südlichen Ortsende von Halblech, direkt am Fluss
Accommodation:Kenzenhütte, Pensionen in Halblech

Im August in die Ammergauer? Kann man machen, muss man aber nicht. Wenn aber der Wetterbericht dort die meisten Sonnenstunden verspricht, dann fahr ich gerne ausm Lechtal raus, wo ich heute eigentlich was vorhatte. Und es sollte ein wunderbarer Tag werden! Den Geiselstein wollte ich schon lange mal machen und wenn Nic von der Einsamkeit der Gumpenkarspitze schwärmt, dann häng' ich die doch gleich hinten dran.

Route:
Mit dem Bike vom Parkplatz (alternativ: Minibusverkehr zwischen Halblech und Kenzenhütte) hinauf zum Wankerfleck (ca. 45min, am besten auf der Teerstraße bleiben) und von dort direkt an der Kapelle vorbei quer über die Weide zum Steig zum Geiselsteinsattel (T3). Am Sattel geht's direkt nach links und nordseitig um den Geiselstein herum (etwas verstecktes Schild "Normalweg - Nur für Geübte"). Schon bald kommt man an die Aufstiegsrinne und der Ernst beginnt. Nie wirklich schwer, aber immer fordernd über mehrere Stellen II hinauf, dann rechts und über eine luftige Mini-Rampe zum Gipfelbereich. Retour auf gleichem Weg.

Zur Gumpenkarspitze folgt man vom Geiselsteinsattel zunächt dem Weg hinunter ins Kar, biegt aber schon bald weglos nach rechts ab (siehe Bild) und steigt einen breiten Grashang hinauf. Weiter oben nach rechts in schrofiges Gelände, auf eine Schulter und linkshaltend am Rand einer Schuttrinne hinauf zum leichten, aber minimal luftigen Grat zum Gipfel.

Für den Abstieg zum Wankerfleck hat man zwei Möglichkeiten:
a) Wie Aufstieg
b) über Kenzensattel und Kenzenhütte (schön, sehr zu empfehlen, aber ca. 45min länger).

Pro:
- Geiselstein = Klassiker
- Gumpenkarspitze = herrlich & einsam
- die Kletterei am Geiselstein ist anregend, aber nicht heikel
- die Unberührtheit und Ruhe an der Gumpenkarspitze sind traumhaft
- an einem schönen Tag ist diese Ecke der Ammergauer ein Genuss für die Sinne

Contra:
- der Weg zum Geiselsteinsattel ist ziemlich unspektakulär
- auf den Wegen (nicht den Gipfeln) ist recht viel los, vor allem um die Kenzenhütte

Fazit:
Ein schöner Tag mit zwei total unterschiedlichen, aber absolut lohnenden Gipfeln in einer herrlichen Umgebung. Konditionsstarke können noch den Gabelschrofen anhängen. Für mich die bisher schönste Tour in den Ammergauern.


Hike partners: hannes80


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»