Gumpenkarspitze (1918 m) - Einsamkeit ist garantiert


Publiziert von Nic , 19. Mai 2013 um 22:05.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum:18 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Steingaden nach Halblech zum Parkplatz "Kenzenhütte".
Unterkunftmöglichkeiten:Kenzenhütte
Kartennummer:DAV Ammergebirge West BY 6

Nur einen Steinwurf vom bekannten Geiselstein entfernt, fristet die Gumpenkarspitze ein Schattendasein. Das GB ist 45 Jahre alt und noch lange nicht  voll. Bei meiner letztjährigen Tour auf den Gabelschrofen und Geiselstein war mir klar dass ich zurückkommen werde um auch diesen Gipfel zu besteigen.

Mit dem ersten Schuttlebus geht es von Halblech hinauf zum Wankerfleck. Hier oben bietet sich dem Betrachter eine fantastische Szenerie. Vor allem die Ostwand des Geiselstein beeindruckt. Von hier aus gesehen wird einem klar, warum er auch das "Ammergauer Matterhorn" genannt wird. Auf bezeichneten Steig geht es hoch zum Geiselsteinsattel. Da Nordseitig noch etwas Schnee liegt, ziehe ich Gamaschen an. Am Sattel angekommen kann ich bereits einige Kletterer in der Geiselstein Südwand beobachten.

Weiter geht es auf dem Steig Richtung Gabelschrofensattel, den ich nach wenigen Minuten rechts verlasse um weglos über ein steiles Schneefeld hoch zu einem kleinen Plateau unterhalb des Gipfelaufbaus zu steigen. Von hier über Gras und Schrofengelände Richtung Gipfel. Ab und zu muss man auch mal die Hände zur Hilfe nehmen. Kurz vor dem Gipfelkreuz wird es dann noch etwas ausgesetzt. 

Zurück am Einstieg geht es auf markiertem Weg über den Kenzensattel zur Kenzenhütte, von wo aus der Schuttelbus mich wieder ins Tal bringt.







 


Tourengänger: Nic

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Yeti69 hat gesagt:
Gesendet am 21. Mai 2013 um 09:05
Möge das "Schattendasein" dieses Gipfels noch längern andauern... ein schöne Tour!

VLG


Kommentar hinzufügen»