Altenalptürme Ost-West


Publiziert von tricky Pro , 25. Juni 2017 um 14:09.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:23 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-AR   CH-SG 
Zeitbedarf: 9:45
Aufstieg: 1263 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:[map https://connect.garmin.com/modern/activity/1814293439]

Die Altenalptürm Überschreitung  im Alpstein von Ost nach West.
Von den drei unterscheidbaren Gipfeln sind nur deren zwei vermessene Punkte, welche auf der Landeskarte kotiert sind. Sie werden Östlicher (ohne Höhenangabe), Mittlerer (höchster) und Westlicher (2019 m) Gipfel genannt und sind miteinander durch Grate verbunden.
Genau dieser Grat ist eins der Highlite dieser Tour. Schon zum zweiten Mal unternehme ich nun diese Tour. Diesmal mit meiner Freundin Dina und ihrer Kollegin Eli. Die Tour bleibt mir positiv in Erinnerung. Auch dieses Mal war der Spassfaktor sehr hoch. Einzig die Westliche Abseilstellen waren etwas mühsam. Ein 40m Seil genügt NICHT. Die Abseilstellen sind 4x 22m und nicht wie vielfach angegeben 20m. So kam ich 2x in den Genuss mein alpines Wissen einzusetzen um auch die anderen zwei sicher zum Stand runterzubringen.

Wir nahmen die erste Bahn nach Ebenalp. Weiter zum Schäfer mit einer Trinkpause und denn Wanderweg zum östlichen Fuss der Altenalptürm. Der Aufstieg  mit den zum teils deutlichen Spuren ist einfach zu finden. Immer wieder sind Bolts zur Sicherung vorhanden. Auf dem Gipfel folgt die Schlüsselstelle über einen brüchigen Grat mit Zacken. Sicherungen müssen selber angebracht werden. Der eigentliche Grat ist dann mit einem Seil von Sandro an den vorhandenen Bolts gesichert. Nach dem Grat etwas einfacher aber immer noch ausgesetzt zum Hauptgipfel und weiter über Gräte zur Abseilstelle ganz westlich. Die Abseilstelle ist gut eingerichtet, muss aber etwas gesucht werden. Es hat 5m unterhalb noch ältere Abseilstellen, die mehr in der steinschlägigen Rinne runterführt. Eine habe ich benutzt, die ist aber trotz neuerer Reepschnur schon sehr alt und der Schlaghaken bewegt sich. Das ist auch der Grund warum ich dann die neueren Absteilstellen bevorzugte. Aber eben war unser Seil gut 2m zu Kurz. 1m musste also irgendwie überbrückt werden. Ich selber Kletterte runter zum Stand. Für meine zwei nachkommende richtete ich dank mobiler Sicherung zwischen Stände ein.

Fazit: Eine schöne Alpine Tour. Geht auch gut mit Seilsicherung.

Tourengänger: tricky

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 35838.gpx Überschreitung Altenalp Türm

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6- II
6 Jul 17
Altenalptürm · Urs
T6- II
15 Jul 15
Altenalptürm und Öhrli · carpintero
T6 II
T6 II
4 Jul 17
Hängeten · carpintero
T6

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Delta Pro hat gesagt:
Gesendet am 26. Juni 2017 um 08:24
Schön, die Altenalptürm. Nachdem sich Jahrzehnte lang kaum mehr jemand dafür interessiert hat, werden sie nun wieder populär.
Nächstes Mal neben einem längeren Seil auch den Helm einpacken? Ich glaube, das kann im Alpstein nicht schaden...
Gruss Delta

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. Juni 2017 um 12:17
Helm sicher nicht falsch, wenn über die neue Route abgeseilt wird, ist es kaum Steinschlägig. Längeres Seil aber sicher nötig.

Nik Brückner hat gesagt:
Gesendet am 26. Juni 2017 um 14:15
Großartig! Gratuliere zu der tollen Überschreitung. Vielleicht sollte ich mir doch mal ein Seil besorgen....

Gruß,

Nik


Kommentar hinzufügen»