Chranzkopf 1168 m


Andere in 9 Tourenberichte. Letzter Besuch :
3 Nov 18

Geo-Tags: CH-GL



Tourenberichte (9)



Glarus   T5 III  
3 Nov 18
Kleines Rässegg via Mastenweg
Den letzten Monat bin ich nicht zum Wandern gekommen, da ich auf einer Velotour war, was ich sehr vermisst habe! Umso grösser war die Freude wieder mal ein mir nicht bekannte Gegend auszukundschaften. Ursprünglich wollte ich den Westgrat auf das Rässegg noch anhängen, jedoch passte es zeitlich nicht....
Publiziert von DonMiguel 4. November 2018 um 13:08 (Fotos:30 | Kommentare:3)
Glarus   T6 IV  
7 Jul 18
Unter der Laubenwand zum kleinen Schlafstein
Seit langem schaue ich von mir zuhause an die sagenumwobene Laubenwand. Links unten an der Laubenwand hat es von unten gesehen dunkle Löcher, denen habe ich einen Besuch abstatten. Ennenda-Mastenweg-Sturmigerrus: Mit dem Velo fahre ich die Strasse rauf zu den Ennetbergen. Beim Parkplatz unter dem Hüttenkopf stelle ich das...
Publiziert von DonMiguel 8. Juli 2018 um 10:54 (Fotos:19 | Kommentare:2)
Glarus   T6 III  
13 Jun 17
Rässegg Westgrat
Spontane Wiederholung dieser Tour aufs Rässegg, da mir noch ein paar gute Photos fehlten. Abstieg nach Mollis statt Ennenda. Glarus - Kleiner Schlafstein Start vom Bahnhof Glarus und über Ennetrösligen auf dem Wanderweg Richtung Hüttenkopf. Vom Wanderweg auf den NOK Mastenweg abbiegen. Gerade bei dem Abzweig hat es auf...
Publiziert von justus 20. Juni 2017 um 17:15 (Fotos:26 | Kommentare:2 | Geodaten:1)
Glarus   T6 III  
16 Okt 16
Einmal Schilt mit alles (Leist, Schlafsteine, Rässeg Westgrat, Gitziturm)
Die Westseite des Schilt bietet einige Kraxeltouren. In verschiedenen Varianten kann man zu den Schlafsteinen, aufs Rässegg, über den Gitziturm, etc auf oder Absteigen. An diesem Tag haben wir einige spannenden Routen kombiniert (ja nicht alles, aber der Titel passte gut). Heute wollten wir eine weitere Route ausprobieren,...
Publiziert von justus 20. Juni 2017 um 17:15 (Fotos:34)
Glarus   T5 I  
19 Jul 16
An der Schilt-Westflanke zu Melsersandstein und "Laubenweg"
Wenn man Oberholzers Schemata Glauben schenkt, verlaufen Schichten von allen triassischen Formationen quer durch den Hang, der von Ennenda nach Aeugsten führt. Nun sind Quartenschiefer, Dolomit oder Rauwacke weiter oben im Schiltgebiet allgegenwärtig. Doch die älteste Formation, der Melsersandstein, ist in der Glarner- und...
Publiziert von PStraub 19. Juli 2016 um 17:07 (Fotos:12 | Kommentare:2 | Geodaten:1)
Glarus   T6- III  
20 Dez 15
Am 4. Advent über Leist zum kleinen Schlafstein
Eine Wanderung kurz vor Weihnachten kann man in diesem Dezember noch fast ohne Schneekontakt durchführen. In meinem letzten Bericht habe ich noch geschrieben "der November ist der neue September", doch für diesen Dezember trifft das noch besser. Eine Kraxeltour im T-Shirt macht zwei Tage vor dem kürzesten Tag des Jahres...
Publiziert von justus 25. Dezember 2015 um 23:51 (Fotos:29 | Geodaten:1)
Glarus   T6 III  
25 Jul 14
Über die Schlafsteine und das Rässegg auf den Schilt
Unter anderem das "schöne" Sommerwetter hat uns aus dem Wallis vertrieben, so dass ich dazu komme ein par Pendenzen am Schilt abzubauen. In einem Kommentar hier weist Neli auf einen Aufstieg auf den Gross Schlafstein durch ein Loch hin, ausserdem bin ich noch nie über Leist auf den Schilt und auf dem Rässegg war ich auch noch...
Publiziert von justus 27. Juli 2014 um 18:36 (Fotos:61 | Kommentare:2 | Geodaten:1)
Glarus   T5  
13 Apr 13
Höhenweg von den Ennetbergen nach Äugsten (Schilt Westhang)
Für den Samstag hatten wir nichts konkretes geplant, da der Vormittag mit administrativen Belangen gebucht war. Am Nachmittag wollten doch noch das herrliche Frühlingswetter auskosten und wir suchten spontan nach einer nicht zu schwierigen Route die auch für Freundin & Co. machbar ist. Nach dem Mittag trafen wir uns alle...
Publiziert von Amortis 15. April 2013 um 20:27 (Fotos:11)
Glarus   T5  
11 Sep 11
Laubenweg ein Weg mit Ausblick und Tiefblick
Laubenweg ein Weg mit Ausblick und Tiefblick Wer diesen Weglaufen willmuss sich eines merken: Er ist gut markiert, man muss die Markierungen aber suchen, sonst verläuft man sich sehr schnell. Wenn mannach 200 Meter keine Markierung mehr gesehen hat so hat man sich verlaufen und muss zur letzten Markierung zurück! Start: Glarus...
Publiziert von karl55 18. September 2011 um 15:55 (Fotos:11)