Hochwand bei Nebel und Regen


Published by Carneol , 3 August 2015, 22h31.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Date of the hike: 2 August 2015
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 7:30
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.

Nach Jahren stillen Mitlesens nun mein erster Tourenbericht hier auf hikr. Die Hohe Wand sah auf der Karte reizvoll abgelegen aus und in den Miemingern war ich noch nie. Also trotz bescheidener Wetterprognose 07.30 Uhr in München los. Dank der guten Vorgängerberichte hatten wir keine Probleme, zum Ausgangspunkt vor dem Straßberghaus zu finden. (Falls der Parkplatz ganz oben mal voll sein sollte, etwas 200 Meter weiter unten befindet sich ein weiterer, wo wir das Auto abstellten.)
Um eine Runde zu machen, gingen wir am Straßberghaus rechts Richtung Karkopf. Die Abkürzung über den unmarkierten Karsteig verpassten wir bzw. trauten dem Braten nicht recht. Also kleiner Umweg über Hintereggensteig zum "Dengg'n Edi Steig". Irgendwann fing es zu regnen an, nicht stark, aber merklich. Zu sehen war eh so gut wie nichts. Demzufolge war unsere Laune beim Wetterkreuz eher mäßig, zumal mein Partner ohne lange Hose und Regenjacke nicht gerade üppig ausgerüstet war.

Die Schlüsselstelle der Tour (für uns, an diesem Tag) kam ca. 20 Minuten nach dem Wetterkreuz. Vor uns zog steiles felsiges Gelände zunächst schräg nach links hoch und dann relativ ausgesetzt nach oben. Der Fels war wegen des Regens gut nass, so dass wir überlegten, umzukehren. Doch beschlossen wir, die Stelle anzugehen und danach weiterzuschauen. Es ging relativ gut und weiter oben wurde es tatsächlich wieder leichter. Also weiter, über gut gestuftes Schrofengelände konstant nach oben. Wegfindung war aufgrund der sehr häufigen roten Markierungen und zu zweit recht einfach trotz geringer Sichtweite. Meist sieht der Hintermann die Markierungen, wenn der Vordermann mal zu weit ist. Hält man sich an die roten Punkte, ist es wirklich nirgends schwerer als I, einige Stellen I+, vor allem im Bereich unterhalb des Gipfels.

Am Gipfel selbst gabs leider wenig zu sehen, rundum alles zugezogen, aber dafür ein sehr schönes Buchkunst-Gipfelbuch mit Metallschließe (!), das wir entsprechend mit einem hochgeistigen Spruch garnierten. Ich versuchte mich dann noch am Übergang zum Nordost-Gipfel, aber nach ca. 100 Metern auf dem Grat kam eine unangenehme Stelle, wo man linksseitig über Absturzgelände hätte abklettern müssen – angesichts der Bedingungen entschied ich mich, es für heute dabei bewenden zu lassen.

Der Abstieg ging besser als gedacht, auch die 'Schlüsselstelle'  im unteren Bereich war kein größeres Problem mehr, der Fels war inzwischen etwas abgetrocknet. Irgendwann waren wir wieder am Wetterkreuz und endlich riss es etwas auf, so dass wir einen Blick zum Karkopf erhaschen konnten. Später beim Bier an der Neuen Alplhütte sah man dann sogar Hochplattig, Hochwand und Karkopf auf einmal :-)

Auf dem Rückweg gönnten wir uns noch den Möserer See; während mein Partner ne Runde schwamm, gelang mir auf dem Rundweg ein schönes Foto im Abendlicht. Trotz des schlechten Wetters also eine rundum gelungene Tour, die ich ambitionierteren Berggängern, die sich gern abseits des Trubels bewegen, nur empfehlen kann: Auf der gesamten Runde begegnete uns ein einziger Kamerad (und das weit unten), was sicher auch dem Wetter geschuldet war.

Hike partners: Carneol


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5 II
19 Aug 12
Hochwand 2719m Normalweg · Creativist
T5- I
3 Oct 09
Hochwand (2719m) · Tef
T4 II
T3 K4+
T3+
2 Nov 15
Karkopf (2469m) · Tef
12 Aug 15
Von Telfs auf den Karkopf · Heidelberger Gipfelsammler Ötzi II
I
7 Aug 14
Über die Neue Alplhütte auf die Hochwand · Heidelberger Gipfelsammler Ötzi II

Comments (3)


Post a comment

scan says:
Sent 3 August 2015, 22h53
Hey hallo,

bin die Tour dieses Jahr gegangen, allerdings bei besseren Witterungsbedingungen. Wolken haben allerdings ihre eigene, wilde Stimmung. Trotzdem, bei Regen würde ich die Tour eher nicht gehen, weil die auch trocken bei der brösligen Auflage schon unangenehm zu gehen ist. Respekt und Glückwunsch aber, daß ihr das bei den Witterungsverhältnissen durchgezogen habt.

Die Tour ist übrigens wirklich eher selten begangen, zumindest aber den Wetterkreuz. Dies reicht für viele als Ziel, anderer kommen vom Karkopf Klettersteig den Normalweg runter und nehmen dann ab den Wetterkreuz wieder den gleichen Abstiegsweg.

Carneol says: RE:
Sent 3 August 2015, 23h07
Servus und danke, ja es war wirklich keine leichte Entscheidung im Nieselregen an der besagten Stelle. Glücklicherweise hat es dann bald aufgehört, wäre sehr schade gewesen. Nächstes Mal bei besserem Wetter dann vielleicht Nordostgipfel oder Hochplattig oder Adler-Klettersteig (!) ;-)

Nic says:
Sent 4 August 2015, 07h44
Gratulation zur Hohen Wand und willkommen auf Hikr.org. Dachte mir gleich das mir die Person auf den Fotos bekannt vorkommt. ;-)

VG Nico


Post a comment»