Karkopf und Hochwand, Versuch SO-Grat


Published by kardirk , 5 April 2012, 14h02.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Date of the hike: 9 September 2008
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 12:15
Height gain: 2200 m 7216 ft.
Height loss: 2200 m 7216 ft.

Obwohl mittlerweile die Tour schon erfolgreich begangen und hier bei Hikr beschrieben, hier mein Erfahrungsbericht über den Versuch der Überschreitung Karkopf Hochwand.
Start war am Parkplatz Jägerstein (1100m), der von Telfs aus bequem per Auto oder MTB zu erreichen ist.
Von dort auf der Forststrasse, zuletzt etwas steiler hinauf zum Neuen Alplhaus (1506m) - knapp 1,15h.
Weiter hinein ins Alpltal und über den steilen Steig hinauf Richtung Karkopf und Wetterkreuz (ca.1800m), dass man nach ca 1h erreicht. Toller Aussichtspunkt, überragt von Hochwand und Karkopf. Weiter gings über den unschwierigen gut markierten Steig hianuf auf den Karkopf - ca. 1h. Ebenso klasse Aussichtspunkt, für jeden Bergwanderer leicht zu erreichen.
Nun wurde es spannend. Der steile Abstieg zur nächsten Scharte ist nicht ohne, im alten AV aber genau beschrieben. Erst links über loses Geröll hinab in ein erstes Schärtchen, jetzt 2x rechts, in steiler Kraxelei über kaminartige Rinnen hinab vor einem großen Turm mit Höhle, hier wieder links herum auf ein kleines scharfes Schärtchen und jenseits querend in die Hauptscharte - relativ festes Gestein, aber ausgesetzt und steil, ein oberer IIer.
Jenseits der Scharte steht man auch schon vor einem ca. 15m hohem Turm, den man links durch einen senkrechten Riss ersteigen soll - hier war dann mein Mut aufgebraucht, zumal ich nicht wußte, wies oben weitergehen würde.
Also beschloss ich den "einfachen" Weg, von der Scharte direkt hinab zum Aufstiegsteig, laut AV leicht - naja, es geht über steile Bänder abwärts Richtung der steilen S-Abbrüche des Karkopfs und dort dann über mehrere Abbrüche, allerdings an guten festen Fels hinab, auch dass ist durchaus ein IIer und Weggespür ist dringend erforderlich.
Am Wetterkreuz wieder angelangt fragte ich mich, was ich mit dem Rest des Tages, es war gegen 13:30, das Wetter traumhaft, noch anfangen sollte. Wenns halt über den SO-Grat nicht ging, dann eben über den Normalweg. Der ist mittlerweile sehr gut markiert, aber Vorsicht kein ausgebauter Steig, keine Sicherungen, gleich zu Beginn gehts schonmal zapfig durch einen Steilabbruch und weiter oben kommen nochmal ein paar Stellen, die so zwischen I-II liegen. Dazu viel steiler rutschiger Schutt.
So kam ich nochmal zu zusätzlichen 900hm, für die ich dann auch nochmal gut 3h brauchte.
Zuletzt verzichtete ich ob der fortgeschrittenen Zeit auf den Übergang zum Hauptgipfel, der allerdings nicht allzuschwer aussieht,
und begnügte mich mit dem Kreuzgipfel bei schönstem Wetter.
Runter dann über den Normalweg, oben mit der entsprechenden Umsicht ob des rutschigen Terrains.
"Dank" meines "Umweges" kam ich so auf stattliche 2200hm und so auch auf meine Kosten.

Fazit:
Karkopf leichte Tour T4
Übergang zur Hochwand über SO-Grat II-III, durchaus anspruchsvoll
Abstieg von der Scharte auch II, nicht wie im AV leicht !!
Hochwand-Normalweg I, sehr fleissig markiert, nicht zu verfehlen, aber anspruchsvolles Gelände.
*****Tour, bei schönem Wetter jederzeit wieder.

Hike partners: kardirk


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6- III
T5 III F
T5 I
2 Aug 15
Hochwand bei Nebel und Regen · Carneol
T3 K4+
T5 II
19 Aug 12
Hochwand 2719m Normalweg · Creativist
T5- I
3 Oct 09
Hochwand (2719m) · Tef
T3+
2 Nov 15
Karkopf (2469m) · Tef
12 Aug 15
Von Telfs auf den Karkopf · Heidelberger Gipfelsammler Ötzi II

Post a comment»