COVID-19: Current situation

Lütispitz 1987m / Stöllen 1967m / Schwarzchopf 1949m


Published by Bergamotte Pro , 9 June 2015, 22h46.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 7 June 2015
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Time: 4:30
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Access to start point:PW bis Scharten (wenige PP)
Maps:1114 / 1134 (R. 371, 374, 377

Es gibt Hikrs, welche die Gratwanderung vom Lütispitz zum Schafwisspitz bereits x-fach absolviert haben. Soweit kommt es bei mir wohl nie, doch auch ich war äusserst angetan von den landschaftlichen Schönheiten gepaart mit Ruhe und sanften Kraxeleien. Und wer noch etwas fester zulangen möchte, dem sei zum Abschluss der nahe Schwarzchopf empfohlen.

Es geht noch ruhig zu und her, als ich via Böstritt (1343m) die Ebene von Gräppelen erreiche. Bei meiner Rückkehr vier Stunden später wird das Gebiet seinem Ruf als beliebtes Ausflugsziel alle Ehre machen. Erst im anschliessenden Aufstieg via Windenpass auf den Lütispitz (1987m) kreuze bzw. überhole ich vier Mitwanderer, allesamt Alleingängerinnen mittleren Alters. Sind Ostschweizerinnen bergemanzipierter? Item. Panorama und Morgenstimmung auf dem beliebten Gipfel sind so erhaben, dass ich mich zu einer längeren Pause verführen lasse. Das will was heissen, normalerweise reicht's bei mir nach 90 Minuten Marschzeit erst für ein Schlücklein Wasser.

Beim Abstieg über den NE-Grat heisst es erstmals die Hände zu Hilfe nehmen. Im oberen Teil verbleibt man auf dem Grat, um anschliessend leicht in die Nordflanke auszuweichen. Das Gelände ist teilweise steil, aber gut gestuft (T4). Auch beim Weiterweg Richtung Stöllen weiche ich einzelnen Felsköpfen auf der Nordseite aus. Dazwischen lasse ich mir aber den kurzen Umweg zum Oberwis Chopf (1895m) nicht entgehen. Der gäbe eine prima Skitour ab und wird im Winter regelmässig besucht. Aufgrund eines Schutzgebiets sollte man aber davon absehen (www.respektiere-deine-grenzen.ch).

Auf der Nordseite des Stöllen-Riffs ist etwas Vorsicht geboten, denn es liegt noch Schnee. Der Westgipfel der Stöllen (1967m) hingegen erkraxelt sich im herrlichen Kalk fast von alleine. Das Gipfelbüchlein von Ivo66 ist leider arg durchfeuchtet und kaum mehr zu gebrauchen. Auf dem Stöllen-Ostgipfel verbleibt ein Katzensprung über einen Grasgrat auf den Schafwisspitz (1987m), wo ich eine frühe Mittagspause einlege. Nur die Horden an geflügelten Ameisen mögen die fast perfekte Idylle etwas stören.

Der direkte Weiterweg über den zunehmend scharfen Grat Richtung Schwarzchopf reizt mich nicht, im Gegensatz zu einem einheimischen Berggänger, der mich bei meiner Pause überholt. Ich steige stattdessen zur Alp Schafwis ab, um kurz Mutteliwand (1837m) und Unghüür (1817m) einen Besuch abszustatten. Von Norden - und nur von Norden - betrachtet sind das nicht mehr als unbedeutende Grashügel.

Direkt beim Fuss vom Unghüür beginne ich meinen Aufstieg zum Schwarzchopf (1949m) durch die steile Grasflanke. Das geht erstaunlich bequem bei den aktuellen trockenen Verhältnissen, für mich eindeutig keine T6. Durch eine Grasrinne beim Vorgipfel gewinnt man den verwachsenen Grat und folgt ihm bis zum Gipfelaufbau, wo nochmals kurz in die Flanke ausgewichen wird. Von oben geniesst man einen prächtigen Blick auf die Türme von Scheren und Gamschopf, für mich alles Terra Incognita. An den Scherenspitzen kann ich drei Kletterer beim Abseilen beobachten.

Der Abstieg zurück zum Unghüür geht problemlos vonstatten, natürlich sollte man die Schritte angesichts der Steilheit mit Bedacht wählen. Anschliessend über Wegspuren und Restschnee zur Alp Mutteli (1564m) runter und von hier über den wrw-Wanderweg zum Gräppelensee (1307m). Der Abwechslung halber steige ich nun über Chrinn (1344m) zurück zum Parkplatz Scharten. An dieser Stelle meine besten Grüsse an Ivo66 und Lena, Doyens der Lütispitz-Schafwisspitz-Traversata.


Zeiten
1:30  Lütispitz
1:00  Schafwisspitz
0:50  Schwarzchopf
1:15  Scharten

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Ivo66 Pro says: Ein Gruss zurück
Sent 10 June 2015, 21h22
Vielen Dank für die netten Grüsse, die ich natürlich gerne erwidere. Schöne Alpstein-Fotos - ein Genuss, die Tour virtuell nachzuwandern. Eine kleine Präzisierung noch: Das Gipfelbüchlein auf den Stöllen stammt nicht von mir, aber schade ist es alleweil, dass es feucht ist...



Post a comment»