Alpbigligenstöckli (1958m) - Firzstock (1923m)


Published by Bergamotte Pro , 2 February 2014, 14h17.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike: 1 February 2014
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 
Time: 4:30
Height gain: 1415 m 4641 ft.
Height loss: 1415 m 4641 ft.
Access to start point:PW bis P. 1035 (Hüttenberge)
Maps:237S (R. 405)

Wer den Firzstock besteigt, sucht meist das Abfahrtsvergnügen in der ideal geneigten Nordflanke. Der Walensee zu Füssen und intime Einblicke in den Koloss Mürtschenstock sind weitere Höhepunkte. Beim Start ab Hüttenberge gibt der kurze Aufstieg für eine Tagestour aber zu wenig her. So besuchen wir zuvor das Alpbigligenstöckli, welches typischerweise im Rahmen der "Fünfliber"-Tour mitgenommen wird.

Theoretisch könnte heute sogar in Obstalden gestartet werden, auf den Weiden bis Hüttenberge (1018m) reicht bereits eine dünne Schneedecke. Doch genussreiches Skitouren sieht anders aus. Vom kleinen Parkplatz bei P. 1035 folgen wir wenige Minuten der Forststrasse, um anschliessend durch Wälder in angenehmer Steigung nordwärts zu ziehen. Kurz vor dem Meerenboden (1507m) werden wir vom Föhn heftig empfangen. Und schlagartig ändert sich die Schneequalität: Statt durch leicht feuchten Pulver marschieren wir ab sofort über eine windgepresste oder abgeblasene Unterlage. Aus der Ebene inspizieren wir mögliche Rinnen für die spätere Abfahrt. Diese erfordern etwas sichere Verhältnisse.

Im Aufstieg halten wir uns an die einfache Normalroute über Robmen (1741m). Man bewegt sich direkt zu Füssen des Mürtschenstocks, imposant! Ab dem Sattel liegt nun definitiv sehr wenig Schnee und der Wind bläst uns zeitweise beinahe aus den Schuhen. Über den breiten Rücken des Bärenbodenchamms erreichen wir das Alpbigligenstöckli (1958m). Dieses hebt sich von Westen nur wenig von der Umgebung ab, jäh hingegen die Abbrüche gegen Norden.

Etwas unübersichtlich dann das Gelände bei der Direktabfahrt zurück nach Meerenboden. In dem System aus Rinnen und Mulden finden wir aber durchaus passable Schneeverhältnisse vor. Mit etwas Stockeinsatz erreichen wir die Alphütte. Eine sanfte Abfahrt über den Forstweg bringt uns zur Alphütte Laui (P. 1432), wo die Normalroute auf den Firzstock einmündet. Hier herrschen gute Pulververhältnisse. Die verbleibenden 500 Höhenmeter können dank idealer Steigung rassig zurückgelegt werden. Die obersten 50-100m sind stark verblasen, dennoch kann der Skigipfel vom Firzstock (1923m) bei Bedarf durchaus ohne Fussaufstieg erreicht werden.

Langsam aber sicher bricht der Föhn zusammen und die Sonne verabschiedet sich für dieses Wochenende. Das machen auch wir und fahren genussvoll nach Laui ab. Die Schneemenge nimmt ab hier stark ab, so dass wir froh sind, bald auf die gut eingeschneite Forstrasse zu treffen, welche uns zurück zum Ausgangspunkt bringt. Abschliessend auf Gerstensuppe und Linzertorte in die Bergbeiz Hüttenberge.

slf mässig

Zeiten
2:15  Alpbigligenstöckli
1:40  Firzstock
0:35  Hüttenberge

Hike partners: Bergamotte, Mueri


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»