Ausklang auf der Alpinen Wasserscheide: Furkahorn Klein... aber fein


Published by MicheleK , 26 August 2013, 23h53.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:17 August 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Time: 2 days 6:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:GAlenboeden - p 2814 - Kl Furkahorn - Furkastock - Galenboeden
Accommodation:Belvedere Hotel sehr empfelenswert. 65 CHF B&B. Etagendusche und Wifi vorhanden. Ambiente Pur.

Nach der Erfolgreichen Besteigung einiger einfachen aber doch hohen 4000m am Monte Rosa musste ich irgendwie 'runterkommen'.  Bei der Durchreise am Furkapass entschloss ich mich spontan vor dem Flachland noch etwas kleineres anzugehen. Dazu kam das alt ehrwuerdige Belvedere Hotel als Basis gerade gerufen.

Am spaeten Nachmittag ging ich zum neuesten Symbol der alpinen Klimaerwaermung - der Gletschersee des Rhonegletschers. Den See gibt es erst seit ein Paar Jahren und nimmt rasant and Groesse zu ('Normalroute' zum See, anstatt der Eisgrottenbezahlroute, ist beim Parkplatz ueber den Zaun, dann eine Leiter hoch und unter der Terasse durch). Bedenklich....

Danach laufe ich oberhalb vom Belvedere dem Weg auf den Furkapass entlang. Auf 2350m zweige ich links ab und folge einer guten mit blauen Punkten markierten Wegspur welche ueber dem Rhonegletscher sich in Richtung Kl. Furkahorn zieht. Der Tiefblick auf Rhonegletscher und -See ist bezaubernd. Der Bergruecken ist hier breit und ich uebe mich in grossartigen kleinen Kraxeleien im I und II Grad. Auf 2500m komme ich bei den militaerischen Anlagen vorbei und erlebe einen phantastisch einsam meditativen Sonnenuntergang. Ich frage mich wohin die blauen Markierungen wohl fuehren und finde dies erst am Abend dann auf Hikr raus. Die Militaerhuetten werden normalerweise vom Fort Galen erreicht. Danach steige ich weglos zum Fort Galen runter dabei werde ich bei p. 2408m von freundlichen jungen Wallisern auf ein spontanes Bier eingeladen - sie erzaehlne mir vom Wolf im Grimselgebiet. Danach gehts runter ueber die Passstrasse zum Belvedere, wo ich um 20:50 ankomme. Alles machbar in 1-2h, au plaisir.

Gutes Dinner im knarrenden Belvedere - Nostalgie pur. Hikr Routenstudie fuers Kl. Furkahorn (die blauen Punkte waren leider doch nicht die Normalroute...)

Am morgen starte ich um 6.15am auf Galenboeden, genau so dass ich den Sonnenaufgang im Aufstieg geniessen kann. Kurz vor p. 2625m folge ich dem Weg rechts und erreiche so bequem den Sattel SW von p. 2814m. Die letzten Meter ist die Wegspur zwei Fuss breit und der Hang um die 45 Grad - man sollte trittsicher und schwidelfrei sein. Nun alles dem Grat entlang, oft Steinmaenner oder den Blau-weissen zeichen, insbesondere kurze Klettereinlagen suchend, erreiche ich den Gipfel.

Alleine geniesse ich die grandiose 360 Grad Aussicht und mache 1h ausgiebige Gipfelrast.

Danach steige ich wieder alles ueber die Gratkante ab, wiederum Klettereien suchend, und diesmal suche ich aber auch Kristalle, von denen wirklich viele herumliegen. Vorbei am p. 2800m nehme ich noch den Furkastock mit und komme so wieder zum Parkplatz (Tour: 4h).

Eine sehr schoene einfache und kurze Tour wo man beliebig etwas Kraxeln kann, Kristalle suchen oder einfach nur die Aussicht geniessen kann. Uebrigens liegt der begangene Grat auf der alpinen Wasserscheide.



Hike partners: MicheleK


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
16 Jul 17
Klein Furkahorn (3026m) · SCM
T4
25 Sep 11
Kleines Furkahorn 3026m · Bombo
T4-
31 Jul 11
Klein Furkahorn (3025 m) · Max
T3
T5 PD II

Post a comment»