COVID-19: Current situation

III. Kreuzberg 2020m


Published by Bolivar , 24 August 2013, 10h54.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:18 August 2013
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alpstein   CH-AI 
Height gain: 560 m 1837 ft.
Height loss: 560 m 1837 ft.
Route:Restaurant Stauberen - P. 1784 - Saxer Lücke - Roslenalp/Oberalp - Scharte KIII/KIV - III. Kreuzberg - Scharte KIII/KIV - Roslenalp/Oberalp - Saxer Lücke - P. 1784 - Restaurant Stauberen
Access to start point:Wil - Gossau - St. Gallen - St. Margrethen - Sennwald - Frümsen; anschliessend mit der Luftseilbahn zum Restaurant Stauberen
Maps:1115 Säntis 1:25000

Mit der Besteigung des III. Kreuzberg habe ich mir heute einen kleinen Traum erfüllt. Die Gipfel der Kreuzberge sind mir schon seit Kindesalter ein Begriff, ähnlich wie der viel bekanntere Säntis. Der Säntis, weil ich ihn jeden Tag meiner Kindheit von meinem Elternhaus aus bestaunen durfte, natürlich vorausgesetzt dass schönes Wetter herrschte. Die Kreuzberge, weil sie mir mein Vater jeweils auf dem Weg in die Ferien ins Engadin vom Rheintal aus zeigte. Dass ich irgendwann einmal auf einem dieser schönen Gipfel stehen darf, hätte ich bis anhin nicht für möglich gehalten.

Dank der zahlreichen Berichte auf Hikr.org  Hhüber den III. Kreuzberg, insbesondere derer von Ivo66 und alpstein (siehe hier und hier) war der Aufstieg jedoch nur noch Formsache. Die einzige Unsicherheit hatte ich auf dem Weg zur Roslenalp/Oberalp als ich erst meinte, dass die Scharte KII/KIII diejenige von KIII/KIV sei. Ein kurzer Blick in den Clubführer "Säntis-Churfirsten" hat dann die Sache schnell geklärt. Da heisst es nämlich unter anderem "...Von der Roslenalphütte (1767m) geht man 200 Meter talaufwärts...". Die Bilder auf Seite 89, 93 und 95 im Clubführer sind ebenfalls sehr hilfreich sofern man das erste Mal zu den Kreuzbergen geht. Somit möchte ich lediglich noch ein paar persönliche Eindrücke festhalten:

- Der einfachste aber auch teuerste Zugang zur Roslenalp/Oberalp ist derjenige über das Restaurant Stauberen (erreichbar mit der Luftseilbahn ab Frümsen für CHF 25.- hin- und zurück).

- Der Zustieg zur Scharte KIII/KIV durch die Rinne sieht von der Roslenalp/Oberalp furchterregend aus, wenn man aber mal drinn ist, dann ist es halb so schlimm (es sind durchgehend Wegspuren vorhanden).

- Den Aufstieg durch den Kamin selber empfand ich als relativ einfach, auch der Klemmblock im oberen Teil des Kamins machte mir keine all zu grosse Mühe.

- Für den Abstieg über den Klemmblock habe ich eine 80cm Bandschlinge verwendet und somit einen zusätzlichen Tritt geschaffen (Danke für den Tipp alpstein), ohne diese Hilfe wäre ich wohl heute noch da oben.

- Der Aufstieg auf den III. Kreuzberg war eine der spannendsten Touren die ich je im Alpstein unternommen habe. Viel Kraxelei aber kaum exponierte Passagen, genau das Gelände, das mir am meisten zusagt.

Der sensationelle Sommer 2013 neigt sich leider langsam aber sicher dem Ende zu, nun freue mich aber auf einen goldenen Herbst und kann hoffentlich noch die eine oder andere knackige Tour unternehmen. Ideen sind noch zur Genüge vorhanden.

Hike partners: Bolivar


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

alpstein says:
Sent 24 August 2013, 11h56
Herzliche Gratulation zum III. Kreuzberg. Schon ein tolles Gefühl da oben zu stehen.

Beste Grüße
Hanspeter

Bolivar says: RE:
Sent 25 August 2013, 11h47
Hallo Hanspeter,

Besten Dank. Der III. Kreuzberg ist wirklich ein spannender Gipfel. Endlich konnte ich auch einmal diesen Teil des Alpstein kennenlernen.

viele Grüsse und schönes Wochenende
Marc

xaendi says:
Sent 24 August 2013, 21h30
Tolle Tour, und schöne Fotos dazu!

Bolivar says: RE:
Sent 25 August 2013, 17h16
Hallo Xaendi,

Besten Dank. Auch Dir herzliche Gratulation zum K3 und noch viel mehr zum K4. Der Aufstieg (insbesondere die Querung unter dem Vorgipfel) sieht ganz schön heftig aus.

viele Grüsse
Marc


Post a comment»