COVID-19: Current situation

Unterwegs rund ums Wiesbachhorn - Blick zurück mit Wehmut


Published by mountainrescue , 10 July 2013, 19h09. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Glocknergruppe
Date of the hike: 1 August 2003
Mountaineering grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 10:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Stausee Moserboden-Gruberschartenbiwak-Klockerin-Hinterer Bratschenkopf-Vorderer Bratschenkopf-Wielingerscharte-Oberer und unterer Fochezkopf-Heinrich Schwaiger Haus-Moserboden

Bei diesem Bericht handelt es um eine Besteigung, die schon länger zurückliegt.

Ich denke noch gerne an diese Tour zurück und warum mit Wehmut - weil es die Hochgebirgsschule Glockner-Kaprun nicht mehr gibt.

Diese war ein "grenzgenialer" Stützpunkt mit einem engagierten Team und wir haben die Tage dort wirklich sehr genossen.

 

Die Anfahrt erfolgte am Vortag des Tourentages bis zu den "Parkhäusern" unterhalb des Kesselfall Alpenhauses. Von dort erfolgt die Auffahrt mit Bus-Schrägaufzug-Bus zum Moserbodenstausee.




Die Auffahrt ist spektakulär und aufregend - es geht durch Tunnels und schmale, einspurig zu befahrende Straßen aufwärts bis zum Stausee. Von dort gelang man in einer halben Stunde zu unserem Quartier. An diesem Tag war frühes schlafen gehen angesagt, denn für den nächsten Tag stand eine große Tour bzw. Überschreitung an.

 

Nach einem opulenten Frühstück ging es am nächsten Tag zeitig los. Der Anstieg erfolgt zuerst entlang des Stausee bis wir uns links aufwärts, einem schmalen Steiglein folgend, der Gletscherzunge, die vom Kleinen Bärenkopf "herunterfließt" zuwandten.

Der Gletscher war ziemlich zerfurcht und sehr spaltig, so dass die Wegfindung gar nicht so einfach war.

Aber schließlich überwanden wir die schwierigen Stellen und in einer großen S-Kurve ging es dem Gruberschartenbiwak entgegen.

Nach einer ausgiebigen Rast ging es über Moränen- und Schuttgelände, gemütlich ansteigend, der Klockerin entgegen. Der weitere Übergang von der Klockerin auf den Hinteren Bratschenkopf führte wieder über einen zerfurchten Gletscher. Immer wieder zogen Wolkenfelder durch, doch das Wetter hielt. Da der Übergang zur Wielingerscharte nicht möglich war, mussten wir über den Vorderen Bratschenkopf bis zum markierten Weg absteigen, der von Schwarzenberghütte heraufkommt.

Schließlich war auch die Wielingerscharte bald erreicht und von nun an ging es nur mehr talabwärts.

 

Beim Heinrich Schwaiger Haus wurde kurz Rast gemacht bevor wir endgültig zu unserem Quartier abstiegen.

Dort wurde auf die erfolgreiche und schöne Tour noch angestoßen und gemütlich bis in die späten Abendstunden "zusammengehockt".

Schön war's und ich denke alle, die dabei waren, erinnern sich gerne an diese Tour zurück ;-)


Hike partners: mountainrescue


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»