Altmann 2435 m - Auf- und Abstieg durch den Schaffhauser Kamin


Published by Ivo66 , 13 October 2012, 20h39.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:13 October 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Time: 6:15
Height gain: 1380 m 4526 ft.
Height loss: 1380 m 4526 ft.
Route:Wildhaus - Flürentobel - Alp Tesel - Zwinglipasshütte - Rässegg - Schaffhauser Kamin - Altmann
Maps:1:25'000 Säntis

Der Altmann ist nach dem Säntis der zweithöchste Berg im Alpsteingebirge. Von allen Seiten beeindrucken seine Felswände, aber von Süden gesehen, im Aufstieg von Wildhaus über die Chreialp, kommen seine mächtigen Schrattenkalkwände am schönsten zur Geltung. Verschiedene attraktive Routen führen auf den Gipfel, von Süden her kommen für Alpinwanderer, die gerne im Fels klettern, der Südkamin  in Frage, oder eben der gleichermassen alpine, aber in seiner Gesamtheit etwas einfachere und kürzere Zustieg durch den Schaffhauser Kamin. Die Tour wird recht oft ausgeführt und in der Regel wird man über die Normalroute zum Altmannsattel absteigen. Heute präsentierte sich die Nordflanke des Bergs mit Neuschnee überzuckert und machte einen ungemütlichen Eindruck, weshalb wir den Abstieg ebenfalls durch den Schaffhauser Kamin unter die Füsse nahmen. 

Da wir für die heutige Tour ganz kurzfristig Maveric begeistern konnten, eröffneten sich uns bereits im Zustieg zum Schaffhauser Kamin, als auch in diesem selbst, neue Varianten. Ich kenne keinen anderen Berggänger, der einen derart ausgeprägten Spürsinn für schöne Aufstiege hat wie Maveric und der sowohl Fels, als auch Gras- und Schrofengelände so gut lesen kann.

Bereits kurz nach Wildhaus wartete im Aufstieg durch das Flürentobel eine erste Überraschung: Anstatt auf einer Bergwanderung wähnten wir uns in einem Canyoning-Event, da sich der Wanderweg in einen rauschenden Bergbach verwandelt hatte. Dank der guten Bergschuhe bewältigten wir den Aufstieg dennoch trockenen Fusses.

Oberhalb der Zwinglipasshütte warteten schöne, nicht sonderlich steile Schrattenkalkwände mit markanten Rinnen, über die wir auf den steilen Rasenkamm Rässegg aufstiegen. Dieser Aufstieg über zum Teil sehr steile, aber gut gestufte Grashänge wollte kaum enden, umsomehr, als dass uns ein lästiger, eiskalter Wind um die Ohren pfiff.

Etwas knifflig präsentierte sich der zum Glück nur kurze Abstieg von der Räsegg zum Rässeggsattel, dem Einstieg in den Schaffhauser Kamin: Das sehr steile Gelände war mit etwas Neuschnee bedeckt, was ein sehr vorsichtiges Absteigen erforderte. Da wir aufgrund der dort angetroffenen Verhältnisse einen Abstieg vom Altmann über die Normalroute zum vorneherein ausschlossen, deponierten wir unsere Rucksäcke noch vor der Schlüsselstelle.

Im Schaffhauser Kamin selbst lagen nur winzige Neuschneeresten, welche den Auf- und Abstieg nicht wesentlich erschwerten, wie auch die Situation am Gipfelgrat. Das Gipfelpanorama präsentierte sich heute in einem stimmungsvollen Rahmen mit einem Nebelmeer mit vielen Lücken und vielen Schleierwolken am freundlichen Herbsthimmel.

Eine tolle Tour liegt hinter uns. Aber wir warten immer noch auf den goldenen Oktober und etwas wärmere Temperaturen; wir denken wehmütig an den Herbst 2011 zurück... 

Routenbeschreibung:

Den Aufstieg durch den Schaffhauser Kamin habe ich hier ausführlich   beschrieben.

Hike partners: Ivo66, Lena, Maveric


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Mueri says: Im Alpstein zuhause...
Sent 13 October 2012, 21h37
Hoi Ivo und Lena

Gedacht habe ich es schon des Öfteren, nur habe ich bisher nie geschrieben: In euch beiden hat das Alpstein-Gebirge (und auch die dortige Flora und Tierwelt) ausgezeichnete 'Vermarkter' gefunden.

Gratulation zur heutigen Tour! Die Tour durch den Schaffhauser-Kamin war bei mir ausschlaggebend, mich bei Hikr anzumelden. Aber ganz so fleissig wie ihr beiden bin ich derzeit leider nicht unterwegs.

Gruess

Armando

Ivo66 says: RE:Im Alpstein zuhause...
Sent 13 October 2012, 22h51
Hallo Armando

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar, der uns sehr gefreut hat. Wir haben die Tour damals auf den Ochsenchopf noch in bester Erinnerung;-)

...und: Schön, dass Du nun auch auf hikr. gelandet bist. Da wird uns ja das eine oder andere Highlight noch erwarten.

Liebe Grüsse

Ivo und Lena

alpstein says: Hut ab!
Sent 13 October 2012, 22h11
Hallo Ivo, Lena und Maveric;

da ziehe ich den Hut. Den Sch. Kamin hoch geht ja noch, aber wieder dort abzusteigen würde ich mich wohl kaum trauen. Aber mit Maveric zusammen ist wohl alles kein Problem ;-)

Herzliche Grüße
Hanspeter

Ivo66 says: RE:Hut ab!
Sent 13 October 2012, 23h01
Hallo Hanspeter

Danke für Deine Würdigung;-) Die Schlüsselstelle im Abstieg war eine gute Erfahrung: Da es oben gute Griffe zum Festhalten gibt, kann man sich langsam herabbaumeln lassen, sich Zeit lassen, Tritte zu suchen und immer wieder nachfassen. Ich mache immer mehr die Erfahrung, dass man alles auch im Abstieg bewältigen kann, was man zuvor aufgestiegen ist.

Herzliche Grüsse

Ivo


Post a comment»