Tanzboden: Ein kids-and-sleep-and-vomit-and-hike


Published by ossi , 6 June 2012, 14h37.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:27 May 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock   Speerkette 
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 250 m 820 ft.
Route:(Krummenau-)Rietbach-Wolzen-Bremacher Höchi-Elisalp-Wannenberg-Schorhüttenberg-Tanzboden
Access to start point:Sesselbahn Krummenau-Rietbach. Nach Krummenau mit dem Zug.
Access to end point:Tanzboden-Ebnat Kappel. Bhf. in Ebnat Kappel
Maps:1: 25000 Nesslau bzw. Walensee

Seit ich  EIN Kind habe (statistisch gesehen ist die Chance übrigens recht gross, dass sich daraus entgegen der gesellschaftlichen Alltags"vernunft" trotzdem einmal ein gesunder, glücklicher Erwachsener entwickelt), sind Hüttenwanderungen zur valablen Alternative gewachsen: Leuchtende müde Kinderaugen in einer urigen Hütte und ein Kopf, der beim Abendessen vor lauter Erschöpfung beinahe in die Suppe fliegt und damit die eingelagerten Würstchen über den Tellerrand hinaus auf den Tisch wischt. Das sind Momente für die Ewigkeit.

Wolzen-Elisalp-Tanzobden, T2: Aussichtsreiche und abwechslungsreiche Überschreitung, die dank der Sesselbahn von Krummenau abgekürzt werden kann. Die grösste Höhendifferenz folgt nach kurzem Einlaufen durchs wunderschöne Moor auf Rietbach. Anschliessend führt der Weg sehr reizvoll und -was unterwegs mit Kindern sehr entscheidend ist- abwechslungsreich zur flachen Mulde der Elisalp. Speer und Speermürli bieten einen spannungsreichen Kontrast zum lieblichen Hügelland des mitteleren Toggenburgs. Die Höhe haltend kann von der Elisalp der Wannenberg gequert werden, wobei man später auf den Toggenburger Höhenweg trifft und einfach über Schorhüttenberg den Tanzboden erreicht. Insgesamt T2, bei schneefreien Bedingungen einfache Wanderung auf interessanten Singletrails.

Charakter: Über weite Strecken sanfte Wanderung über ebenso sanfte Hügelzüge. Kurz vor der Elisalp und ein Stück über diese hinaus atmet man alpines Ambiente ein: Trotz der geringen Höhe sorgen die schroffen Nordwände der hiesigen Nagelfluh-Prominenz für eine gewisse Strenge. Spiel- und Picknickplätze findet man immer wieder, die Reise kann so geschickt in einzelne Häppchen aufgeteilt werden. Dank der bewaldeten Zonen auch bei sehr warmem Wetter machbar, der Aufstieg nach Wolzen teilweise ziemlich sonnig. Auf dem Tanzboden geniesst man dann eine traumhafte Aussicht über die ganze Ostschweiz und weit hinein ins Land unseres nördlichen Nachbarn (möge er die Euro 12 für sich entscheiden!). Die Hütte versprüht - und dies ist wohl zum grossen Teil das Verdienst der neuen BetreiberInnen- Gemütlichkeit und man fühlt sich selbst als Zürcher willkommen. Vielen Dank an dieser Stelle.

Das Kleingedruckte: Unser junger Herr der Schöpfung hat wahrlich Kondition bewiesen. Die Schneefelder waren zwar gar nicht nach seinem Gusto, was er streckenweise auch sehr gut zum Ausdruck bringen konnte. Als wir aber infolge der ausgedehnten Schneefelder nicht unter dem Wannenberg hindurchgequerten, sondern den Umweg über diesen wählten, bewies er seine Stärken und nahm die zusätzlichen 150 HM mit einem Lächeln unter die Füsse. In der Hütte hatte ich beim Abendbrot schliesslich etwas Baggerähliches neben mir, das ziemlich entschlossen alles in sich hineinschob, was da an Köstlickeiten zu greifen war. Um zwei Uhr nachts flogen mir eben erwähnte Köstlichkeiten um die Ohren, auf die Wolldecke, die Matratze, den Schlafsack...vielleicht war die Tour doch etwas zu ambitioniert geplant.

Herzlichen Dank den Gastgebern für ihre unkomplizierte, verständnisvolle Hilfe...und den Transport hinunter ins Tal am nächsten Tag. Die Spiegelreflex war auch mit dabei, doch hätte man vorher den Akku testen sollen. Heul, schluchz...

Tour mit Familie und Freunden

Hike partners: ossi



Comments (9)


Post a comment

TomClancy says: Ebenfalls heul, schluchz!
Sent 6 June 2012, 18h44
Wir hätten doch so gerne die fliegenden Würschen gesehen!

Gute Besserung dem kleinen Wandervogel!

Gruss

TC

PS.: Er wird mit SICHERHEIT ein gesunder, glücklicher Erwachsener, wenn er so aufwachsen darf...

Henrik says: ..wieder mal gekonnt
Sent 6 June 2012, 20h19
formuliert, plakativ (ohne Bildli) geschildert und garniert...ich sag's ja immer...bei ausreichender Fantasie braucht es die Bilderschwemme eben einfach nicht!

Ich habe mir gerade noch Gedanken gemacht, ob ggf. ein langer Schirm wie auf dem Rigi dem jungen Wandervogel genützt hätte, ihn über die Schneeringen zu bringen?

Herzlich

silberquäki

ossi says: Tänze auf dem Boden
Sent 7 June 2012, 11h51
TC: Ich hoffe jetzt einfach, er hat den Geschmack am Wandern nicht verloren. Um dem vorzubeugen, gibt's heute zum Zmittag Legföhren mit Mayonnaisebouquet.

Henrik: Anstelle des Schirms hatte er meinen Wanderstock, meine starke Hand und natürlich mein kommunikatives Geschick: "Gopfertelli, mach ändlich vorwärts!!"

Sent 9 June 2012, 23h53
Lieber Ossi, ich wollte Dir noch sagen: gib nicht auf, wir hatten das alles 3 fach dicht bei einander. So intensiv, dass wir in ganz jungen Kinderjahren gar nicht über Nacht weg gefahren sind. Urlaub in fremden Betten (Zelten) gab es erst viel später, weil unsere Nerven das nicht ausgehalten hätten. Magen-Darm-Virus mit viel Wäsche hatten wir immer 3x hinter einander....Auch auf den Bergen hatten wir sie dabei, teilweise hinten schief hängend, weil schlafend, in der Kraxe. Mit Gejammer und Geschrei (kann nicht mehr, mag nicht mehr) dann später auf unseren kleinen Touren. Es war manchmal zum Mäusemelken. Aber auch große Bergsteiger haben gestanden, dass sie früher mit den Eltern nicht gerne gewandert sind. Waren Spezl dabei, sind sie uns gemeinsam den Berg hoch davon gelaufen.
Heute genießen wir die Touren wieder, nur für uns verantwortlich, ohne Windeln und Fläschchen. Und die großen Kinder gehen teilweise selber in die Berge. Insgesamt war alles gar nicht mehr "so schlimm" und vor allem die Zeit vergeht so wahnsinnig schnell.
Aber es war schon eine anstrengende Zeit und wir hoffen doch immer, dass wir insgesamt alles richtig gemacht haben und ihnen die wertvollen Dinge im Leben mitgegeben haben (die Liebe zur Natur z.B.?)
Alles Gute Euch und Eurem Nachwuchs, viel Spaß und gute Nächte!

Uschi

ossi says: RE: Hallihallo
Sent 10 June 2012, 11h31
Danke für die Aufmunterung. Ich liebe jeden Moment mit meinem Sohn (und unserem "Tageskind"). Der junge Mann kann mir noch hundertfach seine Würstchen übers den Pijama reiern, ich werde ihm alles verzeihen...

Winterbaer Pro says: RE: Hallihallo
Sent 10 June 2012, 20h17
So muss es auch sein!
Viel Spaß Euch und vor allem bleibt`s alle gsund!

tschiin76 says: Wieder mal gelacht!
Sent 10 June 2012, 22h27
Danke für den amüsanten Text!:)
Habe wir wohl alles noch vor uns...;)

Bikehike says: Hammer!
Sent 18 October 2015, 00h04
... zumindest für den Leser :p

Der Bericht hat mir gerade die Nacht versüßt. Erinnert mich irgendwie an früher... ;)

Nix für ungut ;)

Grüße
Philipp

ossi says: RE:Hammer!
Sent 18 October 2015, 18h27
freut mich, wenn's gefallen hat...


Post a comment»