Cima-dell'Uomo-Berglauf


Published by fuemm63 Pro , 8 October 2011, 16h37.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike: 7 October 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cima dell'Uomo 
Time: 3:30
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Route:13 km
Access to start point:cff logo Funivia Monte Carasso - Mornera
Access to end point:cff logo Funivia Monte Carasso - Mornera
Maps:1313 Bellinzona

Berglauf auf die Cima dell'Uomo (2390 m) von Mornera (1347 m) aus. Nicht selten wird dieser Gipfel auf dem Weg zum Pizzo di Vogorno wie z. B. von basodino oder zur Via Alta della Verzasca wie z. B. von Bombo quasi "mitgenommen". Oder man nimmt die Uomo im "Zweierpack" mit der nahen Cima d'Erbea wie z. B. ivo66. Ich will mich auf die Uomo konzentrieren und herausfinden, ob man den Aussichtsgipfel auch im Berglaufmodus "machen" kann. Beim ersten Versuch am 6.10. muss ich wegen schlechter Sicht umkehren, am 7.10. klappt's dank resp. trotz Nordföhn. Bis auf den steilen Abstieg nach der Btta. d'Erbea (2250 m) und eine Kletterpassage kurz vor dem Gipfel ist die Strecke im Berglauf zu bewältigen. Die beiden Schlüsselstellen für Bergläufer sind der Abstieg nach der ersten Lücke und die Kraxelpassage vor dem Gipfel – bei der ersten ist Trittsicherheit, bei der zweiten Schwindelfreiheit (hier ein Bild von ivo66) gefragt. Wegen der zweiten gebe ich ein T4. Sonst würde ein T3 genügen.

Route
Mornera – Cap. Albagno: schöner und leichter Aufstieg, der mir von meinem Gaggio-Lauf im Oktober 2009 bereits bekannt ist.
Cap. Albagno – Btta. d'Erbea: Kurz nach der Hütte folgt die Abzweigung Richtung Gaggio, Btta. d'Albagno resp. Cima dell'Uomo und Cap. Borgna. Von dort steilerer Aufstieg bis zur Btta. d'Erbea (2250 m). Diese entpuppt sich als wirkliche 'Zahnlücke', der Wind bläst einem wie durch eine Düse ins Gesicht.
Btta. d'Erbea – Cima dell'Uomo: Im Schatten steiler Abstieg nach der Lücke über einen Schutthang, der gut hält, weil er innendurch gefroren ist. Traversierung des Schutthanges in nordwestlicher Richtung und kurzer Aufstieg zur nächsten Lücke: der Btta. della Cima dell'Uomo (2280 m). Nach der Lücke zuerst über einen Pfad (das Gipfelkreuz der Cima dell'Uomo ist schon hier zu erkennen) und dann durch ein Geröllfeld (hier der Abzweiger zur Cap. Borgna) bis zum Fuss des Uomo-Gipfelfelsens. Kurze Kraxelpassage durch einen Kamin und noch ein paar Schritte zum Gipfel. Super Aussicht!

Funivia
Die Funivia Monte Carasso – Mornera befördert einen von Monte Carasso hinauf nach Mornera. So erspart man sich ca. 1000 Hm, die meist durch verwilderte Kastanienselven führen (würden). Die Fahrt in der 8er-Kabine hat seinen besonderen Reiz – und es schaukelt so schön in den Windböen ;-) Es sind nur Retourfahrten (18 CHF für Erwachsene) buchbar. Die Billeuteuse erklärt dies damit, dass oben in Mornera kein Billetautomat steht. Ok...

Zeiten
Aufstieg Mornera Cima dell'Uomo: 2h.
Abstieg (selbe Strecke): 1,5h.

Paralipomena
Übrigens: Das Stalker-Schaf von dulac traf ich auch. Beim ersten Versuch am 6.10. Siehe Fotos, dort findet sich auch eine mögliche Erklärung für ihr Verhalten ;-)

Hike partners: fuemm63


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

dulac Pro says: Stalker-Schaf
Sent 9 October 2011, 01h52
Schon wieder?

Ich war am 27.9. noch mal auf der Cima, jetzt "schaflos" und lt. Gipfelbuch hatte ca. 1-2 Wochen zuvor jemand verirrte Schafe geborgen.

Ob er dabei das Stalker-Schaf übersehen hat? oder vielleicht ist es schon wieder ausgebüxt?

LG dulac

fuemm63 Pro says: RE:Stalker-Schaf
Sent 9 October 2011, 10h56
Evtl. war dein Stalkerschaf nicht dabei. Aus der Herde von ca. 20-25 Tieren, die ich beim ersten Versuch am 6.10. hinter der Cap. Albagno traf, haben mich ein dunkles und ein helles Schaf (beides Böcke) "angebockt", andere sind mir einfach gefolgt oder haben mir nachgeblökt. Ich hatte nichts zu essen dabei, nur getrunken. Da ich hier in Baden teilzeitweise eine Schafherde betreue, hat mich das nicht sonderlich beeindruckt. Gefährlich wird's ja erst, wenn die Böcke Hörner haben. Ein Schlag mit der flachen Hand auf die Nase ist die Ultima ratio bei Böcken (falls man das übers Herz bringt). Noch besser: immer selbst dominant wie ein Bock auftreten ;-) Ich frage mich, was du Feines zu essen dabei hattest. Für gewisse Schleckereien würden mir unsere Schafe kilometerweit folgen ;-) Darum musste ich über deinen Bericht auch so schmunzeln!
LG Fümm

dulac Pro says: RE:Stalker-Schaf
Sent 9 October 2011, 19h22
Nein, mit den Schafen bei der Capanna Albagno gab es bei mir noch keine Probleme. Mein Schaf war tatsächlich auf dem Gipfel der Cima dell´Uomo und hat offensichtlich nicht nur mich angemacht wie ich bei meinem zweiten Besuch im Gipfelbuch nachlesen durfte. Stand da doch mit Datum meines ersten Besuchs "pecora di merda" (Sch.....-Schaf)

LG dulac

fuemm63 Pro says: RE:Stalker-Schaf
Sent 9 October 2011, 19h25
Da würde ich eher "pecora extra-alpinista" sagen - aber vom Gipfel wird es mit dem Kraxelabschnitt kaum einfach so wieder heruntergekommen sein...


Post a comment»