COVID-19: Current situation

Vom Schachenhaus (1.866 m) zur Tillfußalm.


Published by Gemse , 2 February 2011, 00h09.

Region: World » Germany » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Date of the hike:24 August 1964
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A   D 
Time: 1 days 10:00
Height gain: 815 m 2673 ft.
Height loss: 1278 m 4192 ft.
Route:Schachen - Meilerhütte - Bergleintal - Leutasch - Gaistal - Tillfußalm (22,8km)
Access to start point:cff logo Garmisch
Access to end point:cff logo Mittenwald - von dort mit dem ROV-Bus ab Bahnhof ins Leutaschtal
Accommodation:Schachenhaus, Meilerhütte, div. Hotels u. Gasthöfe im Leutaschtal, Tillfußalm.
Maps:AV 4/2 Wetterstein Mitte

5. Etappe
 
Heute steht uns ein langer Talabstieg bevor mit etwa 1300 Hm und noch ein längerer Talhatscher mit 13 km Länge.
Um 8 Uhr in der frühe gehen wir von den Schachenhäusern los in Richtung Süden über den breiten Gratrücken des Teufelsgsaß (1941 m). Von hier hat man einen herrlichen Blick zurück auf das Schachenschloss und die angrenzenden Häuser. Weiter führt jetzt der Steig nach Südosten immer steiler werdend. Über uns bzw. vor uns erkennen wir schon den Felseinschnitt, in dem die Meilerhütte steht. Unterm Frauenalpl zieht der Steig jetzt steil empor zum so genannten Törl. Ab hier wird’s nun richtig steil. In kurzen Serpentinen geht’s steil durch Geröll hoch. Über uns sehen wir schon ganz nahe die Hütte. Die letzten Meter hoch zur Meilerhütte sind schon schön schweißtreibend. Aber nach 2 Std. ab Schachenhäuser stehen wir oben in der Scharte, dem Dreitorspitzgatterl, in der die Meilerhütte steht. Hier oben verläuft auch die Grenze zwischen Bayern und Tirol.
Wir steigen ohne großen Aufenthalt auf demLeutascher Platt ostwärts hinunter in das Bergleintal. Die Wegspur ist sehr gut erkennbar. Mal geht’s in steilen Serpentinen hinunter und dann auch wieder flacher, immer dem Bachlauf folgend, der teilweise tief eingeschnitten in der Talschlucht verläuft. Trittsicherheit ist hier schon von Nöten, aber ausgesetzte Stellen sind keine vorhanden. Das Leutschtal kommt jetzt immer näher.
Als wir die Waldgrenze erreichen, die hier bei etwa 1200 m liegt, biegen wir nach Süden ab und anschließend in westliche Richtung. Wir wandern immer knapp über dem Talboden auf breiten Wanderwegen. Wir überqueren den Puitbach und unter der Gehrenspitze wandern wir weiter. In Ortsteil Gasse haben wir den Talboden erreicht. Von der Meilerhütte auf 2374 m bis Ortsteil Gasse auf 1123 m haben wir rund 1250 Hm überwunden, aber abwärts. Von der Meilerhütte bis hier sind wir jetzt gute 4 Stunden unterwegs.
Weiter geht es jetzt 4,5 km durch die einzelnen Ortsteile von Leutasch – Kirchplatzl – Plaik - Klamm und weiter in Richtung Gaistal. Kurz hinter Klamm endet auch die geteerte Straße und weiter geht es jetzt auf einem breiten Forstweg an der Leutascher Ache entlang. An einem kleinen Waldparkplatz endet der öffentlich benutzbare Fahrweg. Eine gute Stunde haben wir von Gasse bis hierher gebraucht.
Aber nicht nur der Fahrweg endet hier, sondern meine Wanderkarte. Die Karte mit dem westlichen Teil habe ich wahrscheinlich irgendwo liegen gelassen oder unterwegs verloren.
Es gibt nichts Schlimmeres als ohne Karte ins Nichts zu gehen.
Der Weg durchs Gaistal ist breit und gut ausgeschildert. Damals gab es auf den Wegweisern noch keine oder nur äußerst selten Zeitangaben und Entfernungsangaben.
Wir waren jetzt schon etwa 7 Stunden unterwegs und wie lange sollte jetzt der Anstieg zur Tillfußalm sein.
Wir stapfen also los. Anfänglich zieht die Forststraße steil hoch um nach einen Kilometer wieder flacher zu werden. Das Tal wird weiter und wir erreichen nach etwa 3 km und etwa einer Stunde Gehzeit die Hämmermoosalm auf 1417 m.
Weiter geht’s Richtung Westen flach ansteigend immer der Leutascher Ache entlang. Es tauchen an verschiedenen Abzweigungen Wegweiser auf, aber alle ohne Zeit- oder Entfernungsangabe.
An der Abzweigung zur Gaistalalm endlich ein Wegweiser mit Km-Angabe, aber nicht in unserer Richtung sondern zurück zur Hämmermoosalm, hier sind es 3 km zurück. Wir sind also schon 6 km im Gaistal hochgegangen. Wie lange soll der Weg noch gehen …?
Hier treffen wir einen Jäger, die erste Person seitdem wir am Parkplatz aufgebrochen sind. Wir fragen wie weit es noch bis zur Tillfußalm sei. Er meinte, noch etwa 2 km, in gut einer halben Stunde zu erreichen. Meine Mutter und ich atmen auf, endlich ein Lichtblick.
Und tatsächlich nach 20 Minuten ist die Tillfußalm sichtbar, die wir jetzt in wenigen Minuten erreichen. Erschöpft setzen wir uns auf eine der Bänke vor der Alm.
Wir waren seit dem Start am Schachen heute früh gute 10 Stunden unterwegs, ohne große Pausen oder Einkehr. Die Sennerin kommt heraus. Erst werden mal 2 Radlermaß bestellt. Bis meine Mutter den dritten Schluck getan hat, ist meine Maß schon im Hals verdampft.
Wir fragen nach einer Unterkunft. Sie meint, dass noch was frei sei.
Zur Info: Laut Führer einfache Unterkunft – 10 Lager.
Meine Mutter meint, morgen ginge sie keine 5 Schritte vor die Hütte, morgen wird ausgespannt. Vor der Hütte waren noch 3 Geometer, die in diesem Tal die Wege und Wegepunkte neu vermessen.
Um 8 Uhr begeben wir uns in unser Nachtquartier. Es geht eine steile Treppe hoch. Oben in dem kleinem Raum sind 10 Lager, immer zwei zusammen und dann ein schmaler Zwischengang. Wir bleiben gleich am Fenster und testen das Lager. Welch eine Überraschung, keine Matratze, sondern nur ein großer Sack, mit Heu gefüllt – Einfaches Lager. Als Zudecke 3 alte aber saubere Decken. Wir schlafen sehr schnell ein. Um 10 Uhr wird’s laut. Die Geometer kommen hoch. Zwei von ihnen meinen, dass ihre Betten belegt seien.
Sie belegen andere Betten und fangen bei Kerzenlicht an zu essen. Nach einer Stunde ist dann endlich Ruhe.

Bergsteiger: Monika und Karl

*1. Etappe - Alpspitze
*2. Etappe - Zugspitze - Anstieg
*3. Etappe - Zugspitze - Abstieg
*4. Etappe - Partenkirchen - Schachen
*5. Etappe - Schachen - Tillfußalm
*6. Etappe - Tillfußalm - Coburger Hütte
*7. Etappe - Vorderer Drachenkopf
*8. Etappe - Hinterer Tajakopf
*9. Etappe - Abstieg über den Gohen Gang und Heimfahrt

Tour 34 <--- Tour 35 ---> Tour 36   (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)



Hike partners: Gemse


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 4831.kmz Schachen - Tillfußalm

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says: immer wieder eindrücklich ...
Sent 16 February 2011, 00h07
deine Berichte, Reportagen aus vergangenen Zeiten.
Wie habt ihr doch viel und Tolles unternommen, ihr beide!

lg Felix


Post a comment»