Der Mittagskogel(3159m)-ein leichter Dreitausender mit U-Bahn Anschluss


Published by trainman , 15 January 2011, 17h53.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Date of the hike: 5 August 1990
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:00
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Route:Mittelberg-Mittagskogel-Bergstation Pitztaler Gletscherbahn
Access to start point:Bus nach Mittelberg
Access to end point:siehe oben
Accommodation:Hotels und Gasthöfe im Pitztal
Maps:Kompass 43 Ötztaler Alpen

Am südlichen Ende des Pitztals ermöglicht die Liftindustrie auch gehunfähigen Touristen einen Ausflug in die Welt der Gletscher und Dreitausender.Die Pitztaler Gletscherbahn wurde dabei in vorbildlicher Weise als unterirdische Standseilbahn realisiert,jedenfalls bis auf 2840m Höhe.Dadurch hat es hier keine landschaftsverschandelnden Liftmasten.Leider gibt es eine Weiterführung zum Brunnenkogel bis auf 3440m als Seilbahn mit dem üblichen technischen Schrott.
Start in Mittelberg auf kleinem,guten Steig nach Südwesten über grasige,später schrofige Hänge ohne Schwierigkeiten,am Ende erreicht man den Gipfel von Südwesten.Sehr schöne Aussicht auf die Gletscherwelt im Bereich der Wildspitze sowie auf den südlichen Abschnitt des Kaunergrats.Leichter Abstieg zur Bergstation der "U-Bahn" und knieschonend mit ihr in wenigen Minuten ins Tal.

Hike partners: trainman


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3+ F
17 Jul 14
Mittagskogel (3159 m) · siso
T2
10 Sep 15
Spritztour auf den Mittagskogel · Jackthepot
WT2
T3 F
20 Jul 14
Mittagskogel (3159 m) · siso
WT2

Comments (1)


Post a comment

alpstein Pro says:
Sent 15 January 2011, 20h17
>Leider gibt es eine Weiterführung zum Brunnenkogel bis auf 3440m als Seilbahn mit dem üblichen technischen Schrott.

Nix für ungut. Aber von irgendwas müssen die Bewohner im Pitztal eben auch leben. Von Tagestouristen, die ihr Vesper im Rucksack mitbringen und abends wieder nach Hause fahren, könnten sie wohl kaum existieren. Für die hätte man wohl auch kaum eine unterirdische Standseilbahn gebaut.

Die Liftinfrastruktur im Pitz-, Ötz- oder Kaunertal nimmt wohl kaum mehr als 5 % der gesamten Landschaft dort ein.

Gruß
Hp


Post a comment»