COVID-19: Current situation

Aus dem Weisstannental zum Pizolgletscher


Published by Delta Pro , 30 July 2020, 23h30.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:27 July 2020
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Time: 10:15
Height gain: 2680 m 8790 ft.

Kombi-Ausflug zum Gletscher-Patient: Bergsteigen, Messen, Medien-Arbeit, und nochmals Bergsteigen

Man erwartete mich um 10 Uhr bei der Pizolhütte für einen Doku-Film zum sterbenden/gestorbenen Gletscher. Da ich herzlich wenig Lust hatte mich mit den Heerscharen von Wanderern in die Bahn zu quetschen, war der Plan, den ganzen Ausflug etwas aufzupeppen schnell geschmiedet: Aus dem Weisstannental finden sich konditionell fordernde und landschaftlich sehr lohnende Anstiege zum Pizolgletscher. Selbst mit nicht allzufrühem Start blieb mir vor dem Termin noch genügend Zeit etwas zum messen auf dem Gletscher. Nach getaner Arbeit, dann nochmals ein paar Gipfel und wieder zurück in die Einsamkeit des Weisstannentals. Ein langer, abwechslungsreicher Tag in der immer wieder wunderschönen Pizolregion. 

Etwas vor 6 Uhr starte ich in Schwendi zum langen Anmarsch zum Pizolgletscher. Wieder einmal mit Wanderschuhen an den Füssen, was bei der Nässe sicher die richtige Entscheidung war. Bei Schwamm folge ich dem nicht mehr markierten aber breiten Weg weiter nach Gafarra. Sobald man vom Talgrund weg ist, wird das Weisstannental wild und sehr einsam. Mit den ersten Sonnenstrahlen ist der Kamm beim Chüegröüdli erreicht. Von nun an folge ich der Route, die Kollege 3614adrian und ich bei einer langen Runde vor 7 Jahren gewählt hatten. Mit super Panorama geht es auf Wegspuren über Heugrat zum Jägerichopf (kurz T4) und dann weiter zum Stafinellagrat (Umgehung der Türme rechts). Auch der weitere Weg über den Grat gegen den Hochwart ist schön. Auf Höhe des Lavtinasattels quert man zu diesem. Nach kurzem Abstieg ist das karge Gletschervorfeld erreicht - nach all den Grasgraten ein Hauch Hochgebirge. Stahlblauer Himmel, keine Menschenseele in der Gegend - genial! 

Auf dem Gletscher liegt noch zwischen 20cm bis 150cm Schnee. Die steilen Teile sind aber schon ausgeapert - diese Fläche dürfte schnell anwachsen in den nächsten Tagen. Im Vergleich mit anderen Jahren, liegt der Zustand des Gletscher aktuell im Mittelfeld. Ich montiere die Steigeisen, wahrscheinlich wär's auch ohne gegangen. Bald ist fertig gemessen und ich wende mich der Pizolhütte zu. Auf der Wildseeluggen geniesse ich nochmals die Ruhe, bevor komplett unvermittelt die Menschenmassen hereinbrechen. Hundertschaften wandeln zum Insta-Spot mit Blick auf Wildsee und Gletscher. Antizyklisch steige ich ab und genehmige mir eine Verpflegung in der Hütte. Mit einiger Verspätung treffen die Leute vom Fernsehen ein, die mich - ungeplanterweise - für die nächsten fast 4 Stunden in Beschlag nehmen. Es ist 14 Uhr als ich wieder springen darf. Das letzte Mal bin ich vor 9 Jahren über die Schwarzen Hörner - höchste Zeit also für diese schöne und sehr aussichtsreiche Route. Von der Wildseeluggen steil auf den Sichler und entlang von klaren Wegspuren, teils mit etwas Kraxelei (T4+) zu den Schwarzen Hörnern. Ein Weglein hält die Höhe zum Rossstall. Die vielen Wanderer lasse ich bei Baseggla hinter mir - schlagartig wird es ruhig. Der Abstieg ins Weisstannental ist aber noch lang. Bis Unter Gamidaur landschaftlich schön, nach Unterprecht aber auf einem Fahrsträsschen, am Schluss dann nochmals steil nach Schwendi.

Durchgangszeiten:
Schwendi: 5.45
Stafinellagrat: 7.43
Pizolgletscher: 8.30
Pizolhütte: 9.49
Wildseeluggen ab: 14.03
Schwendi (via Schwarze Hörner): 16.01

Hike partners: Delta


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

MunggaLoch says: ;-)
Sent 31 July 2020, 08h31
Nicht jeder, der um 10 Uhr einen Termin hat, hat vorher noch so viel vorige Zeit...
;-)
Wann sieht man Dich im Fernsehen?
Gruass, Martin

Delta Pro says: RE:;-)
Sent 31 July 2020, 12h29
Es war von 1.9. im ZDF die Rede. Aber keine Ahnung, ob das stimmt. Kann Dir nicht mal sagen, welches Sendegefäss. Irgend so eine Doku-Produktion.

Kik says:
Sent 31 July 2020, 11h35
Gletscheroffice statt Homeoffice. Bei diesen Temperaturen die optimale Variante!
VG Kik

Sent 31 July 2020, 20h14
Carpe diem! Cool und tolle Bilder!
Lg
Adrian


Post a comment»